Zitronenkuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Zitronenkuchen

Ganz klassich. Geht immer. Schmeckt allen. Schnell gemacht.

Locker, saftig, einfach lecker!

Ich habe das Rezept von meinem Zebrakuchen genommen, Kakao und Vanillearoma weggelassen und die 2 Eiweiße durch 50ml Zitronensaft ersetzt.

 Supersaftiger Zitronenkuchen:

 für die Omnia-Backform:

Zitronenkuchen  www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

  • 400g Mehl
  • 6g Backpulver
  • 250g Zucker
  • 333ml Pflanzenöl
  • 333ml Milch
  • 3 Eier
  • 2 Zitronen

und so geht`s:

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und richtig lange rühren – am besten mit dem Handmixer. Je länger Ihr rührt desto fluffiger wird der Kuchen! 10 Minuten ist gut! Zum Schluß habt ihr eine helle, voluminöse, schaumige Masse!

Ein halbe Zitrone auspressen. Den Zitronensaft (ca. 50ml), die Milch und das Öl zu der Ei-Zucker-Mischung geben und verrühren.

Mehl und Backpulver mischen und schrittweise mit der Masse langsam vermengen bis ein glatter Teig entsteht. Ich mach das am liebsten mit einem Holzlöffel. Aber nicht zu lange rühren und keine Luft unterheben!

Die Omnia-Form einfetten. Den Teig einfüllen.

Die Form nun mit dem Deckel und dem Untersatz auf die Gasflamme setzen und 2 Minuten auf höchster Flamme und dann 60 Minuten auf kleinster Flamme backen.

Per Stäbchenprobe testen ob der Kuchen durchgebacken ist. Fällt der Test positiv aus, den Kuchen stürzen und mit dem Stäbchen auf den Kuchen einstechen – aber vorsichtig: nur kleine Löcher! Nun den ausgepressten Zitronensaft der übrigen 1,5 Zitronen darüber träufeln und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Zitronenkuchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Locker, fluffig und wunderbar zitronig! Yummy! So schmeckt Sonne!

Mit Sonne im Herzen und Zitrone auf der Zunge…

Eure Doreen.

Ein Gedanke zu „Zitronenkuchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.