Panettone aus dem Omnia Camping Backofen

Schon im April diesen Jahres habe ich am Synchronbacken teilgenommen und dabei sind superfluffige Zimtschnecken entstanden.

Diesmal also Panettone. Der Weihnachtskuchen aus Italien.Omnia: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen

Panettone ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt, nein auch unter den deutschen Wohnmobil – Überwinteren in Portugal.

Luigi, der Panettone

So saßen wir des Öfteren zusammen und Henning von leben-unterwegs.de brachte Panettone vom deutschen Discounter mit. Die Kuchen sind ja nicht gerade klein und waren sehr schnell aufgefuttert… Ein Versuch, das Inhalieren des Panettone zu verlangsamen oder gar zu stoppen, war, dem Kuchen einen Namen zu geben. Denn was einen Namen hat, wird nicht gegessen. So die Theorie. So wurde der Panettone Luigi getauft und fortan heißen eben ab alle Panettoni (ja, das ist die Mehrzahl!) Luigi.Omnia: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen

Klassisch wird ein Panettone mit Sauerteig gebacken. Dieser hier nicht. Der hier bekommt nur Hefe. Der Starter darf aber lange über Nacht gehen und sich entwickeln. Der Teig ist wirklich schnell zusammengerührt und das Ergebnis sensationell!Omnia: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen

Ich habe das Rezept zweimal gebacken. Das erste Mal als Probe vor dem eigentlichen Sonntag, an dem das Snychronbacken stattfand. Denn beim Omnia Camping Backofen musste ich erst einmal ausprobieren, wie groß ich die Flamme stelle und wie lange ich Luigi backen lasse. Das war auch gut so!

Alle meine Rezepte aus dem Omnia Camping Backofen findet Ihr unter diesem Link!

Am Sonntag hat alles super geklappt und Luigi II ist wirklich gut geworden. So gut, dass sein Duft gleich 2 weitere Wohnmobile angelockt hat und kurze Zeit später war nur noch 1/3 von ihm übrig. Der beste Beweis, wie lecker Luigi schmeckt, war Arnold von der Maudolf – Besatzung. Arnold mag lieber herzhaftes Essen als Kuchen, trotzdem hat er aber 3 Stück gegessen. Oder waren es 4? Ich habe mich auf jeden Fall gefreut und Ihr seid bestimmt schon ganz heiß auf das Rezept, was ich leicht verändert habe…

Luigi, der Panettone

aus dem Omnia Camping Backofen

Zutaten

für den Vorteig:

  • 85 g Weizenmehl
  • 1/16 TL (also eine Prise) Trockenhefe oder ein Krümel Frischhefe
  • 75 g kaltes Wasser

für den endgültigen Teig:

  • Vorteig
  • 270 g Weizenmehl
  • 60 g lauwarmes Wasser
  • 2 große Eier
  • 60 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 EL Vanillearoma
  • 1 EL Trockenhefe
  • 6 g Salz
  • 80 g Zucker
  • 200 g Rosinen
  • 1 EL Zitronenschale
Zubereitung
  1. Vorteig
    Vermischt alle Zutaten mit einer Gabel, deckt die Schüssel ab und lasst sie über Nacht bei Raumtemperatur stehen.
  2. Für den endgültigen Teig gebt Ihr in die Schüssel zum Vorteig alle restlichen Zutaten außer den Rosinen.
  3. Verknetet alles sorgfältig entweder mit einer Gabel oder den Knethaken vom Handmixer, wenn Ihr einen im Wohnmobil habt. Der Teig ist recht flüssig.
  4. Deckt die Schüssel wieder ab und lasst den Teig für 1 bis 2 Stunden gehen.
  5. Legt die Omnia Form mit Backpapier aus. Erstens rutscht der Panettone dann problemlos aus der Form und eine Banderole oder eben Backpapier ist ja typisch für den Weihnachtskuchen. Macht das Backpapier nass, wringt es aus und legt die Backform damit aus. Den Mittelkegel habe ich an den „offenen“ Stellen noch gefettet.Omnia: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen
  6. Mischt die Rosinen unter den Teig und verteilt ihn gleichmäßig in der Omnia Backform. Deckt diese wieder ab und lasst den Teig abermals gehen. Bei mir hat es 2 Stunden gedauert bis der Teig bis knapp unter den Rand emporgestiegen war.
  7. Setzt den Omnia Ofen nun auf Euren Herd und heizt ihn auf voller Stufe für 3 Minuten an.
  8. Backt den Kuchen für 40 Minuten auf der kleinsten Stufe fertig. Damit er noch etwas Farbe bekommt habe ich am Ende für 1 Minute den Herd noch einmal auf volle Leistung gedreht.
  9. Lasst den Kuchen für 5 Minuten ruhen und stürzt ihn dann samt Backpapier aus der Form. Luigi sollte komplett auskühlen, bevor Ihr ihn genießt.

So ein Panettone ist was feines, besonders wenn er im Wohnmobil gebacken und in der Sonne genossen wird 😉 !Omnia: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen

Wie würdet Ihr den Panettone taufen, wenn er nicht schon Luigi heißen würde?

Eure Doreen

Im letzten Jahr gab es diesen Marzipanstollen aus dem Omnia. Der ist auch lecker! Mögt Ihr lieber Schokolade? Dann bakt einfach Brownies oder diesen Schoko - Bananen - Kuchen...
Beim Synchronbacken haben mitgemacht:

Luigi, der Panettone, wurde wie ein Supermodel am Strand bei Vilamoura in Portugal (Link) fotografiert.

 

13 Gedanken zu „Panettone aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. Luigi ist wunderbar, vielleicht würde Enrico auch passen, da Erich soooo gerne Süsses mag!
    Morgen geht Luigi an die Wärme….., mache heute noch den Vorteig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.