Brownies aus dem OMNIA Backofen

Ich liebe Brownies. So, nun ist es raus. ich bin mir sicher, Ihr alle kennt Brownies. Aber habt ihr diese sündigen Schokobomben schon einmal selbst gemacht? Gute Brownies müssen fudgy und crinky sein! Gute Brownies schmecken eher herb schokoladig und ein bisschen karamellig. Richtig gute Brownies haben leichte Salznote, die einen einfach nur umhaut. Das ist meine Defintion von perfekten Brownies.

Brownies aus dem OMNIA, mit Salzbrezeln. noch ungeschnitten als Kuchen

Tipps, die ich nicht beachtet habe

Lass die Brownies nach dem Backen unbedingt auskühlen. Da sie nur zu 98%, okay vielleicht 97,7%, durchgebacken sind, sollten sie für ein perfektes Schnittergebnis kalt sein. Am besten aus dem Kühlschrank.

Nahaufnahme: Brownies mit Salzbrezeln und einer Prise Salz

Wenn Du Salzbrezeln auf die Brownies legst, brich sie vorher durch! Lege die Brezelstücke so auf den Teig, dass du nachher vernünftige Brownies scheniden kannst. Denn die Brezeln bleiben hart und lassen sich nicht durchschneiden.

Weil ich diese beiden Dinge nicht bachtet habe, sehen meine Browniestücke etwas zerrupft und krümelig aus. Die Salzbrezeln habe ich dann zuerst mit einer Schere durchgeschnitten. Beim Brownies schneiden blieb immer Kuchenkrümel am Messer kleben, weil der Kuchen zwar nicht mehr warm aber auch nicht kalt war. Tja nun. Deswegen lernt aus meinen Fehlern!

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in meine Kuchenkasse stecken.

Tipps, die ich beachtet habe

Der Zucker und die Eier müssen wirklich gut miteinander vermixt werden. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben damit sich beim Backen ein „crinkle Oberfläche“ bildet. Ein brüchige, zuckrige Schicht also.

Backe die Brownies auf keinen Fall durch! Bei der Stäbchenprobe MÜSSEN noch Krümel am Stab sein.

Brownies sind kein fluffiger Rührkuchen. Es ist kein Backtriebmittel im Teig enthalten. Brownies sind eher knatschig, also fudgy. Und sehr schokoladig.

Reduziere bitte nicht den Zucker. Auch wenn 300 g Zucker gesamt viel erscheinen, sind die Brownies nicht zu süß. Denn dunkle Schokolade schmeckt ja recht herb. Außerdem sorgt der Zucker für die brüchige Oberfläche.

Eine Prise Salz sollte in den Brownies Teig. Gerne auch noch oben drauf. Oder du verwendest Salzbrezeln. Diese salzig süße Kombination ist der Hammer! Alternativ kannst du gesalzene Erdnüsse verwenden, wie ich das bei meinen Erdnussbutterbrownies gemacht habe.

Natürlich kannst du die salzige Zutat auch weglassen. Brownies sind auch pur ein Genuss. Wer etwas Biss im Teig haben möchte, kann z.B. noch Walnüsse unterrühren.

Ich halte einen Brwonie zwischen 2 Händen um das fudgy Innere zu zeigen

Verwende Backpapier oder die Silikonform. Da der Brownieteig feucht ist und auch etwas feucht bleibt, verwende ich hier sehr gerne Backpapier. Damit lässt sich der ausgekühlte Kuchen auch supereinfach aus der Form heben. Es funktioniert natürlich auch mit der Silikonform* und der „Krempelmethode“.

Mit diesen Tipps bist Du jetzt bestens gerüstet um die perfekten Brownies aus dem OMNIA Backofen zu backen!

Brownies aus dem OMNIA Backofen

Brownies

aus dem OMNIA Backofen*

Zutaten
  • ½ Teelöffel Instant-Espressopulver
  • 200 g dunkle Schokolade (meine hatte 74% Kakoanteil)
  • 180 g Butter
  • 15 g Backkakao
  • 3 große Eier
  • 200 g weißer Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Mehl
  • Salzbrezeln für die Dekoration
Zubereitung
  1. Lege zuerst die OMNIA Form mit Backpapier aus. Damit kannst Du die Brownies unfallfrei aus der Form heben. Schneide dazu ein passenden Stück Backpapier zuerecht. Halte es unter Wasser und wringe es aus. Lege es auf die OMNIA Backform und schneide die Mitte ein. So kannst Du die Backform mit dem Backpapier auskleiden.
  2. Nun schmilzt Du die Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad. Hacke dafür die Schokolade. Fülle Wasser in einen kleinen Topf und bringe es zum Kochen. Nimm eine Schüssel aus Metall, die auf dem Topfrand sitzt und das Wasser nicht berührt. Gib die Butter und die gehackte Schokolade hinein. Rühre solange bis alles geschmolzen ist. Du kannst die Schokolade auch in einer Mikrowelle schmelzen.
  3. Während die Schokolade abkühlt, schlägst du die Eier mit dem Zucker für 3 – 4 Minuten richtig schön hell und schaumig auf. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben. Das klappt am einfachsten mit einem Handmixer aber natürlich schaffst Du das auch mit einem Schneebesen.
  4. Gib nun die abgekühlte Schokoladenmischung und das Salz zu den Eier und hebe sie unter. Nicht mehr mixen!
  5. Am besten siebst du das Kakaopulver darüber und hebe es zusammen mit dem Mehl unter den Brownieteig bis kein Mehl mehr zu sehen ist.
  6. Gibt den Teig in die OMNIA Backform, streiche ihn glatt und lege die zerbrochenen Salzbrezeln darauf.
  7. Backe deine Brownies für 3 Minuten auf hoher Hitze und dann für 45 Minuten auf kleiner Hitze.
  8. Die Ränder sollten fest sein. Wenn Du die Stäbchenprobe machst, sollten einige Krümel am Stab hängen bleiben. Brownies werden nie ganz durchgebacken.
  9. Lasse den Kuchen in der Form auskühlen. Nun kannst du die Brownies an den Rändern des Backpapiers aus der Form heben.
  10. Für perfekt geschnittene Brownies, sollten sie kalt sein. Am besten direkt aus dem Kühlschrank.
Brownies als Kuchen von der Seite

Genieße jedes einzelne Stück Deiner Brownies!

Deine Doreen

Inspiriert von hier.

VERPASSE KEINEN REZEPT MEHR! Abonniere jetzt meinen Newsletter:

*Partner Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

4 Gedanken zu „Brownies aus dem OMNIA Backofen“

  1. hai tante doooreen
    ich hab den ollen einkaufen geschickt
    deswegen schreib ich
    ich bin ja begeistert
    wie du mal wieder und diesmal wieder mit richtiger beschreibung
    den backzettel in die form würgst mit nass machen und auswringen
    des sind die tips die wir brauchen
    ja da er nu schon ohne dein rezept einkaufen is
    müssen für die erste version deiner KUHlinarischen
    experimente wohl die tortillachips herhalten
    statt der brezeln
    vom gaggau muß er weniger nehmen wegen mir
    schokie hamm wir noch normale vollmilch
    da stehen noch zwei letztjährige weihnachtsmänner und ein osterhase im schrank
    ööhm wir hier sind so von der rolle und unser backpapier is braun
    deines sieht irgendwie anners aus und is weiß
    hassu da ne bestimmte marke ?
    oder günstigen markendiscountnachahmer ?
    gruß bella:)

    1. bei normaler Vollmilch Schoki muss evtl. der Zuckernateil bissel runter oder es wird halt süßer :). Das gleichen die Tortillachips aber bestimmt wieder aus… Backpapier: keine Ahnung, woher. Wahrscheinlich hab ich es in Portugal gekauft ist aber schon ein ganz paar Jahre her. So viel brauche ich davon nicht.

  2. nachbericht zu den brownies in der ronnyversion
    irre süß
    ( werde die weihnachtsmannhersteller anschreiben
    die sollen ned soviel zucker in die dinger reinmachen :)) :))
    )
    den gästen schien es zu schmecken
    somit blieben mir und bella nur zwei stücken von dem süßen zeug
    fazit :
    das backwerg ist für süßmäuler wirklich gut geeignet
    und sollte auf keiner backliste fehlen
    gruß ronny

    1. Oder wenn Du Vollmilchschoki verwendest, einfach den Zucker weglassen. Dunkle Schokolade ist ja echt herb und die Brownies waren wiklich nicht übersüßt. eher weniger als sonst so 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert