Indischer Reistopf aus dem OMNIA Backofen

Wisst Ihr, was passiert, wenn man verschüttetes Currypulver aufsaugt? Der Staubsauger riecht wochenlang beim Staubsaugen nach Curry! Und somit habe ich ständigen Heißhunger darauf! Das ist der Grund, warum ich mit dem übrigen Currypulver diesen Indischen Reistopf kochen MUSSTE! Der ist als One Pot Gericht im OMNIA Backofen so megagut geworden, dass ich das Rezept natürlich gleich mit Euch teile. 🙂

Einfaches One Pot Rezept für den Omnia Backofen: Indischer Reistopf

Der Indische Reistopf ist quasi ein Curryreis mit Gemüse. Und Rosinen. Ja, die hab ich hinein geschmuggelt. Wenn Ihr die Rosinen nicht mögt, lasst sie einfach weg. Bananen würden übrigens auch gut passen. Oder Ananas. Ja, ich höre schon wieder auf…

Einfaches One Pot Rezept für den Omnia Backofen: Indischer Reistopf

Als Würze habe ich fertiges Currypulver hergenommen. Nein, nicht das aufgesaugte. 😉 Verwendet Eure Lieblingsmischung. Garam Masala z.B. Oder eine Currypaste. Alles easy also.

Welcher Reis?

Ich habe den Indischen Reistopf mit Basmatireis gekocht. Diesen könnt Ihr aber auch durch normalen Langkornreis ersetzen. Was Ihr halt so da habt.

Einfaches One Pot Rezept für den Omnia Backofen: Indischer Reistopf

Kokosmilch ersetzen

Für dieses Rezept habe ich Kokosmilch verwendet. (Wie Ihr sie ganz leicht selber herstellen könnt, lest Ihr hier.) Das muss aber nicht unbedingt sein. Die Kokosmilch kann durch Orangensaft und Brühe ersetzt werden. Oder auch durch Tomatensoße und 1 zerquetschte Banane, die dann für die leichte Süße im Curry sorgt wie bei der Kokosmilch.

Der Rest ist ein bisschen Schnippelarbeit für das Gemüse. Ist das geschafft, kommt alles in den OMNIA und dann fertig. Ich mag One Pot Rezepte sehr.

Indischer Reisetopf - ein One Pot Rezept für den Omnia Backofen

Das Rezept findest Du im ganz neuen OMNIA Buch „One Pot Rezepte für den OMNIA Backofen“. Klicke auf diesen Link zum Bestellen bei Camping Wagner.

Das Kochbuch gibt es auch als E-Book in der App „mobile cooking“. Die App kannst Du kostenlos mit diesen Links herunterladen. Für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kitzmedia.unterwegskochen Für iOS: https://apps.apple.com/us/app/unterwegs-kochen/id1496735209?ls=1

Einfaches One Pot Rezept für den Omnia Backofen: Indischer Reistopf
Indischer Reistopf mit Salat am Fluss Douro / Portugal

Dem Vorkoster hatˋs geschmeckt. Mir hatˋs geschmeckt. Indischer Reistopf alle.

Deine Doreen

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Folge mir auf Facebook!

*Affiliate Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

10 Gedanken zu „Indischer Reistopf aus dem OMNIA Backofen“

  1. AHA ahA aha
    indüsch
    indüsch hat doch was mit indianer zu tun 🙂
    so weitläufig gesehen
    und indianer haben federn
    deswegen komm ich als hündin von welt
    nich drumrum
    die federn zu spenden damit die indianer was für ihre
    köpfe zum wärmen haben
    und die geheime zutat in den pot zu schmuggeln
    ich lass den ronnyherrchen in zwei wellen braten
    zwei wellen passt ja auch zum erfinderland vons dem curry 🙂
    da sind ja von hier aus auch wellen dazwischen
    die geheime zutat wird denn angebraten denn wieder raus genommen und denn geht es mit deinem repzept weiter 🙂
    das poorrrreh hat er ja als TK-ware immer am start
    die zugrinie wird durch salatgurke ersetzt
    rosinen hat er keine wohl aber zwei bananen 🙂
    als reis hat mein futterversorger noch milchreis am start
    de mültsch bauen wir nich extra das machen wir viel einfacher
    vier esslöffel kokosraspeln einer wird auf dem fußboden verstreut
    drei kommen in den pot 🙂
    der milchreis nimmt natürlich etwas mehr flüssgkeit auf und
    die kokosraspeln auch
    deswegen kocht mein oller mit etwas mehr
    brühe und auch etwas länger
    beim servieren dauert es denn auch wieder länger
    er muß ja erst nen großen teil geheime zutat mit der pinzette
    raussammeln für mich 🙂 vom rest bekomm ich denn meist
    so vier fünf gehäufte esslöffel
    das wird ein lecker schmeckchen wuff wuff
    eure bella 🙂

    leider konnte euch mein herrchen das nicht schreiben weil der
    ja der hat zu tun
    der bringt den indianern die federn 🙂
    gruß bella 🙂

  2. Hallo,
    So, das ist genau das was ich suche, ich möchte nur gerne noch Gambas dazu tun, geht das oder werden die da drin zu trocken? Oder soll ich die extra in Öl anbraten in der Pfanne und dann anschließend dazu tun?
    Danke!
    LG Kristin

    1. Puh, gute Frage, da ich das selber nicht so zubereite. Aber ich habe das bei anderen schon gesehen im OMNIA somit sollte es funktionieren.
      Liebe Grüße, Doreen

    2. aaaalso ich würd die biester
      als extrawurst behandeln ( hier in germanien sind die ja teuer genug )
      wenn beides fertig is einfach de gammler unterheben
      ööhm de gamba natürlich ^^
      solltest du die viecherl iiiirgendwie fangfrisch kriegen
      denn drauf achten den darm zu entfernen
      so schmurgelt dann im öle
      das extrafischgenöhle
      und unten sitzt de thöle
      auf das was “ runterföhle “
      fällt was runter gehörts dem hund
      ein uuuuraltes naturgesetz 🙂
      gruß ronny und bella 🙂

      p.s. : ich würd olivenöl nehmen für de gambas
      soviel hitze brauchen die ja ned 🙂

  3. Das Gericht sieht richtig lecker aus. Vielen Dank für das Rezept. Liebe Bella ich muss dir sagen unsere Hündin Ida würde das Gericht auch sofort verschlingen wenn sie dürfte. Aber sie weiß zum Glück ganz genau das sie das nicht darf. Durch die ganzen Gewürze währe das nicht gut für einen Hund. Da ist Durchfall leider vorprogrammiert.

    1. hi chritian zweiter versuch
      weiß nich ob du ersten versuch gelesen hast
      man darf hier über manche sachen ned schreiben
      wenn du magst tipper die doreen mal an
      dann gibt se dir meine kontaktdaten
      auf deiner seite kann man ja irgendwie keinen kontakt aufnehmen
      gruß ronny des herrchen vonne bella-bestie

  4. Deine Rezepte sollte man nicht zur Mittagszeit lesen, man hab ich jetzt einen Hunger.

    Danke dafür! Das Rezept werde ich auf dem nächsten Trip mit Sicherheit nachkochen.

    Pascal von viercampen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.