Apfelrosen aus Blätterteig im Omnia Backofen

Sehen sie nicht wunderschön aus, diese Apfelrosen im Blätterteig? Ja, find‘ ich auch! Die Idee habe ich mir der lieben Moni, einer ebenso backbegeisterten Wohnmobil-Bewohnerin, einfach gemopst. Sie hat uns damit zum Kaffee überrascht. Hach, die Küchlein waren fast zu schön, um sie einfach zu essen.Apfelküchlein im Blätterteig kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Das Tolle daran ist, dass Ihr nicht viele Zutaten braucht und sie wirklich einfach herzustellen sind! Etwas trickreich ist dabei die Backdauer und Hitze im Omnia-Backofen aber die Details findet Ihr alle unten in der Anleitung.

Apfelrosen im Blätterteig

aus dem Omnia Camping Backofen

  • 1 Rolle Blätterteig (275g)
  • 2 rote, feste Äpfel
  • 2 EL Marmelade
  • 20g Zitronensaft
  • 500g Wasser

Vermischt Wasser und Zitronensaft in einem Topf.

Viertelt die Äpfel und entfernt die Kerne. Schneidet die Viertel in dünne Scheiben. Gebt die Apfelscheiben in das Wasser und lasst sie etwa 3 Minuten kochen bis sie weich sind. Verwendet feste Äpfel, denn mürbe würden sofort zerfallen. Und je intensiver der Rot-Ton ist, desto hübscher werden die Küchlein. Ich hatte zwar rote Äpfel aber die haben beim Kochen ihre Farbe verloren 😛 .Apfelküchlein im Blätterteig kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Erwärmt die Marmelade etwas, damit sie flüssiger wird. Ihr könnt auch ein wenig Wasser hinzufügen.

Da die Apfelküchlein klein sind und viel Oberhitze brauchen, müssen sie im Omnia Backofen auf ein Podest. Ich habe nur den inneren und äußeren Rand der Backform eingefettet und das Aufbackgitter hineingelegt. Darauf habe ich eine zurecht geschnittene Backfolie (Link) platziert, Ihr könnt natürlich auch Backpapier verwenden.

Entrollt den Blätterteig und schneidet ihn von einer kurzen Seiten her in 8 gleich große Streifen, je 4-5cm breit. (Ihr könnt auch 6 gleich große Streifen schneiden, das ist dann etwas weniger fummelig.)

Auf der oberen Hälfte der Blätterteigstreifen legt Ihr überlappend 6 Apfelspalten, sodass diese nur zu 2/3 auf dem Teig liegen und der Rest darüber hinaus ragt – das könnt Ihr auf den Fotos ganz gut erkennen. Bestreicht die untere Hälfte des Teigstreifens mit Marmelade und klappt ihn über die Apfelspalten. Bestreicht den Streifen nun abermals mit Marmelade, rollt ihn fest zusammen und setzt das erste Apfelröschen auf das Backpapier in die Omniaform. Apfelküchlein im Blätterteig kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Das ist am Anfang etwas frickelig aber beim 3. Einrollen klappt das schon gut 😉 .

So verfahrt Ihr mit allen restlichen Blätterteigstreifen bis am Ende 8 kleine Apfelrosen in Eurer Omniaform sitzen. Am besten sollten die kleinen Küchlein die Ränder der Form nicht berühren, denn dort besteht Verbrennungsgefahr.

Der Omnia Ofen kommt nun auf den Herd. Diesmal heizt Ihr am Beginn für 5 Minuten ordentlich auf der höchsten Flamme ein. Backt die Rosen dann für 30 Minuten auf kleiner Flamme und am Ende nochmal 5 Minuten auf hoher Flamme. Blätterteig braucht einfach mehr Hitze, soll natürlich aber nicht verbrennen. Passt da am Schluss unbedingt auf, jeder Herd entwickelt eine andere Hitze!

Lasst Eure fertigen Apfelröschen auskühlen und bestreut sie noch mit etwas Puderzucker. Wenn Ihr sie nicht fotografieren wollt, weil sie so hübsch geworden sind, dürft Ihr sie gleich essen. Der Vorkoster musste aber noch warten ;).Apfelküchlein im Blätterteig kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Ich mag hübsches Essen!

Eure Doreen

Braucht Ihr noch ein paar mehr Ideen, was Ihr so mit einer Rolle Blätterteig im Omnia-Backofen anstellen könnt? Wie wäre es mit einer sehr leckeren Quiche oder mit Feta gefüllte Blätterteigröllchen?!

Die Apfelrosen habe ich auf einem Strandparkplatz im Süden Portugals (Link) in Szene gesetzt. Praktisch, wenn ein Ast einer Korkeiche gleich neben dem blauen Kasten liegt ;).

5 Gedanken zu „Apfelrosen aus Blätterteig im Omnia Backofen“

  1. na das wäre doch mal was für den
    herrn vorkoster
    für in drei tagen 🙂
    denn hat er noch knapp drei tage zeit das nachzubacken
    naja oder er kauft die rosen
    mal wieder beim händler umme ecke 😀
    gruß ronny

    1. das war jetzt aber ein Rätsel! Was in 3 Tagen wohl ist? Kannste ja dann für die Bella backen, ohne Marmelade! Asnonsten reichen mir die Blümchen, die hier um den blauen Kasten drumherum wachsen – die sehen ungerupft viel schöner aus!

      1. na freut mich das ihr / ER dochnoch drauf gekommen is 😀 😀
        doch drei vier blümchen auf dem frühstückstisch
        an dem tag
        und ein von ihm bereitetes frühstück
        wäre doch mal was
        ODÄÄÄÄÄÄR ??
        🙂
        gruß ronny
        p.s. : er soll ja nich gleich alle ausrupfen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.