Blondies

Der Tag war schon etwas fortgeschritten… das Wetter, nun ja, von drinnen war es schön – fette Wolken, Sonnenflecken auf den Bergen, schönes Licht aber kalter, stürmiger Wind… den Tag am PC verbracht… der Kopf arbeitet nicht mehr richtig… also raus!Marokkos Berge Blondies http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de Raus um den Wind zu spüren, den Gedanken freien Lauf lassen, die Augen folgen den Wolken! Eine grandiose Landschaft zum Niemals-Satt-Sehen… Zurück im Wohnmobil, jetzt an den Schreibtisch? Keine Lust! ICH WILL WAS BACKEN! JETZT! SOFORT!
Es ist schon Dämmerung, der Tag geht zu Ende aber ich muss noch in die ˋVorratskammerˋ unters Bett klettern um die weiße Schokolade hervorzuangeln! So kann es gehen, wenn man food-süchtig ist! Kennt Ihr das auch? Wenigstens manchmal?
Blondies http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.deUnd was kommt bei solch einer  Aktion raus? Etwas, das ich schon immer backen wollte! BLONDIES! Die hübschen Dinger sind die kleinen Schwestern der Brownies und stehen denen in Nix nach! Im Gegenteil!

Ich habe sie sogar in 2 Varianten gebacken: für mich mit Erdnüssen und einer sahnigen Karamall-Erdnuss-Sauce und für meinen herzallerliebsten Vorkoster mit weißen Schokistücken innendrin und einer Karamellsauce drüber! Geteilter Kuchen ist doppelte Freude!!Blondies http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Blondies

für den Omnia-Backofen

  • 400g weiße Kuvertüre
  • 280g Margerine
  • 6 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 360g Mehl
  • 50g Erdnüsse (je nach Geschmack gesalzen oder ungesalzen)
  • 50g weiße Schokolade, grob gehackt

für die Karamellcreme (optional):

  • 125g Zucker
  • 1 EL Wasser
  • 20g Butter oder Margerine
  • 90g Sahne
  • 20g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt
  • 20g weiße Schokolade, klein gehackt oder geraspelt

Ihr schmelzt die Margerine zusammen mit der weißen Schokolade unter ständigem Rühren in einem Topf.

In einer großen Schüssel schlagt Ihr die Eier zusammen mit Zucker und Salz kräftig auf sodass eine helle, fluffige, schaumige Masse entsteht.

Dahinein gebt Ihr die geschmolzene Schokoladen-Margerinen-Mischung.
Dann rührt Ihr nach und nach das Mehl unter, aber nur so lange bis sich gerade so alles verbunden hat!

Die Omnia-Backform fettet Ihr großzügig ein und streut sie mit Mehl aus. Den flüssigen Teig füllt Ihr hinein.

Wenn Ihr auch 2 verschiedene ˋFüllungenˋ möchtet, gebt Ihr nun auf die eine Seite die gehackte weiße Schokolade und auf die andere die gehackten Erdnüsse und rührt beides grob mit einer Gabel unter. Stellt die Form mitsamt dem schwarzen Untersatz und dem roten Deckel mittig auf Eure Gasflamme. Nun wird der Kuchen für 2 Minuten auf höchster Flamme und dann für 60 Minuten auf niedrigster Flamme gebacken.

Der Blondie-Kuchen sollte auf keinen Fall durchgebacken sondern innen noch ˋknatschig-feuchtˋ sein! Wie bei Brownies eben!

Blondies http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Lasst den Kuchen nun unbedingt in der Form komplett auskühlen und holt ihn erst dann heraus – sonst zerfällt er!

Wenn Ihr das Prachtstück erfolgreich von seiner Form befreit habt, nehmt Ihr ein großes, scharfes Messer und teilt den Kuchen-Ring in 2 Hälften – in die, mit den Erdnüsse und in die, mit den weißen Schokistückchen. Ich hoffe, Ihr findet die richtige Übergangsstelle 😉 .

Für die Karamellsauce vermischt Ihr den Zucker und das Wasser in einem Topf und erhitzt die Masse. Dabei bitte auf keinen Fall umrühren! Schmelzt den Zucker bis er karamellfarben ist und rührt dann die Butter und die Sahne hinein. Weiterrühren bis sich alles gut verbunden hat und den Herd ausstellen. Kurz abkühlen lassen.

Eine Hälfte der Sauce gießt Ihr nun über den Teil des Kuchen mit den weißen Schokoladenstückchen (das ist die Kuchenhälfte für den Vorkoster) und streut die weißen Schoki-Raspeln darüber.

Unter die übrigen Sauce rührt Ihr die grob gehackten, gesalzenen Erdnüsse und gebt die Creme löffelweise über die Erdnuss-Hälfte des Kuchens (meine!).

Blondies http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Und jetzt! Kuchen genießen – zuerst ein Blondie von meiner Hälfte, dann ein Stück von seiner Hälfte…

So kann ich auch wieder richtig gut zurück an den Schreibtisch!

Ihr auch?

Eure Doreen

P.S. Der Kuchen schmeckt übrigens auch ohne Karamellcreme wirklich gut – ich mag beide Varianten sehr gern und kann mich schwer entscheiden…

P.P.S. Es hat gewirkt! Seit nun schon über 1 Woche ist hier im Süden von Marokko nicht nur der Frühling, nein, gleich der Sommer ausgebrochen mit 32Grad im Schatten! Ich kann ich nur raten: BACKT DIESEN KUCHEN!!!

4 Gedanken zu „Blondies“

  1. Hallo!
    Ich bin gerade auf deine Seite gestoßen und bin wirklich begeistert!
    „Nicht lang quatschen – machen!“ Das ist wohl eure Devise. Einfach klasse! Und sehr mutig!

    Ich folge euch ab jetzt.
    Liebe Grüße, Suse

    1. Liebe Suse!
      Ein großes Dankeschön für Deine lieben Worte! Ich geh gleich mal auf Deiner Seite stöbern…
      Liebste Grüße, Doreen

  2. Liebe Doreen,
    was für ein toller Beitrag! Oh ja ich kenne das auch mit dem SOFORTIGEN Backen 😉 Hach wie schön, dass du es so schön warm hast in Marokko. Schick uns doch mal ein paar Grad rüber 😉 Deine Blondies sehen sehr lecker aus! Schoki geht immer! Vielen Dank für deinen Spring Soulfood-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    1. Liebe Sia,
      jeden Tag aufs Neue sende ich Euch ein paar Grad und ein paar Sonnenstrahlen! Und irgendwann wird es auch bei Euch ankommen…
      Viele Grüße, Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.