Keksreste-Kuchen aus dem OMNIA Backofen

Das ist das beste, was Du mit Deinen noch übrigen Weihnachtskeksen machen kannst: Backe einen Kuchen daraus! Du musst natürlich keine Weihnachtskekse verwenden, wenn Du sie schon alle aufgefuttert hast. Du kannst für diesen Keksreste-Kuchen einfach mal den Keksschrank aufmachen und alle angefangenen Keksschachteln herausholen….

Der Keksreste-Kuchen von oben fotografiert auf einem weißen Tuch. Drumherum liegen verschiedene Kekse,teils zerbrochen.

Da sind bestimmt schon ein paar pappige Kekse dabei. Die kannst Du auch verwenden. Du hast Dich mal beim Keksekauf vergriffen? Du hast Kekse geschenkt bekommen, die nicht so Dein Geschmack sind? Gib sie alle zusammen in diesen Keksreste-Kuchen. Die Mischung aus allen machtˋs!

Klicke HIER für Danke sagen: 1€ mit Paypal in meine Kuchenkasse stecken.

Du kannst mürbe Kekse, Schokoladenkekse, Kekse mit Cremefüllung oder Marmeladenfüllung verwenden. Selbst mit Lebkuchen klappt es. Wenn Du den Keksreste-Kuchen schokoladiger magst, ersetze einen Teil der Kekse durch Kakaopulver und verpasse dem Keksreste-Kuchen noch eine Schokoglasur.

Der Keksreste-Kuchen hat nur 4 Zutaten: Kekse, Backpulver, Milch und Sprudelwasser. Alles mischen und backen. Das ist so genial einfach! Du kannst den Geschmack jedes Mal neu bestimmen, je nachdem welche Kekse Du verwendest.

Der Keksreste-Kuchen in Nahaufnahme von der Seite.Er steht auf einem Teller. Im Hintergrund ein Holzbrett.

Der Keksreste-Kuchen ist superweich und fluffig geworden. Ich bin total begeistert. Und mein skeptischer Vorkoster ist es umso mehr und konnte gar nicht mehr aufhören sich noch ein Stück abzuschneiden. Aber nur noch eines!

Keksretse -Kuchen aus dem OMNIA Backofen
2x klicken zum anschauen

Keksreste-Kuchen

aus dem OMNIA Backofen*

Zutaten
  • 780 g Keksreste
  • 1 Tüte (14 g) Backpulver
  • 150 ml Sprudelwasser
  • 250 ml Milch oder Pflanzendrink
Zubereitung
  1. Die Keksreste müssen zuerst gemahlen werden. Das kannst Du mit einem Zerkleiner machen. Ich verwende den Zauberstab mit Aufsatz*. Es gibt auch Zerkleiner, die ohne Strom* gut funktionieren. Oder Du füllst alle Keksreste in eine stabile Tüte, hälst diese mit einer Hand fest verschlossen während Du mit einem Nudelholz o.ä. darauf haust und die Kekse zerkleinerst. Es dürfen noch ein paar größere Stücke vorhanden sein.
  2. Vermische die Keksbrösel mit den restlichen Zutaten.
  3. Gib den Teig in die OMNIA Backform.
  4. Backe den Keksreste-Kuchen für 70 Minuten auf kleiner Flamme.
  5. Lasse den Keksreste-Kuchen 30 Minuten in der Form auskühlen bevor Du ihn stürzt.
  6. Ich habe meinen Keksreste-Kuchen einfach so belassen wie er aus der Form kam. Du kannst ihn aber noch mit Puderzucker bestäuben oder ihm eine Schokoladenglasur verpassen.
Der Keksreste-Kuchen im Anschnitt. Es ist ein Stück dunkler Keks im Kuchen sichtbar.
Wenn noch ein paar gröbere Kekstücke im Teig sind, gibt es später leckere Keksinseln

Den Kuchen durfte nicht nur der Vorkoster probieren. Auch die Nachbarn waren sehr begeistert! Backe ihn also jetzt, diesen Keksreste-Kuchen!

Deine Doreen

VERPASSE KEINEN REZEPT MEHR! Abonniere jetzt meinen Newsletter:

*Partner Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

16 Gedanken zu „Keksreste-Kuchen aus dem OMNIA Backofen“

      1. wenn ich gäste erwarte
        besorge ich ein zwei packungen kekse
        wie es sich gehört
        und die werden dann bis auf das
        anstandsstückchen
        aufgegessen
        anstandsstück und sonstige reste
        verschwinden dann im anschuß
        sofort in der tricolorigen vierbeinigen
        keksvernichtungseinheit
        keine reste nach de feste 🙁 🙂
        gruß ronny

  1. Liebe Doreen
    Danke für den Beitrag. Ja das ist sicher lecker nur habe ich auch keine Keksresten. Naja ich wünsche dir ein schönes gutes neues Jahr und viele weitere Schiebetürendienstage.
    Liebe Grüsse
    Hanna

    1. Wer weiß, vielleicht kommt der Tag, an dem auch Du mal Keksreste hast. Dann weiß Du, was Du damit anstellen kannst ;). Auch Dir alles Beste für 2023!

  2. Hallo,
    ja doch, gute Idee, aber ich denke mal die Menge, die Du angegeben hast, ist für die Riesen Omnia-form vorgesehen, und ich habe nur die normale. Ich hatte auch nur 500 g Keksreste, nein ehrlich gesagt, nicht mal 500 g, aber ich habe den Rest mit trockenem Brot aufgefüllt, und noch eine Handvoll Rosinen reingeschmissen. Riecht gut, sieht gut aus, mal sehen wie es schmeckt.
    LG aus Toulouse
    Kristin

    1. Nee, die Menge ist für die normale Form, siehst Du ja auf den Bilder bzw. im Video. Ich habe die beschichtete Form verwendet, die gibt es ja nur in der normalen Groeße. Das passt schon gut. Trockenes Brot ist eine geniale Idee, kommt ja auch mal in einen Brotteig!
      Lass Dir den Kuchen schmecken!

      1. Meine Frage war, weil in deinem Rezept 780 g Kekse steht, und ich nur 500 g Kekse und Brot verwendet habe, und die Form war übervoll. also für 780 g wäre überhaupt kein Platz gewesen 🤔

        1. Die Menge hat bei mir supergut gepasst. Die Form war nicht übervoll. Aber ein wenig wird es wohl davon abhängen wie schwer die Kekse sind. Marmeladenkekse oder Kekse mit Schokolade drum sind natürlich schwerer als reine Mürbeteigplätzchen. Davon hatte ich einen Teil aber das meiste waren normale Butterkekse.

          1. da hamm wir den salat
            französische luftkekse sind größer und leichter
            kicher kicher
            gruß ronny

          2. ich spürte doch gleich
            das mir das irgendwie spanisch vorkommt
            olla
            ariba ariba anderle
            gruß ronny

            zum glück sind keine chinesischen glückskekse drinn
            die hamm alle corona kicher kicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert