Omnia Backofen Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen aus dem Omnia Camping Backofen

Stellt Euch bitte folgendes Gespräch mit ganz wundervollen Wohnmobil – Teilzeitnachbarn vor, auf einer grünen Wiese irgendwo im schönen Portugal. Janine: „Du, Doreen, ich würde so gern mal wieder Zwiebelkuchen essen! Das funktioniert doch bestimmt auch im Omnia, oder?“

Ich: „Klar, funktioniert das, also… bestimmt.“

Janine: „Super! Dann suchen wir uns mal Rezepte raus und backen Zwiebelkuchen synchron.“

Ich: „Ähm, ja, nun, *räusper*… Da ist ja eine tolle Idee, so machen wir das… cool!“Omnia Backofen Zwiebelkuchen

Ganz unter uns: ich habe noch nie Zwiebelkuchen gebacken. Ich habe auch noch nie Zwiebelkuchen gegessen, hatte aber eine ungefähre Vorstellung, um was es sich handelt ;). Aber genau das liebe ich an unserem Leben. Ständig prasseln neue Inspirationen auf uns hernieder, ständig neue Menschen, die unseren Horizont mit ihren Ideen erweitern. Heute wird unser Dasein also um Zwiebelkuchen bereichert.

Alle meine Rezepte aus dem Omnia Camping Backofen findet Ihr unter diesem Link!

Mit Janine hatte ich schon einmal eine erfahrene Zwiebelkuchenbäckerin an meiner Seite, die zumindest wusste, wie der im normalen Ofen gebacken wird.Omnia Backofen Zwiebelkuchen

Im Prinzip ist so ein Zwiebelkuchen ja ein bisschen wie eine Pizza mit Zwiebel – Ei – Füllung oder aus dem Omnia Backofen wie eine Quiche mit Hefeteig. Also alles ganz einfach!

Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen und schmecken lassen: die braun gebrannten Zwiebeln, der fluffige Hefeteig und das Ganze mit Käse überbacken ist super lecker. Janine hatte ihren Hefeteig übrigens mit Dinkel- und Vollkornmehl gebacken, Kümmel statt Muskat verwendet und den Zwiebelkuchen nicht mit Käse überbacken sondern diesen in die Füllung gegeben. Also hatten wir auch beim Synchronbacken am Schluss zwei sehr unterschiedliche und sehr köstliche (!) Exemplare ;).Omnia Backofen Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

aus dem Omnia Camping Backofen

Zutaten

für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 30 g weiche Margarine
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 150 ml Wasser

für die Füllung

  • 600 g Zwiebeln
  • 3 Eier
  • 200 g Creme Fraiche oder saure Sahne
  • 100 g geriebener Käse
  • 3 Tropfen Flüssigrauch* oder Rauchsalz*
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Bereitet den Hefeteig zu, indem Ihr Mehl, Salz, Zucker und die Trockenhefe in einer Schüssel vermischt. Erwärmt das Wasser nur ganz leicht (lauwarm), gebt es zum Mehl und verknetet alles zuerst mit einer Gabel und dann mit den Händen.
  2. Legt den Teig auf Eure Arbeitsfläche, breitet ihn ein wenig aus und gebt die weiche Margarine darauf. Faltet den Teig zusammen und knetet das Fett gut ein. Wenn der Teig zu klebrig wird, gebt noch etwas Mehl hinzu. Am Ende solltet ihr einen geschmeidigen, weichen Teig bekommen.
  3. Die Teigkugel legt Ihr zurück in die Schüssel, deckt sie ab und lasst den Teig für 30 bis 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen.
  4. Bereitet in dieser Zeit die Füllung zu. Putzt dafür die Zwiebeln. Halbiert sie und schneidet sie in Streifen.
  5. Bratet die Zwiebeln in der Pfanne an. Je nach Größe der Pfanne braucht Ihr hierfür 2 Durchläufe. Die Zwiebeln sollten am Ende eine braune Farbe erhalten aber natürlich nicht verbrannt sein. Das dauert eine Weile.
  6. Fettet die Omnia Backform sorgfältig ein und streut sie mit Mehl aus.
  7. Bemehlt auch Eure Arbeitsfläche und rollt darauf den Teig kreisrund, etwas größer als die Omniaform, aus.
  8. Legt den Fladen über die Omnia Backform, schneidet die Mitte über dem Loch kreuzweise ein und drückt dann den Teig vorsichtig in die Form.
  9. Verquirlt in einer Schüssel die Creme Fraiche mit den Eiern und rührt die Zwiebeln unter.
  10. Würzt die Mischung kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat und dem Flüssigrauch. Ihr dürft ruhig ein wenig „überwürzen“ .
  11. Verteilt die Füllung in dem „Teigschlauch“ und gebt gleichmäßig den geriebenen Käse darüber.
  12. Setzt den Omnia Backofen auf den Herd und backt für 2 Minuten auf der höchsten Flamme an. Danach backt Ihr den Zwiebelkuchen für 45 Minuten bei kleinster Hitze. Am Ende stelle ich für 1 bis 2 Minuten die Flamme noch einmal ganz hoch damit der Käse oben eine schöne Farbe bekommt.
  13. Lasst den fertigen Zwiebelkuchen für wenige Minuten ruhen. Stürzt ihn dann in den Omnia Deckel und von dort auf ein großes Schneidebrett oder Teller.

Omnia Backofen Zwiebelkuchen

Voila, da ist der er! Der famos leckere Zwiebelkuchen aus dem Omnia Backofen :).

Eure Doreen

Die Fotos vom Omnia – Zwiebelkuchen sind neben besagter grüner Wiese unter einem Olivenbaum in Portugal entstanden.

*Amazon Partner Link


Hat Dir das Rezept gefallen?
Dadurch wird Dein Einkauf bei Amazon nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Hab vielen lieben Dank!

5 Gedanken zu „Zwiebelkuchen aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. hej die bella 🙂 hier
    ich entscheide mich denn heute mal für den
    JANINEKUCHEN
    abääär du mußt den nochmal mit käse verzieren
    und zwar wegen dem muskat
    davon darf ich nich soviel bzw garnix haben
    warum auch immer
    also doreen mußt du
    den kuchen nochmal nach janinerezept
    backen und mit käse 🙂
    ich bin auch weiterhin der meinung
    das der kuchen dem zupfkuchen
    vom letzten jahr nich unähnlich ist
    nur das der etwas bunter war 🙂
    und wie der mir geschmeckt hat weißte ja noch 🙂
    gruß an die nadine 🙂
    das war doch die die ich damals im käsegefecht hatte
    wo wir die preise durchsucht haben
    oder ?
    wenn nich trotzdem grüßen 🙂
    gruß bella 🙂

    1. So, liebe Bella, bei so vielen Namen komme ich durcheinander… Soll ich Janine oder Nadine vpn Dir grüßen oder am besten beide? die eine war das mit dem Zwiebelkuchen, die andere das mit dem Käse aus Frankreich. Das könnte ich sogar persönlich machen, denn sie weilt grad neben uns. Mit Käse. Wobei ich nicht weiß, ob nach dem Käsefondeu noch was ürbig ist ;). Auf das Zupfkuchenbrot musst du noch etwas warten…

      1. das mit dem warten
        is okEI 🙂
        bring die beiden einfach mit
        ich teile dann den käse und den zupfkuchen
        mit ihnen 🙂 🙂
        gruß bella 🙂
        ööhm die dürfen auch mit auf hunderunde 🙂

  2. Also mir läuft gerade das Wasser im Munde zusammen und ich werde auf jeden Fall beide Zwiebelkuchen-Varianten zubereiten.
    Das ist eine tolle Erweiterung meiner „Omnia“ Rezepte Sammlung.
    Viele Grüße
    Gunnar

    1. Hallo Gunnar!
      Sehr cool, dass Du beide Varianten zubereiten wirst! Ich bin mir sicher, dass Du noch Deine individuelle Prise dazugeben wirst und das Ergebnis gibt immer einen leckeren Zwiebelkuchen 😀 .
      Liebe Grüße aus dem verregneten Portugal, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.