Indisches Fladenbrot – Naan Brot in der Pfanne backen

Rezepte für Brote aus der Bratpfanne gibt es ja schon ein paar auf meinem Blog. Passt halt so wunderbar zum Camping. Da gehtˋs quer durch die Welt: Angefangen in Mexiko mit den Tortillafladen, weiter nach Marokko, dann nach Italien und nun ganz in den Osten nach Indien. Es gibt Naan Brot.

Naan Brot aus der Pfanne

Was unterscheidet denn Naan Brot von anderen Fladenbroten?

Die Form: Naan Brot wird dünn und länglich ausgerollt. Es ist etwas dicker als Tortillafladen aber lange nicht so dick wie eine Focaccia.

Der Joghurt: In den Teig kommt Joghurt. Traditionell ist Naan ein Hefeteig, oft wird es aber auch mit Backpulver gebacken. Das probiere ich bald noch aus!

Naan Brot aus der Pfanne

Womit und wie wird Naan Brot gegessen?

Da Naan ein indisches Brot ist, natürlich zu Curry! Abreißen und titschen oder stippen und am Schluss die Schale damit auswischen damit jeder köstliche Tropfen Currysoße im Bauch landet. Natürlich könnt Ihr es (und ich auch) toll mit feinen Aufstrichen bestreichen, mit Käse belegen und einfach so zum Salat essen.

Dir gefallen meine Rezepte und Du möchtest gerne DANKE sagen? Darüber freue ich mich sehr! Schau unter diesem Link, wie Du mich und meinen Blog unterstützen kannst.

Die Zubereitung von Naan Brot ist wirklich einfach. Auch das Backen in der Pfanne geht blitzschnell, gerade mal 30 Sekunden von jeder Seite braucht ein Fladen. Lasst uns loslegen!

Indisches Naan Brot

in der Pfanne backen

5 Fladen

Zutaten
  • 250 g Weizenmehl
  • 75 ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe oder 10 g frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 75 g Naturjoghurt
Zubereitung
  1. Gebt das Mehl in eine Schüssel und formt eine Mulde.
  2. Streut die Hefe und den Zucker hinein und gießt die lauwarme Milch hinzu. Verrührt alles mit einer Gabel und lasst es für 10 Minuten abgedeckt arbeiten. Viele Tipps für einen guten Hefeteig findet Ihr hier (Klick).
  3. Fügt nun Öl, Salz und Joghurt hinzu und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig.
  4. Lasst diesen abgedeckt in der Schüssel an einem ruhigen Ort für 1 Stunde aufgehen.
  5. Knetet den Teig anschließend noch einmal durch und teilt ihn in 5 gleiche Stücke. Formt diese zu Kugeln und rollt die Teiglinge oval aus mit einer Dicke von 1 cm.
  6. Heizt Eure Pfanne auf.
  7. Legt einen Fladen hinein und backt diese Seite für 30 Sekunden. Wendet den Fladen und backt die andere Seite ebenso für 30 – 40 Sekunden. Wird der Fladen zu dunkel, dreht den Herd auf mittlere Einstellung. Das müsst Ihr etwas ausprobieren. Passt besonders am Anfang auf, dass die Fladen nicht verbrennen.
  8. Stapelt das Naan Brot in einem Geschirrtuch. Dort bleibt es warm und weich.
  9. Die Fladenbrote schmecken natürlich frisch am allerbesten. Am nächsten Tag habe ich das Naan kurz in der Pfanne erwärmt, dann war es wieder perfekt.
Naan Brot aus der Pfanne

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Folge mir auf Facebook!

Nun könnt Ihr noch viele eigene Varianten vom Naan Brot kreieren. Fügt z.B. Röstzwiebeln oder Kräuter in den Teig. Oder bestreut die Fladen mit schwarzen oder hellem Sesam. Besonders lecker werden sie, wenn ihr jeden Fladen vor dem Backen mit Knoblauchöl einreibt. So gut!

Ich sag doch: Naan Brot backen ist ganz einfach!

Eure Doreen

Naan Brot aus der Pfanne

Die Bilder vom Naan Brot sind in Lindoso in Nordportugal (Link zum Reisebericht) mit meinem Smartphone Samsung S8* entstanden.

*Amazon Partner Link

7 Gedanken zu „Indisches Fladenbrot – Naan Brot in der Pfanne backen“

  1. nixda mit auswischen
    ich mach den abwasch
    will ja auch was vom curry haben : )
    das brot lass ich dem ronnyherrchen
    der ronnyherrchen hatte schon ähliche rezepte am start
    also auf in der pfanne
    mit hefe meint er schmeckt es besser
    als mit backpulver
    naja und wenn as brot schön vollgesaugt is mit de soße dann schnapp ich mir davon auch paar stücken
    gruß bella : )

  2. wozu dazuessen ?
    naja eigentlich zu allem was einen hohen flüßiganteil hat
    habe in meinen versionen diverse kräuter
    verbacken
    es schmeckt dann jedesmal anders
    und ja bella hat recht
    mit backpulver schmeckt es immer irgendwie
    öhm
    ja eben nach backpulver
    chemisch irgendwie
    und deswegen is deine hefevariante
    die bessere
    dein brot passt auch suuuper
    zum wirsingeintopf
    eigentlich kann man es zu allem essen
    frischkäse drauf und
    das haste jetzt nich gelesen
    leberwurst salami oder ähnlich gehts auch mit
    jetzt wieder mitlesen
    nussnougatcreme zum frühstück
    kann man dann auch auf die asiatische variante essen
    also mit stäbchen
    einfach das brot in deiner mannier rupfen
    zwischen die essstäbchen
    und eindippen in die nussnougatcreme
    danach empehle ich zwei wochen nordic walking
    zwecks callorienabbau
    gruß ronny

    1. das mit den stäbchen lassen wir mal weg, da nehme ich lieber die marokkanische variante und essen mit den fingern ;).schokocreme obendrauf gefällt mir sehr 🙂
      beim backpulver kommtˋs übrigens stark auf die dosis an oder bei weinsteinbackpulver schmeckt man wohl nix mehr – habe ich aber noch nicht probiert. aber hefegeschmack bleibt hefegeschmack und den mag ich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.