Zitronencreme-Kuchen aus dem Omnia Backofen

Ihr Lieben, Ihr seid der absolute Knüller!!! Als ich Mitte der Woche meine neue Rezepte-Sammlung für den Omnia Backofen auf Facebook geteilt habe, seid Ihr ganz fleißig gewesen und habt so viel geklickt, wie noch nie!!

Eigentlich hatte ich heute gar nicht vor, ein weiteres Rezept für den Omnia zu veröffentlichen aber ich möchte Euch mit dieser Zitronentarte ein ganz großes, sonnig-gelbes DANKESCHÖN schicken!Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Es gibt aber nicht nur eine neue Übersicht für die Omnia-Rezepte (Link), ich habe auch die Informationen zum Omnia Backofen (Link) selbst aktualisiert.

Nun aber zum Star des heutigen Beitrags: Das Tolle an Zitronen ist, dass sie immer Saison haben. Wenn wir in Portugal so durch die Landschaft fahren, sehe ich oft einen Baum, an dem reifen gelbe Zitronen leuchten. Ganz egal ob Frühjahr, Sommer,  Herbst oder Winter. Somit ist ein Zitronenkuchen immer eine feine Sache, besonders wenn das restliche Obst gerade Pause macht.

Das nächste Wunderbare an einem Zitronenkuchen ist: er schmeckt nach Sommer, Sonne, blauem Himmel, Urlaub im Süden, einfach herrlich!Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Einen ganz klassischen Rührkuchen (Link) hatte ich im Omnia schon gebacken, diesmal wollte ich eher einen flachen, gefüllten im Sinne einer Tarte herstellen.

Eine klassische Tarte backen ist eines der wenigen Dinge, die der Omnia nicht wirklich gut kann, also habe ich kreativ einen bewährten Teig genommen und diese mit einem leckeren Zitronenpudding gefüllt. Zur Dekoration gab es noch ein paar Zitronenscheibchen…Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Die ersten Stücke haben wir vom Kuchen noch ganz leicht warm gegessen. Und waren, ehrlich gesagt, nur mäßig begeistert. Am nächsten Tag allerdings, nachdem er die Nacht im Kühlschrank verbracht hatte, schmeckte er so, wie er sollte: fruchtig frisch blitzte das Zitronenaroma auf unseren Geschmacksknospen und hach, was war ich erleichtert! So hatte ich mir das vorgestellt!

Zitronencreme-Kuchen

aus dem Omnia Camping Backofen 

  • 225g Mehl
  • 10g Backpulver
  • 20g Vanillezucker
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 90g Naturjoghurt
  • 50g Milch
  • 80g Olivenöl

Für die Zitronencreme:

  • 200g Zitronensaft
  • 200g Sahne
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • 30g Stärke
  • 100g Zucker
  1. Fettet die Omnia Backform sorgfältig und streut sie mit Mehl aus. Alternativ könnt Ihr die Silikonform (Link) verwenden.
  2. Für den Teig vermischt Ihr zuerst die trockenen Zutaten miteinander und rührt dann Joghurt, Milch und Olivenöl unter. Knetet den Teig mit den Händen gut durch bis er schön geschmeidig ist, eventuell müsst Ihr noch etwas Mehl hinzufügen.
  3. Verteilt den Teig in der Backform und setzt den Omnia Ofen auf den Herd. Heizt ihn für 2 Minuten an und backt den Teig für 20 Minuten auf der kleinsten Flamme.Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
  4. Bereitet während dieser Zeit die Zitronencreme zu. Dafür verquirlt Ihr alle Zutaten in einem Topf klümpchenfrei und erhitzt alles unter Rühren bis es eindickt. Nehmt den Topf vom Herd und rührt noch ein paar Sekunden weiter.
  5. Sind die 20 Minuten Backzeit vom Boden um, stellt Ihr den Herd aus und nehmt den Deckel ab. Formt mit einem Löffel eine Rinne in den Teigboden. Auf der Fotocollage seht Ihr das ganz gut: Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
  6. Füllt in diese Rinne die Zitronencreme und stellt den Omnia Ofen wieder zurück auf den Herd. Ihr heizt abermals für 2 Minuten an und backt Euren Zitronenpuddingkuchen dann für 20 Minuten auf der kleinsten Flamme.
  7. Jetzt müsst Ihr ganz, ganz stark sein! Der Kuchen muss unbedingt komplett auskühlen, am besten sogar über Nacht. Denn erst dann entwickelt der Zitronencreme-Kuchen seinen volles Aroma! Ich weiß, dass das viel verlangt ist aber es lohnt sich absolut!

Zitronenkuchen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Bis es bald auch in Deutschland beständig warm ist, backt Ihr Euch einfach diesen Kuchen und träumt Euch zum Sommer ;).

Habt es schön zitronig!

Eure Doreen

Der Teig lässt sich natürlich auch mit anderen Cremes und Früchten, z.B. Brombeeren (Link) füllen. Wußtet Ihr eigentlich, dass Ihr auch Tortenboden in der Pfanne (Link) backen könnt? Klappt wunderbar!

Die Fotos von meiner Zitronentarte sind auf einem Steg am Rio Douro in Portugal (Link) entstanden.

9 Gedanken zu „Zitronencreme-Kuchen aus dem Omnia Backofen“

    1. Liebe Elke,
      Oh, nach Italien, wie schön – ich denke sofort an das leckere Essen dort ;).
      Viel Freude auf den Märkten dort und natürlich viel Spaß beim Kuchen backen!!

  1. und wiiiiieso ?
    hat der vorkoster von allen stücken
    die spitze abgebissen ? ? ?
    böser vorkoster
    böööööser vorkoster
    😀 😀 😀
    gruß bella 🙂

    1. ist doch nur ein Zeichen dafür, dass der Kuchen soooo lecker ist oder aber dass der Kuchen aus dem Omnia eben so aussieht…. who knows 😉

      1. der omnia is sicher sehr toll
        🙂
        doch der vorkoster darf einfach nich alle spitzen abbeissen
        die bella darf das auchnich ! !
        du mußt !!
        ihn besser erziehen 😀 😀 😀
        gruß ronny und bella 🙂

  2. Hallo Doreen .. ich werde ihn mal „normal „packen .. also nicht im Omnia.. da ich noch keine neue Silkonform habe .. lg Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.