One Pot Rigatoni in Pilzsoße aus dem OMNIA Backofen

Die Schiebetür geht auf, der Vorkoster kommt näher, schnüffelt mit der Nase und fragt: „Was riecht denn hier so gut?“ Er kommt noch näher, wirft einen Blick in den Omnia und sagt schnell: „Wir müssen heute sehr pünktlich Mittag essen. Ich bekomme gerade großen Hunger!“ Bis dahin allerdings werden die Rigatoni in Pilzsoße noch zum Fotomodell. Weil Essen essen ohne vorher zu fotografieren, geht im blauen Kasten mal gar nicht.

One Pot Rezept für den OMNIA Backofen: Nudeln in Pilzsoße

So ähnlich läuft es fast täglich im blauen Kasten. Manchmal knipse ich nur ein schnelles Bild vom Gericht während der Vorkoster schon genießt. Aber wenn das Rezept, wie bei den Rigatoni in Pilzsoße, auf den Blog soll, dauert es etwas länger. Diese Zeit plane ich natürlich (meistens) vor dem Mittagessen ein aber der Vorkoster kann da trotzdem sehr ungeduldig werden.

Was ich natürlich als Kompliment sehe und der Vorkoster darf ja dann auch bald vorkosten. Er nimmt seine Aufgabe sehr ernst. Bei den Rigatoni in Pilzsoße gab es null Kritik und er zählte die Minuten bis zur Mitte des Tages. So muss das sein.

Die Rigatoni in Pilzsoße sind ein sehr leckeres Essen. Ohne Frage. Dazu sind die Nudeln auch schnell gemacht. Als One Pot Gericht im Omnia brauchen sie nicht viel Betreuung. Während die Zwiebeln schon mal andünsten, suche ich die restlichen Zutaten zusammen und schneide die Pilze. Dann wird alles in die OMNIA Form gekippt, vorsichtig umgerührt und schon ist die Arbeit getan.

One Pot Rezept für den OMNIA Backofen: Nudeln in Pilzsoße

Ich habe mich dieses Mal für eine Soße mit Frischkäse entschieden. Hier könnt Ihr natürlich auch Sahne verwenden. Oder Schmand oder Creme Fraiche. Was Euch so über den Weg läuft.

Wenn Ihr habt, fügt ruhig zu der Soße noch eine Handvoll getrocknete Pilze hinzu. Die sorgen zusätzlich für einen kräftigen Geschmack. Die Rigatoni könnt Ihr gegen andere kurze Nudeln austauschen, die eine ähnlich kurze Garzeit haben. Spirelli, Höhrnchennudeln oder Penne.

One Pot Rigatoni in Pilzsoße

aus dem OMNIA Backofen*

Zutaten
  • 2 EL Öl
  • 2 Zwiebeln
  • 125 ml Gemüsebrühe mit 1 EL Balsamico
  • 1 TL Sojasoße
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • Koriander, getrocknet
  • Salz (optional: geräuchert)
  • 250 g Champignons oder andere feste Pilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 g Rigatoni
  • 200 g Frischkäse
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer
Zubereitung
  • Schneidet die Zwiebel in kleine Würfel.
  • Gebt sie zusammen mit dem Öl in den OMNIA, setzt den Deckel auf und gart sie für 5 Minuten auf hoher Flamme.
  • Löscht anschließend die Zwiebelwürfel mit 125 ml Gemüsebrühe mit 1 EL Balsamico ab.
  • Köchelt alles für weitere 5 Minuten auf mittlerer Flamme.
  • Schneidet währenddessen die Pilze in Scheiben und hackt den Knoblauch. Fügt beides zu den Zwiebeln und lasst alles für 10 Minuten auf mittlerer Flamme braten.
  • Anschließend kommen die Rigatoni, der Frischkäse (am besten esslöffelweise verteilen), die Lorbeerblätter und 500 ml Gemüsebrühe hinzu.
  • Backt die Rigatoni in Pilzsoße für 30 Minuten auf mittlerer Flamme.
  • Rührt anschließend alles um. Falls die Flüssigkeit komplett weg ist, fügt noch etwas Gemüsebrühe für eine cremige Konsistenz hinzu. Schmeckt anschließend mit Pfeffer und (Rauch) Salz ab.
One Pot Rezept für den OMNIA Backofen: Nudeln in Pilzsoße

Ihr könnt die Pilzpasta jetzt noch mit 100 g Käse überbacken. Das ist kein Muss aber seien wir ehrlich: Gibt es etwas, das gegen geschmolzenen Käse spricht? Eben. 

Eure Doreen

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Folge mir auf Facebook!

*Affiliate Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

7 Gedanken zu „One Pot Rigatoni in Pilzsoße aus dem OMNIA Backofen“

  1. Ich habe weder Wohnmobil noch Omnia, aber finde Eure Rezepte GENIAL! Sehr praktisch, wenn man nur eine kleine Küche hat und nicht unbedingt Koch-Orgien durchführen möchte.
    Ich werde dieses Rezept auf alle Fälle in Backform und heimatlichem Backofen nachkochen!

    1. Liebe Steffi,
      ich freue mich sehr über Deine Worte! Ich bin überzeugt, dass Du trotz kleiner Küche viele schmackhafte Gericht darin zauberst! Mit Kreativittät und Willen geht alles. Hab es schön, Doreen

  2. DEJAVUE
    ^^
    oha
    mir kömmt doch dunkel die erinnerung
    das wir bei einem gewissen
    Toni aus Riga
    schonmal was getippert haben
    einzig beitragen kann ich zu diesem rezept höchstens
    ! ! nehmt frische ! ! pilze
    also möglichst keine getrockneten aus der packung
    ich hatte damit schon zweimal richtig pech
    denn die dinger hatten einen seifigen nachgeschmack
    war dann nich soooo doll 🙁
    gruß ronny

    1. ich hatte aber auch schon getrocknete Pilze guter Qualität. Eigentlich sind die oft ein Geschmacksbooster. Was auch geht: frische Pilze selber trocknen und so haltbar machen. Grüßele an Toni aus Riga. Der kocht bestimmt leckerste Pastagerichte!

      1. das trocknen machen wir ja auch
        und wir lagern die pize denn in nem glas
        das nich mit „spühli “ abgewaschen wurde
        meiner meinung nach
        sind pilze wie hundenasen
        die nehmen jeden geruch auf und speichern den
        🙂
        fakt is aber pilze in suppen/soßen/eintöpfen
        kommt immer gut 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Ruoff Mariann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.