Kokosmilch selber machen

Die Vorteile von selbst gemachter Kokosmilch liegen für mich vor allem in der Vorratshaltung im Wohnmobil, denn Kokosflocken haben ein geringeres Gewicht und brauchen weniger Platz als die Milch aus der Dose oder dem Tetra Pack.selber machen: Kokosmilch kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Wenn Ihr nur die benötigte Menge herstellt, bleiben keine Reste übrig, die im Kühlschrank rumlungern.

Außerdem ist die Zubereitung wirklich schnell und einfach, also legt mal los.selber machen: Kokosmilch kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Kokosmilch

Je weniger Wasser Ihr auf 100g Kokosflocken verwendet, desto intensiver wird der Kokos-Geschmack der Milch.

  1. Gebt die Kokosraspeln in ein Gefäß. Kocht das Wasser auf, gießt es über die Kokosflocken und verrührt alles gut.
  2. Wenn Ihr einen Stabmixer (Link) im Wohnmobil habt, püriert Ihr die Masse durch. Das ist optional, verbessert aber das Ergebnis.
  3. Lasst die Kokosraspeln in dem heißen Wasser für mindestens 30 Minuten ziehen.
  4. Legt ein Leinentuch oder Geschirrtuch über eine Schüssel und gebt die Kokosmasse darauf. Nehmt die Ecken des Tuches zusammen und wringt die Milch kräftig aus.

Das war es schon!

Kokosmilch verwende ich vor allem für mein Linsencurry oder das Kichererbsencurry. Praktisch ist sie auch für die vegane Ernährung als Milchersatz. Daraus lässt sich z.B. ein leckerer Grießbrei zaubern!

Einfach, praktisch und schnell!

Eure Doreen

Die Fotos habe ich an einem Strand in der Algarve (Link) geknipst.

9 Gedanken zu „Kokosmilch selber machen“

  1. Hallo Doreen,
    das ist eine super Idee, zumal man die ausgedrückten Raspel sicher noch zum Backen verwenden kann.
    Ich habe Kokosmilch in Pulverform in Tüten dabei. Damit spare ich mir auch Platz und Gewicht. Das Pulver wird je nach gewünschter Konsistenz mit mehr oder weniger Wasser angerührt…….fertig. So habe ich eine Creme oder Milch.
    Gekauft habe ich das über Amazon, gibt’s aber auch in D beim Asiaten.
    LG vom Lago di Bracciano/Italien
    Gabi

    1. Liebe Gabi,
      das Pulver habe ich bei meiner Recherche auch entdeckt, kannte ich noch gar nicht ;). Der Vorteil, den die Kokosflocken wiederum haben, ist, dass ich die in jedem Supermarkt bekommen, in Portugal und Marokko. Das Pulver ist aber noch schneller zusammengerührt!!
      Liebe Grüße nach Italien, Doreen

  2. wenn es nich unbedingt für vegane küche sein muß
    würde ich ja milchpulver empfehlen
    da sind fette drin und fett is geschmacksträger
    wenn wir uns “ rumtreiben “ hab ich es immer dabei
    wasser findet sich zum glück in unserer gegend immer reichlich
    filtern kochen und micropur rein sind
    normales tagesgeschäft in diesem falle
    wasser kocht bei uns 10 minuten
    das “ mipu“ is nur noch zur sicherheit
    bei der gabi is das milchpulver sicher schon mit zugemischt
    tja ich kann mich täuschen
    doch mit milchpulver wird der geschmack sicher intensiver
    gruß ronny

    1. p.s. :
      “ mültsch “ 😀 😀
      macht müde männer munter 🙂
      und auch bella nimmt gern nen guten schluck von 🙂
      gruß ronny

    2. Da die Kokosnuss ja auch ziemlich reich an Fetten ist (gibt ja auch Kokosöl und Kokosfett) denke ich, braucht man nicht unbedingt Milchpulver zusetzen. Aber bei Eurer Rumtreiberei ist das bestimmt praktisch!
      Liebe Grüße und P.S. Kaffee hilft auch gegen Müdigkeit 😛

      1. geb ich dir gern recht 🙂
        und ja
        nach drei tagen rumtreiben
        hat man kokosflocken
        auchnich immer am start
        vieles passt in in einen blauen kasten 🙂
        aber in rucksack
        ?
        da wird die auswahl doch etwas begrenzt
        und hee frau doreen bzw. der feine herr vorkoster 🙂
        ihr habt mich erlebt
        letztes jahr
        wollt ihr mich wirklich mit kaffee ?
        eure bella 🙂 entspannt ne 3,5 prozentige H-milch
        schlabbern geht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.