Portugiesischer Reiskuchen aus der Pfanne mit Orangen / Bolo de Arroz com Laranja

Beides wollte ich schon lange gerne mal backen: einen Orangenkuchen und den portugiesischen Kuchen aus Reismehl ˋBolo de Arrozˋ.Orangenreiskuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Hier in Marokko gibt es zwar Orangen ohne Ende aber da die Auszeichnung ˋBIOˋnoch sehr unbekannt auf dem Markt ist, hätte mein Kuchen keine Orangenschale enthalten dürfen.

Wir verweilen schon seit einiger Zeit in der wunderschönen Oase Tighmert in der Nordsahara. Nach und nach erfahren wir, dass wir nicht die einzigen Europäer sind, die dieser speziellen Umgebung verfallen. Mehr und mehr Ausländer fassen hier Fuß und bauen sich ein Häuschen. So auch die beiden Franzosen Betty und George. Wir entdecken bei einem unserer täglichen Streifzüge vor einem Grundstück einen PKW und Wohnwagen aus Frankreich. Es wird sehr fleißig ein Haus in traditionellem Stil aus Lehm gebaut. Die Beiden begrüßen uns freundlichst und sind erfreut uns zeigen, was schon alles geschafft ist. Wie süß! Einen kleinen Garten haben sie angelegt mit einem Orangenbäumchen darauf, welches bereits Früchte trägt. Schon bekommen wir von der lieben Betty eine Orange geschenkt. In allerbester Bio-Qualität. 🙂Orangenreiskuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Einige Tage arbeitet es in meinem Kopf, was ich damit anstelle… eine ungespritzte Orange… Marmelade? Nö, haben wir noch zur Genüge da. Ich wollte doch mal einen Kuchen… so hübsch mit Orangenscheiben belegt. Aber in welcher Form, mit welchen Teig?

Beim Teig landete ich schnell beim portugiesischen Reiskuchen. Denn Reismehl hatte ich noch an Bord, das gibt es jedem Supermarkt in Portugal (und auch in gut sortierten Läden in Deutschland). Es ist kein feines Mehl, sondern hat eine eher körnige Struktur wie sehr, sehr feiner Grieß.

Solltet Ihr kein Reismehl bekommen, mahlt einfach Reiskörner sehr fein. Das geht auch gut! Da ich für den Kuchen gar kein Weizenmehl verwendet habe, ist das Schmuckstück sogar glutenfrei! Nur so als Randnotiz. 😉

Orangen auf einem ˋBolo de Arrozˋ – der Plan stand also. Im Camping Backofen oder in der Pfanne backen? Ich habe mich diesmal wieder für meine Pfanne entschieden. Einfach, weil ich eine runde Kuchenform ohne Loch in der Mitte wollte. Der Kuchen hat einen Durchmesser von 18cm und eine Höhe von 3cm. Damit Ihr wisst, wie groß Eure Pfanne im Optimalfall sein sollte.

Meine ist allerdings viel größer, so habe ich wieder einen Tortenring aus Alufolie gebastelt, der mit Büroklammern zusammenhielt. Trotzdem hat sich beim Backen der Teig erstmal etwas verflüssigt und ist unterm Ring hindurch gekrochen und so sind die Orangenscheiben etwas verrutscht. Das Malheur habe ich später einfach mit einem Messer korrigiert.

Trotzdem ist der `Upside-Down-Cake` wirklich hübsch geworden, findet Ihr nicht auch?Orangenreiskuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Bolo de Arroz com Laranja

in der Pfanne gebacken

Durchmesser: 18cm, Höhe 3cm

  • 200g Reismehl
  • 60g Zucker
  • 66g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 100g Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 kleine BIO-Orange
  • 1 EL + 1 TL Orangenmarmelade
  1. Raspelt von der Bio-Orange oben (am Stielansatz) und unten am Boden die Schale ab.
  2. Schneidet die Orange mit der Schale in feine Scheiben. Solltet Ihr keine Bioware bekommen, lasst die Zesten einfach weg und entfernt von den Orangenscheiben die Schale.
  3. Vermixt in einer Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker bis sie schön cremig ist. Das geht gut mit dem elektrischen Handmixer für 3 Minuten oder mit einem Schneebesen.
  4. Gebt nun die Orangenschalenraspeln, 1 EL Orangenmarmelade, die Milch, Ei und Eigelb zur Butter und verrührt alles gut miteinander.
  5. Vermischt in einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver, fügt es dann zu den restlichen Zutaten und rührt nur solange bis es sich gerade so verbunden hat.
  6. Legt Eure Pfanne mit Backpapier oder Dauerbackfolie (LINK) aus.
  7. Wenn gebraucht, stellt den Tortenring aus Alufolie hinein und legt den Boden dicht an dicht mit den Orangenscheiben aus. Gebt darauf nun esslöffelweise den Teig und verstreicht ihn vorsichtig und gleichmäßig.
  1. Setzt Eure Pfanne mit Deckel auf den Herd.
  2. Backt den Kuchen für 25 Minuten auf der kleinsten Flamme. Wenn oben der Teig fest ist, ist der Kuchen fertig.
  3. Stürzt ihn auf einen Teller, sodass die Orangen wieder oben sind und zieht vorsichtig den Ring aus Alufolie ab.
  4. Erwärmt einen Teelöffel Orangenmarmelade (am besten Orangengelee oder eine Marmelade ohne Stücke) und streicht sie über Euren Kuchen. Alternativ könnt Ihr aus Orangensaft und einem Esslöffel Zucker einen Sirup kochen und diesen dann dünn auf den Kuchen streichen.
Orangenreiskuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
Die schöne Struktur vom Orangen-Reis-Kuchen

Durch das Reismehl hat der Kuchen mehr Biss und lässt mit seinem wunderbaren Orangenaroma die Sonne aufgehen!

Eure Doreen

P.S. Für mehr Tipps wie Ihr Kuchen in der Pfanne backen könnt, klickt hier: LINK. Brötchen könnt Ihr auch einfach in der Pfanne zaubern, das Rezept gibt es hier (Link)!

Der Kuchen wurde gebacken und fotografiert auf dem Campingplatz Touareg (LINK) in der marokkanischen Oase Tighmert.

10 Gedanken zu „Portugiesischer Reiskuchen aus der Pfanne mit Orangen / Bolo de Arroz com Laranja“

  1. Hi Doreen

    das klingt sehr lecker und ich habe 2 Fragen dazu:

    Ist es egal, welchen Reis ich mahle (milchreis oder normaler Reis), wenn ich kein Reismehl habe?

    Wie ist der Backofen einzustellen (Stufe + Temperatur), wenn ich keine Pfanne verwende?

    1. Hallo zurück,
      zur Herstellung von Reismehl würde ich eher zu normalem Langkornreis greifen. Ein nützlicher Link für Dich: de.m.wikihow.com/Reismehl-herstellen
      Da ich keinen herkömmlichen Ofen in meinem Wohnmobil habe, kann ich Deine 2. Frage nicht ganz eindeutig beantworten. Backe den Reiskuchen bei 180Grad für 20 Minuten und prüfe dann per Stäbchenprobe ob der Kuchen durchgebacken ist. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen bleibt, ist der Kuchen durchgebacken, wenn nicht dann gib ihm 5-10Minuten mehr. Wenn Du es ausprobiert hast, schreib mir bitte zurück damit die anderen Blogleser davon profitieren. Dankeschön!!!

    2. frau doreen zaubert
      aus nix und nem gaskocher mit nem omniabackofen
      dolle sachen
      und da fragst du sie nach
      den zeiten , werten und milchreis
      nach nem backofen ????
      hallohoooo
      die frau sitzt in der tiefsten wüste
      freilich könnte sie sich mit hilfe ihres vorkosters
      nen backofen bauen
      aus sand
      doch wären die anderen campmitglieder und der besitzer des camps damit einverstanden
      ?
      ich denke nicht 🙁
      wenn man dort draussen in der wüste is muß man sich anpassen
      man muß erfinderisch sein
      da is halt mal nix mit backofen umluft 180 grad und 17komma drei minuten
      backen
      ich nehm mit die “ teststäbchen “ gleich vom baum
      vor meiner laube
      zahnstocher kann ich mir nich leisten 🙁
      und nein brauchst keine spendengelder zu organisieren für uns
      wir sind die bella und der ronny
      von – ronnytauchenmitbella.wordpress.com
      und wir basteln nach was frau doreen hier
      veröffentlicht
      allerdings nich alles weil bella keinen zucker darf
      einfach ausprobieren
      und wenns in die hose geht mit dem milchreis
      statt dem normalen
      dann haste was gelernt
      so teuer is doch reis nun auch wieder nich das man
      nichmal was ausprobieren kann ^^
      gruß ronny

      1. hey ronny,
        Deine Teststäbchen hören sich aber toll an, hat dann das brot/der kuchen gleich nen Tannenaroma? kannst ja auch wiedervertbare Schaschlickstäbe aus metall nehmen falls mal kein Baum vor der Hütte steht.
        aber ich könnt grad so nen fiesen Palmwedelspieß dafür verwenden… na jedenfalls, tausend dank für diese Anregung!!
        Ach so, und hey, das mit dem spamen lass ich Dir diesmal grad noch durchgehen!

  2. @ Doreen

    danke für die Zusatzinfos! Ich habe mich danach gerichtet und einen sehr leckeren Kuchen erhalten. 2 Stückchen habe ich mir heute schon zum Frühstück gegönnt. 😉

    Ich wünsche Dir schöne Ostertage in der Oase!

    1. hey, klasse, das freut mich. ich glaub, ich werd ein richtiger Fan von Reismehl. Dir auch schöne Ostern und leckeres Kuchenessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.