Omnia  http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Der Omnia-Backofen

Der Omnia ist das großartigste Kochgerät seit es Wohnmobile gibt!!

Existieren tut er aber schon länger, meine Oma kennt ihn unter dem Namen ˋ Backwunderˋ. In Portugal ist er heute noch in fast jedem Haushalt!

In Deutschland ist der Omnia-Backofen beim Campingbedarf oder hier erhältlich.

Der Hersteller aus Schweden hat passend zur Backform sogar ein Kochbuch herausgebracht.

Omnia http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Was mache ich mit dem Omnia?

Fast alles, was ich in einem fest installierten Ofen auch mache: Kuchen backen, Brot backen, Aufläufe, Frühstücksbrötchen aufbacken…  Beispiele: Zebrakuchen, Zitronenkuchen, Brownies, Kartoffelbrei-Auflauf, Broccoli-Gratin, Bratäpfel, BrotTortilla española.

Alle Rezepte seht Ihr unter diesem LINK.

Funktion:

Der Omnia besteht aus 3 Teilen: 1 schwarzen Stahlring, 1 Form aus Aluminium und einem Deckel. Der untere Ring kommt direkt auf die Gasflamme bzw. Herdplatte. Die Form ist ähnlich einer Guglhupfform. Dort wird der Teig hineingefüllt und dann auf den unteren, schwarzen Ring gesetzt. Dieser schafft den Abstand zwischen Flamme und Backform und verhindert somit zu große Unterhitze. Gekrönt wird das Ganze durch den roten Deckel!

Durch das Loch im unteren und mittleren Ring steigt die Wärme empor, stößt oben an den Deckel und wird von diesem nach unten auf den Teig / Auflauf geleitet. Somit entsteht Oberhitze! Genial!!!Omnia http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Anwendung:

Wenn der Teig eingefüllt ist und der Deckel sitzt, heize ich den Omnia für 2 Minuten auf höchster Flamme an und stelle dann auf die kleinste Flamme.

Meine Faustregel für Rührkuchen und Brotteig: Backzeit von 60 Minuten auf kleinster Flamme. Ein Hefeteig für Kuchen braucht meist 1/3 weniger Zeit.

Aufläufe brauchen je nach Inhalt 20 bis 30 Minuten. Die genauen Angaben findet Ihr immer auch in meinen Rezepten.

 Über den Gasverbrauch braucht ihr euch keine Gedanken zu machen! Auf kleinster Flamme verbraucht der Gasherd sehr wenig.

Zum Vergrößern der Bilder einfach darauf klicken.

Das Aufbackgitter für den Omnia Camping Backofen

Dieses Gitter passt perfekt in die Backform und bringt die Frühstücksbrötchen in eine etwas höhere Position sodass sie von oben heißere Luft abbekommen und etwas brauner werden. Außerdem kann die warme Luft unter den Brötchen noch besser zirkulieren und so erzielt Ihr ein perfektes Ergebnis. Das Gitter eignet sich nicht nur zum Aufbacken von Brötchen, Brotscheiben und Co. sondern auch zum Backen von Kleingebäck wie Muffins oder Keksen und ersetzt so die zusammengeknüllte Alufolie, die manche mobile Köche unter Ihrem Gargut benutzen. Ganz nebenbei verwende ich es auch als Kuchengitter zum Auskühlen von frisch gebackenem Brot, Kuchen und Waffeln. Sehr praktisch 🙂 ! Bestellen könnt Ihr das Aufbackgitter hier: LINK.

Habt Ihr noch Fragen zum Omnia? Oder neue Ideen? Was Ihr damit schon gezaubert habt? Schreibt mir in den Kommentaren!

Eure Doreen

27 Gedanken zu „Der Omnia-Backofen“

  1. Liebe Doreen
    Sooo gut, bin ich auf deinen Blog gestossen! Habe mir gleich zum Geburtstag einen Omnia gewünscht und gestern erhalten. Das Lasagnerezept tönt sehr spannend, ich kann kaum warten, das neue Gerät auszuprobieren.
    Wir planen 8 Wochen Schweden und ich wollte es nicht riskieren, obwohl ein schwedisches Produkt, dieses evtl. nicht zu finden. Deine Rezepte werde ich ganz sicher nachkochen.
    Gutes Wochenende
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Mariann

    1. Liebste Mariann,
      ich freu mich so sehr darüber, dass Du meinen Blog gefunden hast und mir nun folgst :))) ! Der Omnia ist ein sehr gutes Geschenk, vor allem eines, womit man auch etwas anfangen kann! Viel Köstliches, zum Beispiel ;).
      Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachkochen und eine wundervolle Tour in die Heimat des Omnia!
      Sonnige Grüße aus Marokko, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: