Roggenmischbrot mit Sauerteig

Alle Menschen, die wir unterwegs treffen, beeinflussen unser zukünftiges Leben. Mal mehr, mal weniger. Manchmal gibt es Begegnungen, deren Spuren einen sehr tiefen Abdruck hinterlassen…Sauerteigbrot www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

So war es bei Gaby und Ronald. Wir haben die beiden vor ungefähr 1 1/2 Jahren an der atlantischen Küste der Westsahara kennengelernt. Sie sind mit einem grauen Kastenwagen unterwegs, wir in einem Blauen – da muss man doch mal gucken gehen? Was wir aber in ihrem Wohnmobil gefunden haben, war noch viel spannender: der Omnia Camping Backofen (LINK) stand gerade auf dem Herd und es duftete nach Brot. Bei mir war sofort große Sympathie da, iss klar! Als Ronald dann aber noch erzählte, dass er ein Sauerteigbrot backt, musste er mir ganz genau das Rezept aufschreiben. Und nicht nur das! Er hat seinen Sauerteigansatz (der bereits 14 Jahre alt ist!!) mit mir geteilt, ist das nicht genial?! Mal ehrlich, wir kannten uns erst seit ein paar Stunden und schon stand ich in meiner Küche und habe mein erstes Sauerteigbrot angesetzt. Roggenmehl haben wir ja immer dabei. Am nächsten Vormittag kam der Omnia dann auf den Herd und ja, ja, ja das Brot war wunderbar! Das beste, was ich je gebacken habe! Seit diesem denkwürdigen Tag backe ich einmal pro Woche ˋRonaldˋs und Gabyˋs Camping Brotˋ.

Den Sauerteigansatz bewahre ich im Kühlschrank auf. Wenn wir für 4 Wochen nach Deutschland fliegen, wird der Womo-Kühlschrank ausgeschaltet und der Ansatz fliegt mit 🙂 . Die Familie freut sich, wenn ich dort auch mal ein Brot backe, oder zwei, oder drei.

Nun fragt Ihr Euch sicher, wie Ihr an einen Sauerteigansatz für ein leckeres Brot kommt? Vorschlag 1: Besucht uns mal! Vorschlag 2: stellt den Sauerteigstarter doch einfach selber her!

Das es tatsächlich möglich ist, habe ich natürlich ausprobiert und hatte großen Respekt davor! Es hat so gut funktioniert, dass ich mich frage, warum ich erst so spät damit angefangen habe. Gleich beim ersten Mal hat es geklappt, ganz ohne Zauberei!

Sauerteigansatz aus Roggenmehl

Verwendet dafür am besten ein sauberes, heiß ausgespültes Marmeladenglas mit Schraubdeckel. Gebt 1 EL Roggenmehl und 1 EL Wasser (Zimmertemperatur) heinein und verrührt beides gründlich miteinander. Schraubt das Glas zu und stellt es in den Schrank (ich habe dafür Platz im Badezimmerschrank freigemacht *gg*). Die Temperatur im Wohnmobil sollte tagsüber mindestes 20 Grad betragen. Nach 24 Stunden gebt Ihr 1 TL Roggenmehl und 1 TL Wasser hinzu und verrührt alles miteinander. Dies wiederholt Ihr am nächsten und am übernächsten Tag noch einmal. Nach 4 bis 5 Tagen ist Eurer Starter fertig. Im Idealfall sollten sich Bläschen bilden und der Ansatz sauer riechen. Bläschen hatte ich keine, gerochen hat es aber und das erste Brot war spitze! Ich war so stolz 🙂 .

Ganz wichtig: Ihr nehmt jedes Mal vom Vorteig 1 EL ab und bewahrt diesen im Kühlschrank auf. Das ist Euer Sauerteigstarter für das nächste Brot!

Ihr merkt also, es ist ganz einfach!

Zorra schreibt hat auf ihrem Blog noch ganz vielen Tipps zum Sauerteig ansetzen: LINK. Da Aufwand und Materialeinsatz relativ gering ist, habe ich erstmal einfach nur ˋgemachtˋ. Wenn das so nicht funktioniert, lest mal bei Zorra nach.

Nun kann das Backen beginnen!Sauerteigbrot www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Roggenmischbrot mit Sauerteig aus dem Omnia Backofen

Vorteig:

  • Sauerteigstarter
  • 126g Roggenmehl
  • 60g Weizenmehl
  • 186g Wasser (plus 10g bei geringer Luftfeuchte, Erklärung s.u.)

Hauptteig:

  • Vorteig
  • 124g Roggenmehl
  • 180g Weizenmehl
  • 174g Wasser, lauwarm (plus 10g Wasser bei geringer Luftfeuchte, Erklärung s.u.)
  • 14g Salz
  • 10g Honig oder Sirup

Zubereitung:

am Vortag nachmittags:

Holt den Sauerteigstarter rechtzeitig aus dem Kühlschrank damit er Zimmertemperatur annimmt.

am Vorabend:

Bereitet den Vorteig zu. Gebt dafür alle Zutaten in eine große Schüssel, verrührt sie sorgfältig mit einer Gabel und deckt die Schüssel mit einem Deckel, Tuch oder Folie ab (Duschhaube macht sich auch gut!). Die Mischung lasst Ihr über Nacht (mindestens 12 Stunden) einfach stehen. Am Morgen sollte der Vorteig gewachsen sein. Ihr müsst den Vorteig nicht zu einer festen Uhrzeit weiterverarbeiten. Backt Euer Brot einfach im Laufe des nächsten Tages, so wie es Euch passt.

am Backtag bereitet Ihr den Hauptteig zu:

Gebt das kalte Wasser zusammen mit dem Honig (bzw. Sirup) und dem Salz in einen kleinen Topf und erhitzt es lauwarm. Rührt mit einer Gabel sodass sich Honig und Salz auflösen.

Nehmt von Eurem Vorteig einen EL voll ab und gebt ihn ein dicht schließendes Gefäß (z.B. kleines Schraubglas), welches Ihr im Kühlschrank aufbewahrt. Das ist Euer Sauerteigstarter für das nächste Brot.Sauerteigbrot www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Zu dem Vorteig in der Schüssel gebt Ihr Roggen-, Weizenmehl und die Wassermischung und verrührt alles gründlich mit einer Gabel oder einem Mixer mit Knethaken, wenn vorhanden.

Der Teig sollte nun für mindestens 1 Stunde abgedeckt gehen und sich dabei verdoppeln.

Fettet Eure Omnia-Backform sorgfältig ein und streut sie mit Mehl aus. Gebt den Teig hinein. Dieser klebt ganz schön, deswegen schütte ich ihn direkt aus der Schüssel in die Form und nehme dabei einen Teigschaber oder Löffel zu Hilfe.

Deckt die Form wieder ab und lasst den Sauerteig für mindestens eine Stunde gehen. Der Teig sollte gut wachsen und die Backform fast ausfüllen. Im Zweifelsfall braucht er einfach mehr Zeit zum Gehen. Wenn wir in der Sahara sind, bespritze ich den Teig immer noch mit etwas Wasser, da die Luftfeuchtigkeit dort so gering ist. Der Teig geht dann richtig gut auf!

Stelltbden Omnia Ofen auf Euren Herd. Bevor Ihr den Deckel aufsetzt, könnt Ihr den Teig abermals mit Wasser besprenkeln und dann heizt Ihr ihn für 2 Minuten auf der höchsten Flammeneinstellung an. Danach dreht Ihr runter auf die kleinste und backt Eurer Brot für 50 Minuten.Roggensauerteigbrot  www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Stürzt das Roggenmischbrot aus der Form und klopft sanft auf den Boden: hört es sich hohl an, ist es fertig gebacken.

Juhu! Ihr habt es geschafft und ein Sauerteigbrot im Wohnmobil gebacken!

Hinweis zur Luftfeuchtigkeit: Irgendwann in Marokko habe ich mich gefragt, warum das Brot dort nicht ganz so gut aufgeht wie ich es gewohnt war. Die Lösung: natürlich ist die Luftfeuchtigkeit im Süden des Landes geringer als in Portugal! Also habe ich die Wassermenge erhöht, bespritze den Teig zusätzlich noch mit etwas Wasser und das Brot wird brilliant!Sauerteigbrot www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Für mich ist es jedes Mal wieder ein Erlebnis!

Dieses ist ein ganz besonderes Rezept. Ich wollte es erst veröffentlichen, wenn ich es ˋim Schlafˋ backen kann und ich selber einen Sauerteigansatz zubereitet habe. Damit es für Euch wirklich ein leichtes ist, es nachzubacken! Das gemeinschaftliche Blogevent mit dem kochtopf habe ich zum Anlass genommen, endlich diesen Beitrag zu schreiben.
Blog-Event CXIX - Camping (Einsendeschluss 15. Mai 2016)

Eure Doreen

Die Fotos von diesem Sauerteigbrot sind in Portugal am Roxo Stausee (LINK) entstanden.

14 Gedanken zu „Roggenmischbrot mit Sauerteig“

  1. tja da die besuchsregeln
    nahazu unerfüllbar sind für mich
    werden die bella und ich wohl den harten weg gehen müssen
    und mal wieder alles selber machen
    🙁
    aber grähm dich nich
    wir sind sowas gewöhnt 🙂

      1. für euch sicher nich
        kicher kicher
        aber für mich isses preiswerter
        🙂
        und mal kurz rüber fliegen läuft leider nich mit bella
        und zu ihr muß ich nunmal stehen
        denn wir sind das team 🙁
        🙂 🙂 🙂

  2. Hallo Doreen
    Du schreibst deine Rezepte so toll auf dass ich richtig Lust darauf bekomme sie auszuprobieren. Dein Brot werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber daheim, weil ich unterwegs einfach noch nicht so da bin.
    Es war sehr schön mit euch. Ich habe mich sehr gefreut euch kennenzulernen. Euch noch eine allzeit gute Fahrt und schöne Begegnungen und Erlebnisse mit euerm blauen Kasten.
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      Habe tausend Dank für Deine liebe Worte! Ich habe mich ebenfalls sehr gefreut, Euch kennengelernt zu haben – jede Begegnung bereichert unser Leben, aber manche eben mehr ;).
      Wer weiß, vielleicht ist es bis zu unserem nächsten Treffen gar nicht so lang hin?
      Alles Liebe, Doreen

  3. Hallo Doreen,

    heute habe ich nach deinem Rezept mein Sauerteigbrot im Womo gebacken. Es ist sooo super geworden, ich bin total begeistert.

    Vielen Dank für deine Anleitung.
    LG Eva
    z.Zt in El Quatia

    1. Liebe Eva,
      oh, wie mich das freut, dass Du so was Schönes schreibst! Und dann auch noch aus Marokko! Hach!
      Ich wünsche Dir und dem Saueransatz noch viele schöne, kulinarische Erlebnisse! Danke!

      Liebe Grüße aus Portugal, Doreen

      1. und immer schööööön was aufheben
        🙂
        sauerteig kann
        ewig leben
        im gegensatz zu uns menschen
        🙂
        gruß ronny und bella 🙂

          1. schau mal doreen
            ich werde in deinem blog
            beantwortet 😀
            hallo eva freut mich das du mich hier bedenkst
            mit ner antwort
            die meisten trauen sich sowas nich
            doch man kann hier viel lernen
            und deswegen sind wir hier
            nicht alles was die doreen hier kredenzt können wir nachkochen-backen
            oder zubereiten
            doch das liegt an mir und bella
            süßes darf sie nich und deshalb verzichte ich auch drauf
            ohne fleisch geht für mich
            doch die bella is eben wie sie is
            sie frißt was sie braucht wann sie es braucht
            und ich bin nur der “ versorger “
            🙂
            mit rezepten von doreen is sie aber bisher
            immer satt geworden 🙂
            gruß ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.