Omelette à la marocaine

Marokkanisches Omelette

Ostern in Marokko – neee, gibt es nicht! Allerdings sind viel mehr spanische Touristen unterwegs aufgrund der Osterferien – daran merken wir, dass Ostern sein muss. Was liegt das also näher als ein marokkanisches Omelette mit vielen Ostereiern für uns und die Womo-Freunde nebenan zu zaubern?

Das Omelette ist relativ simpel aber doch ganz anders. Kennengelernt haben wir es an einem ‚Imbissstand‘ auf dem Souk (=Wockenmarkt). *Kleiner Insider-Tipp* Das beste, leckerste, bekömmlichste und preiswerteste Essen gibt es dort, wo vor allem die Einheimischen essen gehen und wo es für uns Touristen am meisten fremd aussieht! Das ist in Marokko der Wochenmarkt. Es gibt auf jedem Souk eine Ecke in der sich in einer Reihe verschiedene Stände und Buden gruppieren. Überall dampft und raucht es. Es riecht fremd und lecker nach Orient. Nach Kreuzkümmel und Koriander und vielem mehr!
An einem dieser Stände gibt es Eier aus der Metall-Tajine. Mit Tomate, Zwiebeln, Öl, Salz und viel Cumin (=Kreuzkümmel). Als Besteck bestes rundes Weißbrot und dazu zuckersüßer frischer Pfefferminztee. Auf einer kleinen Fläche sind Teppiche auf dem Boden ausgelegt und ein paar Kissen um bodennahe runde Holztische. Die Wände bestehen aus Bastmatten, die die Sonne nur strahlenförmig hindurchlassen. In der Luft vermischt sich der Staub mit dem Dampf aus auf offenem Feuern köchelnden Metall-Tajines. Marokko pur!

Imbiss am Souk
Imbiss am Souk

So haben wir es nachgekocht:

noch ohne Ei
noch ohne Ei

Omelette a la marocaine

für 2 Personen

  • 3 Zwiebeln
  • 4 Tomaten
  • 5 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander, wenn möglich frisch
  • Cumin
  • gutes Olivenöl

Die Zwiebeln und Tomaten in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Die Tomaten dazu tun und für 10min einkochen lassen.

Mit viel Cumin, Koriander, Salz und Pfeffer würzen. Die Masse gleichmässig über die gesamte Pfanne verteilen.Den Herd auf große Hitze stellen. Jedes Ei einzeln in die Pfanne schlagen und das Eigelb einfach mit dem Pfannenwender oder Kochlöffel verziehen. Nicht rühren. Nochmals Salz und Cumin direkt auf die Eier geben und das Ei durchstocken lassen. Durch die Flüssigkeit aus den Tomaten wird die Masse nicht komplett fest. Wichtig ist, dass die Eier gestockt sind.

Die Pfanne auf den Tisch stellen und einen großen Schluck gutes Olivenöl darüber verteilen.

Es geht los! Mit einem großen Löffel bewaffnen und das Omelette direkt aus der Pfanne löffeln. Lecker!!!
Omelett http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

In Marokko wird natürlich mit der Hand gegessen. Das Besteck besteht aus frischem, leckerem Fladenbrot:

Fladenbrot

Ich wünsch Euch ganz wunderbare, frühlingshafte Ostern!

Alles Liebe, Doreen

 

10 Gedanken zu „Omelette à la marocaine“

  1. Tolles Osteressen!
    Das Probeessen gestern mit Euch war ganz toll,
    und dass es uns geschmeckt hat, beweist ja die leere Pfanne,
    die wir Euch hinterlassen haben. 😉
    Wir werden das Gericht nachkochen, hat es uns doch schon beim ersten Verkosten vor ein paar Wochen super gemundet. Wir werden nur eine Spur Knofi verwenden!

  2. Mein erstes und bestimmt nicht letztes Rezept aus Doreens Sammlung. Es war ein Volltreffer. Ich habs heute morgen in ausreichender Menge gemacht, so dass ich zwei Tage davon habe. Jetzt ist es Abend und ich hab nix mehr. Es war so lecker, dass ich alles heute schon weggeputzt habe.
    Herzlichen Dank Dir, Doreen !

    1. Liebe Elgin,
      das ist aber toll, dass Du das Omelett gemacht und ich kann voll verstehen, dass nix mehr übrig blieb ;). Eines unserer Lieblingsgerichte… Dankeschön für Deinen lieben Kommentar und viel Spaß beim Kochen und Auffuttern, Doreen

  3. da sieht man mal wieder das wir immernochnich
    durch deinen ganzen blog sind
    tja das eigelb “ verzogen “ 🙁
    da lassen wir doch besser mal vom ordnungsamt
    ne auffenthaltsermittlung vornehmen 😀 😀
    das rezept jedenfalls wird eingesackt
    obwohl nich weihnachten is 😀
    und am wochenende
    auf unsere menge an zutaten
    runtergerechnet und zubereitet
    damit wir weiterhin dem osterhasen
    nachstellen können der sich ja derzeit wieder verstärkt hier
    in der gegend rumtreibt 😀
    doch wenn man das essen so bunt anrichtet
    kann man sich eier kochen und danach färben
    auch gut und gerne sparen
    🙂
    gruß bella und ronny
    ein feines rezept 🙂

    1. genau, hier wird nix gefärbt. hoppelhasen hüpfen hier auch überall rum und fressen MEINEN Spargel auf ;). nun gut, wird eben geteilt…

      1. könnte mich um das hoppelproblem
        kümmern
        😀 😀 😀
        probleme wären
        an – und einreise
        für mich
        spezielle impfungen
        wären erforderlich
        andre länder andre viren
        und ich bräuchte sicher mindestens ne woche
        für die anpassung
        “ jetlag “ und so 😀 😀
        und die jagdstrategie anpassen
        gruß bella 🙂
        p.s. : wir haben heut gelernt das man grünen spargel
        dünn gehobelt auch roh im salat fressen kann
        🙂
        zumindest laut herrn jamie oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.