Waffeln, Waffeln, Waffeln!!! …und ein Waffeleisen ohne Strom!

Vorkoster:  `Willste ´n Waffeleisen ohne Strom?` – Wie bitte? – Ui, wie hübsch! Ui, das geht bei uns? Ui, HABENWOLLEN! Hätt` er mal lieber nicht gefragt!

Waffeleisen ohne Strom kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Nun will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen: Um dieses wunderbare, altmodische Waffeleisen aus Gußeisen geht es.

Ich zeige Euch dafür aber nicht irgendein Rezept! Pah! Das wär ja zu einfach! Unser Wunsch: Außen knusprig, innen weich!

  1. Versuch: Außen weich, innen weich! Lecker, aber…
  2. Versuch: Außen knusprig, innen knusprig, später beides weich. Und irgendwie zu salzig?!

Also weiter probiert, getestet, gekostet, getüftelt, gekostet, neu gesucht, gekostet, Zutaten verändert, gekostet, Mengen erhöht, gekostet, gekostet, gekostet….

Waffeleisen ohne Strom

Knusprige Waffeln

Zutaten für 3 Waffeln:
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 105 g Mehl
  • 20 g Stärke
  • 1 Msp. Backpulver
  • 50 ml Wasser mit Kohlensäure (Alternativ: 1 Msp. Natron in 50 ml stillem Wasser auflösen)
Zubereitung
  1. Das Ei trennen. Eiweiß steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
  2. In einer großen Schüssel das Eigelb, den Zucker und die Butter schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und im Wechsel mit dem Sprudelwasser schrittweise unter die Ei-Zucker-Buttermasse rühren.
  3. Das Eiweiß unterheben.
  4. Herd anmachen und das Waffeleisen auf höchster Flamme auf 110-120 Grad vorheizen.
  5. Dabei immer wieder umdrehen damit sich beide Seiten aufheizen. Immer mit einem Topf- oder Silikonhandschuh arbeiten – das Waffeleisen wird höllisch heiß!!!
  6. Während des Vorheizens, eine kleine Schüssel mit Pflanzenöl und Pinsel, Infrarot-Thermometer, Teigschüssel mit Schöpflöffel und eine Gabel zum Waffel-Rausnehmen bereit stellen. Dazu noch ein Teller/Gitterrost/Kuchengitter/Vorkoster 😉 zur Waffelablage.
  7. Außerdem lege ich immer ein altes Geschirrtuch auf die Arbeitsfläche neben die Flamme mit dem Waffeleisen. Dort kann ich dann die obere aufgeklappte, sehr heiße Hälfte des Waffeleisen ablegen. Dies gibt ein sehr individuelles Muster auf dem Geschirrtuch….
  8. Ist das Waffeleisen heiß genug, die Gasflamme auf mittlere Stufe stellen. Eine Hälfte aufklappen und auf das vorbereitete alte Geschirrtuch legen. Mit dem Pinsel Öl auf beide Hälften streichen.
  9. 4 Esslöffel voll Teig auf das Eisen geben, verteilen, Deckel drauf, Waffeleisen drehen. Und nach 2 Minuten wieder drehen. Und wieder. Waffeleisen ohne Strom
  10. Insgesamt lasse ich jede Seite 4 Minuten auf der Flamme. Mit der Gabel die Waffel raus holen und auf den Gitterrost legen, wo der Vorkoster schon mit gespannter Vorfreude wartet.

Waffeln kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Die Waffeln schmecken natura lecker oder mit Puderzucker oder geschlagener Sahne oder Karamellsirup oder ….

Nicht sofort gefutterte Waffel werden weich. Sie schmecken aber auch dann sehr lecker und fluffig! Knusper-Fanatiker können die Waffeln aber in der Pfanne wieder `auftoasten`.
Let`s waffle!
Eure Doreen
Unbedingt noch anschauen müsst Ihr Euch das Rezept für ein oberleckeres Käsesandwich aus diesem Waffeleisen! Fans von fluffigen, weichen Waffeln werden mit diesem Rezept sehr glücklich!

Dir gefällt, was Du liest und Du möchtest mich unterstützen? Dann verwende diesen Link für Deine nächste Bestellung bei Amazon. Für Dich kostet es nicht mehr und bei mir landen ein paar Euro in der Haushaltskasse.


13 Gedanken zu „Waffeln, Waffeln, Waffeln!!! …und ein Waffeleisen ohne Strom!“

  1. He das nenn ich mal ein Waffeleisen! Klasse. Ich gestehe, ich habe noch das alte elektrische unter der Sitzbank. Kommt bei uns an Weihnachten wieder zum Einsatz, wenn die Kids zu Besuch kommen 😀
    …und Dein Rezept wird dann auch ausprobiert.
    Lieben Gruss und schöne Feiertage,
    Claudia

    1. Claudia, Weihnachten ist doch DIE Gelegenheit das alte Waffeleisen rauszuschmeißen und sich dieses wunderhübsche Ding zu wünschen / selbst zu schenken! Es lohnt sich absolut – bin immer noch ganz verliebt…
      Auch Dir ganz wunderbare Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.