Christstollen in der Pfanne backen ohne Ofen

Keinen Ofen sein Eigen zu nennen bedeutet nicht auf selbst gebackenen Christstollen verzichten zu müssen. Natürlich kann der OMNIA Backofen* das auch, der ist ja auch ein Ofen. Worauf ich aber hinaus will, Ihr ahnt es, backt doch mal einen Christstollen in der Pfanne! Einen Pfannenstollen! Ha!

Christstollen aus der Pfanne: 2 Stücke angeschnitten von oben

Ihr runzelt die Stirn? Weitet die Augen? Seid skeptisch und erstaunt? Dürft Ihr alles. Auf jeden Fall funktioniert meine Weihnachtsbäckerei in der Pfanne formidabel und ich bin recht zufrieden mit meinem Pfannenstollen. 2 – 3 Änderungen habe ich noch in das Rezept einfließen lassen, damit der Stollen noch besser wird.

Backen ohne Ofen: Stollen in der Pfanne backen

Der Teig ist auch gar nicht aufwendig wie eventuell manch anderer Stollenteig. Er lässt sich gut verarbeiten. Während der Backphase kommt der Pfannenstollen schön hoch und verströmt ein wunderbares Aroma.

Pfannengröße

Das Rezept ist für eine Pfanne mit 22 – 24 cm* Durchmesser und einer Höhe von 8 cm ausgelegt. In einer größeren Pfanne wird der Christstollen flacher oder Ihr verwendet entsprechend mehr Zutaten.

Backen ohne Ofen: ChristStollen in der Pfanne backen

Pfannentyp

Ihr könnt den Pfannenstollen in jeder Pfanne backen. Ihr braucht dazu nur einen passenden Deckel. Sollte Eure Pfanne keine Beschichtung haben, empfehle ich Euch eine Grillfolie* oder Backpapier zu verwenden. Meine Pfanne* ist mit 32 cm viel zu groß. Oder besser, ich wollte meinen Stollen aus der Pfanne lieber hoch als flach. Dafür habe ich mir mit einer Springform (22 cm Durchmesser) beholfen. Den Rand vor dem Backen gefettet und es hat super geklappt.

Stollengewürz

Da ich in Portugal kein Stollengewürz bekomme, habe ich es einfach selber gemacht. Hierfür einfach je 1 Msp. Muskat, Kardamon, Zimt, Anis und 1 Prise Nelkenpulver mischen.

Christstollen in der Pfanne backen, ohne Ofen!

Orangeat & Zitronat

Ich weiß, es gibt Fans und Gegner. Wer Zitronat und Orangeat nicht mag, lässt sie weg. Ihr könnt sie auch einfach durch mehr Rosinen oder andere Trockenfrüchte ersetzen. Ich habe hier so eine Mischung aus „konfierten Früchten“ verwendet. Diese bestehen aus Orangenschale und Wassermelone.

Stollen angeschnitten von der Seite

Christstollen in der Pfanne backen

für 1 Pfanne von 22 – 24 cm Durchmesser

Zutaten
  • 350 g Mehl
  • 295 g Butter, weich
  • 1 Teelöffel Vanillearoma od. 1 Tüte Vanillezucker
  • 1/2 Teelöffel Stollengewürz (s.o.)
  • 70 ml Milch
  • 2 Tüten Trockenhefe oder 1 Würfel frische
  • 50 g Zucker
  • 200 g Rosinen, eingeweicht über Nacht in 2 EL Wasser mit Rumaroma
  • 25 g Orangeat
  • 25 g Zitronat
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Marzipan
  • Schalenabrieb einer 1/2 Zitrone
  • nach dem Backen:
  • 70 g Butter
  • 40 g Zucker
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Erwärmt die Hälfte der Milch nur lauwarm und mischt sie mit der Hefe, 1 Prise Zucker und 1,5 Esslöffel von dem Mehl. Deckt die Paste ab und lasst den Vorteig für 20 Minuten aufgehen. Ihr seht schon wie die Hefe arbeitet.
  2. Würfelt währenddessen das Marzipan klein und vermixt es mit der weichen Butter.
  3. Wenn die Ruhezeit vorbei ist, gebt Ihr alle restlichen Zutaten bis auf Orangeat, Zitronat und Rosinen hinzu.
  4. Verrührt alles zu einem Teig. Entweder mit einer Gabel oder einem Handmixer mit Knethaken.
  5. Zum Schluss rührt Ihr die Rosinen, Zitronat, Orangeat unter.
  6. Deckt den Stollenteig ab und lasst ihn für 60 Minuten gehen.
  7. Wenn Ihr eine beschichtete Pfanne* nutzt, könnt Ihr diese ausfetten, müsst es aber nicht. Ich habe in meine Edelstahlpfanne* eine Backfolie* gelegt. Meine Tipps dazu lest Ihr oben.
  8. Setzt den Deckel auf die Pfanne und backt den Stollen für 30 Minuten auf kleiner Hitze.
  9. Wendet anschließend den Pfannenstollen indem Ihr ihn zuerst auch einen Teller und von dort wieder in die Pfanne stürzt.
  10. Back diese Seite nun für 30 Minuten auf kleiner Hitze.
  11. Gebt nach dem Backen reichlich Butter auf den Stollen solange er noch warm ist. Bestreut ihn danach mit Zucker und abschließend mit Puderzucker.

Der Christstollen sollte nun für 1 bis 2 Wochen durchziehen. Wenn Ihr das schafft, seid Ihr meine Helden! Ich bin dazu nicht willensstark genug und musste den Pfannenstollen am nächsten Tag anschneiden.

Deine Doreen

*Partner Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Folge mir auf Facebook!

9 Gedanken zu „Christstollen in der Pfanne backen ohne Ofen“

  1. Du bist schon immer wieder für eine Überraschung gut – was du wieder gedüftelt hast!! Stollen aus der Pfanne – herrlich! Auch mit Backofen, wird ausprobiert auf dem Herd! 💙💙💙💙💙💙💙💙

    1. Guten Morgen liebe Mariann!
      Du bist aber schnell! Ich find es megatoll was eine Pfanne so alles kann! Freue mich total wenn du es mal ausprobierst ♥
      Liebe Grüße,
      Doreen

  2. Tolle Idee! Es gibt wirklich keine Ausrede mehr von wegen „Backofen kaputt“ oder „Omnia in Gebrauch“ oder „Habe weder Backofen noch nen Omnia“ (habe ich natürlich: zuhause dies, unterwegs das…). Und da ich bei den gekauften Stollen immer Orangeat und Zitronat rauspule, das Stollengewürz bei mir Allergien auslöst und die mir sowieso meistens zu süß sind (jaaa, ich weiß… das ist so, als bestelle man einen Tomatensalat, aber bitte ohne Tomaten…), versuche ich deine Versionen (Omnia und Pfanne) mal aus. Ich nenne die dann „Stolen“ – von DIR!

    1. Ist halt alles Geschmackssachen und Allergie ist eh doof! Bei der Süße bin ich voll bei dir, bei gekauften Stollen wird erstmal der Puderzucker runtergeschüttelt 😉 . Diese Puderzuckerschicht ist beim Pfannenstollen berücksichtigt und der Teig enthält so schon wenig Zucker.
      Also: Mach deinen eigenen Stollen ♥

    1. Hallo Kristin, ja, das tue ich. Habe ich auch beschrieben. Denn meine Pfanne ist zu groß. Wir holen hier in Portugal auch immer den Stollen beim Lidl, der ist ganz okay. Besser noch ist der Butterstollen vom Aldi, den gibtˋs aber leider nicht mehr…
      Viel Spaß beim Probieren. Liebe Grüße von uns beiden!

  3. Gruß aus dem Schwarzwald und vielen Dank für die tolle Rezeptidee!!!
    Ich habe für das Rezept abgewandelt und daraus einen Mohnstollen gemacht: habe Zitronat, Orangat und Rosinen (das „Geschrucks“ heißt es bei uns) weggelassen und eine Fertigmischung Mohn in 2 Schichten in einer kleinen Springform zwischen dem Hefeteig verteilt.
    Das war soooo lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert