Apfelringe im Teigmantel in 2 Varianten

Äpfel haben wir eigentlich immer im blauen Kasten. Sie sind ein fester Bestandteil unserer Nahrung und finden an jedem Morgen ihren Platz in unserem Müsli. In den kälteren Jahreszeiten braucht es aber zum Frühstück manchmal mehr als kaltes Müsli! Warme Apfelringe im Teigmantel nämlich!apfelkuechle www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Bei dem Rezept für den Teigmantel konnte ich mich nicht so richtig entscheiden und deswegen gab es die leckeren Ringe gleich zweimal hintereinander in 2 verschiedenen Varianten. Apfelküchle mit einem festeren Teig und aus einem flüssigeren Teig mit Bier.apfelkuechle www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Was soll ich sagen? Beide Variationen waren lecker und so richtig entscheiden kann ich mich noch immer nicht… Ihr etwa?apfelkuechle www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Apfelküchle

Variante 1: Apfelringe im Teigmantel
  • 3 Äpfel (ich hatte portugiesische ˋStarkingˋ)
  • 120g Mehl
  • 80ml Milch
  • 20g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Die Äpfel befreit Ihr zuerst von ihrem Kerngehäuse, das ging bei mir ganz gut mit dem Sparschäler oder aber mit dem Messer. Natürlich funktioniert dies am allerbesten mit einem Apfelkerngehäuseausstecher aber sowas hat in meiner Wohnmobilküche keinen Platz. Danach schneidet Ihr jeden Apfel in 5mm dicke Scheiben.
Für den Teig verrührt Ihr einfach alle Zutaten miteinander.
In einer Pfanne erhitzt Ihr eine großzügige Menge Pflanzenöl, zieht jede Apfelscheibe durch den Teig und backt sie beidseitig aus bis sie goldbraun sind.
Holt sie aus dann aus dem Fett und wendet sie sofort in einer Mischung aus Zimt und Zucker.
Wer das nicht so mag, macht es wie der Vorkoster und gibt über die gebackenen Apfelscheiben eine große Ladung sahniger Vanillesauce (Link).
So genießt jeder das warme Apfelglück auf seine Art!apfelkuechle www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
Variante 2: Apfelringe im Bierteig
  • 3 Äpfel (bei mir die Sorte ˋStarkingˋ aus Portugal)
  • 100 g Mehl
  • 125 ml alkoholfreies Bier (oder Sprudelwasser)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Liter Pflanzenöl

Verrührt für den Teig Mehl, Bier, Ei und Salz mit dem Schneebesen sehr gründlich miteinander.

Die Äpfel bearbeitet Ihr genau wie bei der ersten Variante oben beschrieben und schneidet sie in Scheiben.

Erhitzt das Pflanzenöl in einem Topf auf 180 Grad.

Zieht jeden einzelnen Apfelring durch den flüssigen Teig und gebt ihn vorsichtig in das heiße Öl. Je nach Topfgröße könnt Ihr 3 bis 4 Ringe gleichzeitig ausbacken. Wenn der Teig goldenbraun ist, holt Ihr die Apfelküchlein aus dem Öl und lasst sie auf Küchenpapier abtropfen. Entweder esst Ihr sie pur oder wälzt sie sofort in einer Mischung aus Zimt und Zucker. Auch hier gilt wieder: schmeckt mit und ohne Vanillesauce (Link).

apfelkuechle www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Wenn Ihr nun noch viel, viel mehr Appetit auf Äpfel und Teig aus der Pfanne habt, schaut Euch doch mal diesen sehr leckeren Bergischen Apfelpfannkuchen (Link) an! Oder wie wär es mit einem einfachen Apfel-Hefekuchen aus der Pfanne (Link) oder gar Bratäpfeln (Link) – ganz nackig ohne Teig?!

Ganz große Apfelliebe!

Eure Doreen


Die Fotos von den Apfelküchlein sind am Stausee von Odivelas (Link) und am Roxo Stausee (Link) in Portugal entstanden.

 

2 Gedanken zu „Apfelringe im Teigmantel in 2 Varianten“

  1. Liebe Doreen,

    Apfelküchle stehen bei uns ganz hoch im Kurs. Sind so schnell gemacht und immer wieder super lecker. Deine beiden Varianten klingen ganz hervorragend. Ich freue mich sehr, dass du beim Event mit dabei bist.

    Liebste Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.