Bananencurry aus dem OMNIA Backofen

Kennt Ihr das? Ihr habt Heißhunger auf Curry? Auf ein richtig gutes Curry? Aber keine Kokosmilch und keine Kokosflocken vorrätig? Dann habe ich das für Euch: ein leckeres Bananencurry mit Tomaten.

Bananencurry aus dem OMNIA Backofen in der Detailansicht

Genau aus diesem Grund ist das Rezept entstanden: Curryhunger und keine Kokosmilch da. Aber Bananen. Dazu noch allerlei Gemüse, welches gerne gegessen werden wollte und Tomatensoße. Geboren war die Idee zum Bananencurry ohne Kokosmilch.

Bananencurry aus dem OMNIA Backofen  mit Petersilie dekoriert

Das Bananencurry gibt es seitdem immer wieder. Genau dann wenn Kokosmilch aus ist bzw. wenn ich keine Lust habe selber welche aus Kokosflocken zu machen (Rezept hier: LINK). Das geht zwar superschnell und sehr einfach aber manchmal… ach, Ihr wisst schon.

Das Bananencurry ist ein weiteres One Pot Rezept für den OMNIA Backofen. Aber ob ihr den kleinen Ofen oder einen Topf oder eine Pfanne verwendet, dürft Ihr selbst entscheiden. Beim Topf solltet Ihr unbedingt darauf achten, dass das Gemüse nicht verkocht und matschig wird. Das passiert beim OMNIA nicht so schnell.

Was Ihr noch wissen müsst

Das Gemüse könnt Ihr nach Eurem Vorrat oder Geschmack austauschen. Seht meine Zutaten als Inspiration. Wenn Ihr dabei bleibt besitzt das Bananencurry 3 wichtige Eigenschaften: One Pot, vegan und low carb. Ist zwar Zufall, ich wollte es trotzdem erwähnt haben. Für die große OMNIA Maxiform* könnt Ihr die Menge verdoppeln, ihr solltet in der Form oben aber immer 5 cm frei lassen. Also, here we go:

One Pot Bananencurry

aus dem OMNIA Backofen*

Zutaten
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Lieblings Currypulver ODER:
    • 1/2 TL Ingwer
    • 1/2 TL Koriander
    • 1 TL Kardamon
    • 1TL Kurkuma
    • 1 TL Paprika scharf
    • 2 TL Kreuzkümmel / Cumin
  • 1 Liter Tomatensoße (aus frischen Tomaten oder Konserve)
  • 2 kleine Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 2 weiße runde Rettiche
  • 10 Stangenbohnen
  • 2 Bananen
  • 2 EL Sojasoße
Zubereitung
  • Die Zwiebel würfelt Ihr klein, den Knoblauch hackt Ihr. Schneidet alles Gemüse in mundgerechte Stücke.
  • Gebt Zwiebel und Knoblauch mit Olivenöl in die OMNIA Form. Dünstet es für 3 Minuten auf hoher Hitze an.
  • Rührt nun das Currypulver bzw. die Geüwrze unter und röstet es für 1 Minute mit an.
  • Löscht alles mit der Tomatensoße ab und gebt das gewürftelte Gemüse hinein.
  • Die Bananen schneidet Ihr entweder in Scheiben und gebt sie hinzu. Dann bleiben sie im fertigen Bananencurry später leicht stückig und wahrnehmbar. Alternativ quetscht Ihr die Bananen zu Mus und rührt dies unter die restlichen Zutaten. Somit ist die Banane nur durch eine leichte Süße erkennbar, für die sonst die Kokosmilch sorgt.
  • Köchelt das Curry für 20 – 30 Minuten auf mittlerer Hitze.
  • Prüft zum Schluss ob das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat. Rührt die Sojasoße unter und schmeckt Euer Bananencurry ab.
Bananencurry aus dem OMNIA Backofen auf einer Blumenwiese

Die Reaktion des Vorkosters möchte ich Euch noch mitteilen. Ohne wäre das Rezept ja nicht komplett. Er war sehr skeptisch ob meiner Idee, Bananen in ein Curry zu tun. Für den Vorkoster gehört Obst nicht zu einem herzhaften Essen. Aber er war tatsächlich schwer begeistert.

Deine Doreen

*Affiliate Link: mehr Infos findest Du hier Klick.

VERPASSE KEINEN REZEPT MEHR! Abonniere jetzt meinen Newsletter:

Ganz große Curryliebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.