Pasta Peperonata

Rote Paprika sind ein ganz großer Favorit hier im blauen Kasten! Der Vorkoster mag sie am liebsten angebraten oder irgendwie anders verarbeitet, ich esse sie sehr gern roh. Als Pasta Peperonata mögen wir Paprika aber beide gleichermaßen 😉 .nach Jamie Oliver: Pasta Peperonata

Ich glaube, Jamie Oliver ist der heimliche Königskoch der Peperonata. Er hat dem italienischen Paprikaragout zu Ruhm verholfen und an dieses Rezept ist meines angelehnt.

Ich mag bei der Peperonata die kleinen Paprikawürfelchen, dazu der säuerlich – süße Balsamicoessig und die frische Petersilie… ein Traum!nach Jamie Oliver: Pasta Peperonata

Aber Achtung! Ich habe die Pasta Peperonata schon einmal ohne frische Petersilie zubereitet, da fehlte etwas. Die frische Petersilie ist hier ganz wichtig, bitte lasst diese auf keinen Fall weg!

Pasta Peperonata

2 Portionen

Zutaten
  • 500 g (gelbe und) rote Paprika
  • 150 g Zwiebeln
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • geriebener Parmesan
  • pro Person 100g kurze Pasta (Trockengewicht)
Zubereitung
  1. Putzt die Paprika und schneidet sie in 5x5mm kleine Würfel.
  2. Erhitzt Olivenöl in einer Pfanne und dünstet die Paprikastücke darin mit Salz und Pfeffer für 15 Minuten auf kleiner bis mittlerer Hitze an. Setzt dabei den Deckel auf die Pfanne.
  3. In der Zwischenzeit würfelt Ihr die Zwiebeln ebenfalls klein und nach Ablauf der 15 Minuten gebt ihr sie zu den Paprika. Dünstet alles für weitere 20 Minuten.
  4. Hackt währenddessen die Stängel der Petersilie und den Knoblauch. Gebt nach den 20 Minuten beides in die Pfanne und gart alles unter Rühren für 3 Minuten. Schmeckt mit Pfeffer und Salz ab und rührt am Schluss 3 EL Balsamico-Essig unter.
  5. Stellt die Flamme der Pfanne ganz klein und kocht die Pasta in einem separaten Topf.
  6. Zerzupft die Petersilienblättchen.
  7. Ist die Pasta bissfest, fangt beim Abgießen etwas von dem Nudelwasser auf.
  8. Vermischt die kurzen Nudeln zusammen mit der Peperonata, den Petersilienblättchen, etwas Olivenöl und Nudelwasser und verteilt sie auf die Teller.
  9. Streut den geriebenen Parmesan darüber und genießt Eure wundervolle Pasta Peperonata!

nach Jamie Oliver: Pasta Peperonata

Das italienische Paprikaragout schmeckt natürlich auch zu Reis, Couscous oder kalt auf leckerem Brot.

Eure Doreen

Ein andere leckere Variante, Paprika und Nudeln zu kombinieren, ist dieses Paprika Pesto mit Auberginen. Oder mögt Ihr lieber klassische Soße zu Euren Spaghetti? Dann probiert einfach mal die Linsenbolognese aus! Die ist wirklich grandios würzig!

Die Bilder von der Pasta Peperonata sind im Frühling auf der Blümchenwiese vor dem blauen Kasten in der Algarve / Portugal (Link) entstanden.


Hat Dir das Rezept gefallen?
Dadurch wird Dein Einkauf bei Amazon nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Hab vielen lieben Dank!

4 Gedanken zu „Pasta Peperonata“

  1. ja so streifchen
    an ajvardib sind ab und an nich zu verachten 🙂
    die jamieküche mußte aber krass umstellen
    denn er kocht ja schon lange genug
    und macht auch mehr auf freestyle
    er arbeitet mit ne prise und nem schluck
    und halb spanien und portugal arbeiten wohl
    für seinen olivenölverbrauch 🙂
    seine 15 min-menues sind allerdings nich wirklich
    für die wohnmobilküche geeignet
    da fehlt es an platz und equipment
    doch ich finde es toll das du mit meinem liebligskoch
    liebäugelst und dich inspirieren läßt 🙂 🙂
    ich fand seine
    kochen-lern-tour durch die halbe welt
    sehr spannend
    ööhm werde etwas kochschinken
    für bella unter dein rezept mischen
    verklag uns doch 😀 😛
    gruß ronny

    1. ja, ja, der jamie macht das schon gut, sehr lässig… ist ja eh immer die frage ob man sich einfach nur inspirieren lässt oder alles GENAUSO nachkocht. aber ich guck ihm gern beim kochen zu 😉

      1. man kann es ja garnich so nachkochen
        🙂
        da bräuchte man seine jahrelange ausbildung in aller herren länder der welt
        bleibt also nur die inspiration
        und nachahmen 😀
        aber abguggen is immer erlaubt 🙂
        es sind ja keine klassenarbeiten
        wie früher in der schule
        man kann bei ihm viel lernen
        das finde ich auch toll bei ihm an ihm
        gruß ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.