no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

No Knead Bread = Ohne-Kneten-Brot

Das wirklich Tolle an diesem Brot verrät dessen Name: Ihr braucht es tatsächlich nicht zu kneten! Für mich ein ausgezeichnetes Brot für die Wohnmobil-Reise, denn außer für das Zusammenrühren von nur 4 Zutaten braucht es keinerlei Zuwendung. Im Originalrezept sollte man nach der ersten Ruhezeit noch falten und wenden – diese Rumpatzerei mit dem klebrigen Teig und dem ganzen Mehlstaub in meiner kleinen Küche habe ich mir aber gespart und den Teig nach dem erstem Gehen einfach gleich in die Omnia-Backform gefüllt. Das Ergebnis ist durchaus zufriedenstellend.

no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Zwischen dem Zusammenrühren und dem Umfüllen braucht der No-Knead-Teig nur eines: Zeit. Viel Zeit! Genauer: 18 Stunden Zeit um sich voll zu entfalten. Ja, das funktioniert super im Wohnmobil, auch während der Fahrt. Stellt Eure Schüssel einfach an einen sicheren Ort (z.B. in den Schrank) und dann klappt das! Danach muss der Teig in der Backform nochmals 2 Stunden gehen und schon darf er auf den Herd. Eigentlich habt Ihr gar nicht viel gemacht und trotzdem ein leckeres, warmes Brot in der Hand! Ich finde es genial!!

no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
den Riss hat das Brot während des Backens erhalten. Ein rein optischer Fehler, geschmacklich egal.

World Bread Day 2016 (October 16)

Warum ich Euch das Rezept gerade heute vorstelle? Es ist ˋWorld Bread Dayˋ und Zorra lädt zum Brot backen ein. Also bitte: Ran an das Brot!

No Knead Bread

  • 435g Mehl
  • 3g frische Hefe oder 1g Trockenhefe
  • 10g Salz
  • 350ml Wasser, Zimmertemperatur

Durch die lange Ruhezeit müsst Ihr ein wenig im Voraus planen, wann Ihr das Brot essen möchtet, denn es braucht insgesamt 22 Stunden Zeit bis es für den Tisch bereit ist.

Gebt alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel und verrührt sie. Bitte erhöht die Hefemenge nicht, durch die lange Gehzeit passt das! Gießt dann das zimmerwarme Wasser hinzu und vermengt alles mit einem Löffel oder Teigschaber, aber nur so lange bis kein trockenes Mehl mehr sichtbar ist! Nicht kneten!!!

Deckt die Schüssel mit Deckel, Tüte oder Folie ab und stellt sie an einen ruhigen Ort stellen. (Wenn wir stehen, kommt bei mir die Schüssel vor den Beifahrersitz und während der Fahrt in den Schrank.)
Am besten stellt Ihr Euch den Wecker, denn der Teig braucht erst nach 18 Stunden wieder Eure Aufmerksamkeit. Dieser sollte sich verdoppelt oder sogar verdreifacht und an der Oberfläche Bläschen gebildet haben.
no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
oben: der Teig hat nach dem ersten Gehen kleine Bläschen gebildet
unten: Teig in der Omnia Backform

Fettet Eure Omnia-Backform gründlich aus und gebt den klebrigen Teig hinein. Das klappt ganz gut indem Ihr die Schüssel ankippt und mit Hilfe eines Teigschabers den Teig in die Backform befördert und verstreicht. Deckt die Form wieder mit Deckel, Tüte oder Folie ab und lasst den Hefeteig für 2 Stunden gehen.

Dann darf er auf den Herd und braucht viel Hitze. Also gibt es diesmal für 4 Minuten großes Feuer und dann backt Ihr das Brot für 60 Minuten auf kleiner Flamme. Damit es an der Oberfläche noch etwas Farbe und eine Kruste bekommt, stelle ich zum Schluss nochmals die Flamme für 10 Minuten auf die höchste Stufe. Die Backdauer beträgt also insgesamt 74 Minuten.no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Am besten lasst Ihr das Weißbrot auf dem Omnia-Gitter (Link) auskühlen. Brote bitte nie in der Form auskühlen lassen da sie sonst durch das Kondenswasser am Boden matschig werden!

So ein No Knead Bread macht echt wenig Arbeit, geht wunderbar auf und ist supereasy, auch für Brotbackanfänger!

no-knead-bread www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Macht es Euch schön und lecker!

Eure Doreen
Die Fotos vom No-Knead-Brot sind am Stausee ˋRoxoˋ im Alentejo in Portugal (Link) entstanden.

14 Gedanken zu „No Knead Bread = Ohne-Kneten-Brot“

  1. Hallo Doreen,
    Das hört sich wirklich gut an und ich werde dann bei nächster Gelegenheit so mein erstes Brot backen. Ich hatte mir extra fürs Womo einen Crocky angeschafft weil dieser extrem wenig Strom braucht. Auf Plätzen mit einer geringen Ampere-Absicherung ist das total wichtig. Aber der Ctocky ist auch sehr schwer und sperrig. Nachdem ich doch recht wenig damit gekocht habe ( das Ergebnis ist wirklich phantastisch, ein echtes Geschmackserlebnis) habe ich ihn verschenkt und einen Omnia gekauft . Ich trau mich nur noch nicht damit zu kochen oder backen. Außerdem ergibt sich dann das Problem mit der Gasbeschaffung.mein Göttergatte hat immer Angst nicht rechtzeitig an Nachschub zu kommen. Woher bekommt ihr in Portugal Gas?
    LG
    Gabi

    1. Liebe Gabi,
      der Gasverbrauch beim Omnia ist minimal – egal wieviel ich backe und koche, der Verbrauch bleibt ungefähr gleich. In Portugal tanken wir einfach an jeder Gastankstelle, an der wir vorbeikommen, in unsere Gastankflasche nach. Also trau Dich ruhig mit dem Omnia, vom Gasverbrauch ist es als ob Du mit einem Topf kochen würdest!

      Liebe Grüße,
      Doreen

    1. Hallo Ilse,

      natürlich kannst Du das Brot auch imer normalen Ofen backen – ich habe das Rezept ja extra für den Omnia abgewandelt. Das Brot wird normal in einem feuerfesten Topf im Ofen gebacken. Oder Du versuchst es mit einer normalen Kastenform o.ä. Ohne Form geht es nicht, da der Teig sehr flüssig ist.

      Viele Grüße, Doreen

  2. Hallo, Doreen – so wandert ein Rezept durch die diversen Töpfe/Öfen/Geräte 😉 Ja,d as Brot ist echt klasse dafür, dass es so wenig Arbeit macht…

  3. Hallo Doreen,
    Dein Rezept fuer no-knead-bread ist super, werde es auf jeden
    Fall ausprobieren, da ich es aus dem Topf kenne. Der Omnia
    Ist unser liebstes Kind, da wir Auflaeufe lieben und ausprobieren. Leider ist es im Augenblick nicht moeglich, die
    Silikonform zu bekommen – Lieferengpass. Deine Rezepte und
    Dein Kochbuch sind super, auf Tour oder auch zu Hause wird
    oefters ausprobiert. Mach weiter so. Viele liebe Gruesse auch
    an den Vorkoster sendet Euch Renate

    1. Liebe Renate,
      der Vorkoster lächelt, bedankt sich artig und schickt viele liebe Grüße an Dich zurück :)!
      Ach, diese Silikonform… ich hab sie und nutze sie eigentlich recht selten. Für mich macht sie so richtig Sinn bei den Laugenbrötchen ansonsten flutscht das meiste perfekt aus der Form. Ich mag meinen Omnia auch sehr! Gestern gabs Lasagne, heute Kekse – der ist im Dauereinsatz, entsprechend schaut er auch aus aber wichtig ist ja, was raus kommt. Danke Dir für Deine lieben Worte, ich sende ein paar Sonnenstrahlen und liebste Grüße aus Portugal dazu, Doreen

    2. Silikonform wieder erhältlich, habe gerade meine neue bekommen und gleich in Spanien Brot 🍞 gebacken. Grüße aus dem sonnigen Spanien
      Uta

      1. Habe ich schon mitbekommen, Danke für die Info, liebe Uta!
        Viel Spaß mit dem leckeren Brot!
        Viele Grüße aus Portugal, Doreen

  4. manches dauert halt
    so lange
    wie es dauert
    in der ruhe liegt die kraft
    und während der teig geht
    können wir ja auch gehen
    auf hunderunde
    gruß bella 🙂

      1. ach du hast ja keine ahnung
        🙂
        was richtig gut is
        🙂
        es is ja nich soo das der ronny mich antreiben würde
        nö nööö das kommt von mir
        ich treib den immer raus
        🙂
        und nach der runde gibts immer was zu fressen
        gruß bella 🙂
        p. s. : haste mich denn schon gefunden auf dem zweiten bild ??
        auf dem ersten isses ja leicht 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.