Oreo Kuchen aus dem OMNIA Backofen

Ein Oreo Kuchen mit Oreokekesen im Teig und einer Creme aus der Oreo Füllung obendrauf

Ein Kuchen nur aus Oreo Keksen? Ja, warum denn nicht? Wer Oreos mag wird diesen Kuchen lieben!!! Ich wurde zu diesem Oreo Kuchen von meinem Keksreste Kuchen inspiriert, vielleicht hast du es schon vermutet. In diesen kamen auch immer mal wieder auch Oreo Keksereste. Irgendwann fragte ich mich, was wäre wenn ich nur Oreos (oder ähnliche Kekse einer anderen Marke) zur Verfügung hätte? Die Antwort siehst du hier!

Der Oreo Kuchen von oben. Er steht einem blau weiß gemusterten Teller, welcher auf einem weißen Leinentuch steht. Um den Teller liegen ganze und zerbrochene Oreo Kekse.

Da zu jedem Oreo Keks eine weiße Creme gehört bekam natürlich auch mein Oreo Kuchen eine weiße Creme. Und ja, da ist genau die Creme drin, die eigentlich zwischen 2 Schokokesen ist! Aber keine Sorge, die lässt sich wirklich einfach von den Keksen entfernen. Seien wir ehrlich: du öffnest doch auch immer zuerst den Oreo Keks, kratzt mit den Zähnen die Creme ab und isst alles einzeln. Nein? Dann habe ich jetzt zu viel verraten. Für den Oreo Kuchen habe ich die Creme besser mit einem Buttermesser entfernt als mit den Zähnen. Die Creme sollte ja auch in den Oreo Kuchen und nicht in meinen Mund. Na gut.

Was ist noch zu schreiben zum Oreo Kuchen?Du braucht nur 6 Zutaten für diesen Kuchen: Oreo Kekse, etwas Mehl und Zucker, Milch, Sprudelwasser und Backpuler. Das war es. Also kannst du sofort loslegen!!

Oreo Kuchen! Ein Kuchen fast komplett aus Oreo Keksen!! Das Rezept ist für dich auf meinem Blog.
2x klicken

Rezept für einen Oreo Kuchen

aus dem OMNIA Backofen*

Zutaten

  • 4 Rollen Oreo Kekse mit doppelter Füllung (je Packung etwa 180 g = 44 Stück gesamt)
  • 200 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Sprudelwasser
  • 250 ml Milch + 3 Esslöffel

Möchtest du einen veganen Oreo Kuchen backen, verwende einfach pflanzliche Milch. Die Oreo Kekse sind vegan.

Zubereitung

  • Trenne von 3 Rollen die Oreo Kekse und nimm die weiße Füllung mit einem Messer ab. Du brauchst knapp 200 g Füllung.
  • Lege 5 Oreo Kekse mit Füllung zur Seite für die Dekoration.
  • Die Kekse ohne Füllung und die der letzten Rolle mit Füllung müssen nun zerbröselt werden. Entweder zermahlst du sie mit einem Zerkleiner. Ich haben den Zauberstab* mit Zerkleiner Aufsatz benutzt. Oder Du füllst die Kekse in eine stabile Tüte, hältst diese mit einer Hand fest verschlossen und haust mit einem Nudelholz o.ä. solange auf die Kekse bis sie klein zerbröselt sind. Ein paar größere Keksstücke sind kein Problem.
  • Mische das Keksmehl mit dem Mehl, dem Zucker und dem Backpulver.
  • Gieße die Milch und das Sprudelwasser hinzu und hebe alles solange unter bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  • Fülle den Teig in die Omnia Backform und backe den Kuchen für 55 Minuten auf kleiner Flamme.
  • Lasse den Oreo Kuchen nun auskühlen und stürze ihn.
  • Für die Kuchencreme rührst du die 200 g Füllung mit 3 Esslöffel Milch cremig. Nun kannst du entscheiden, ob du die Creme nur auf der Oberfläche verteilst oder den gesamten Oreo Kuchen damit einstreichst.
  • Zerbrich die restlichen 5 Oreo Kekse und verteile die Bruchstücke auf dem Oreo Kuchen.
Der Oreo Kuchen in Großaufnahme von der Seite.

Welche sind deine Lieblingskekse? Und würdest du aus diesen einen Kuchen backen?

Deine Doreen

WERDE ALS ERSTES über neue Rezepte informiert und verpasse keines! Abonniere jetzt meinen Newsletter:

*Partner Link: mehr Infos findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert