Laugenbrötchen aus dem Omnia Camping Backofen

Alles im Leben verdient eine 2. Chance. Manches auch eine 3., 4. oder 5.!

So wie Laugenbrötchen. Die haben wir immer total gerne gemocht aber sie sind im europäischen Ausland kaum zu bekommen! So hat sich der Genuss von Laugengebäck auf unsere paar Wochen Heimaturlaub im Jahr beschränkt.weiche Laugenbrötchen

Vor 1-2 Jahren bin ich aber zufällig auf ein Rezept gestoßen und es las sich machbar. Also in die Küche gestellt und ausprobiert! Leider kam ich nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Ich hatte zwar genießbare Brötchen aber keine Laugenbrötchen. Thema erledigt.

Vor ein paar Monaten aber hat einer meiner Lieblingsblog, nämlich Herr Grün kocht, das Thema aufgegriffen und er hat es so wunderbar einfach erklärt, dass ich es noch einmal gewagt habe. Um zu meinem Einleitungssatz zurückzukehren: ALLES im Leben verdient eine 2. Chance. Mindestens.Laugenbrötchen www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Es hat funktioniert und ich bin sooooo happy! Und JA, es ist ganz einfach!

Dieses Rezept, welches ich Euch hier vorstelle, basiert auf dem von Herrn Grün. Aber ich habe während der Experimentierphase die Laugenkonzentration etwas erhöht, da mir der Geschmack am Anfang zu mild war. Die Backzeit und die Einstellung des Herdes habe ich natürlich auf den Omnia-Camping-Backofen angepasst.

Für den Backvorgang muss Eure Omniaform mit Backpapier ausgekleidet werden (einfach nass machen und in die Form legen) oder Ihr vewendet die Silikonform (Link)*.

Denn die Natronlauge reagiert mit Aluminium. Zitat von Wikipedia: „Die Natronlauge sowie in Lauge getauchte Teiglinge dürfen bei der Herstellung mit Aluminiumblechen nicht unmittelbar in Berührung kommen, da die Natronlauge die schützende Oxidschicht des Aluminiumbleches angreift, wodurch das Aluminium mit Wasser unter Freisetzung von Wasserstoff reagieren kann.“


Oh, oh… das Rezept ist nicht da!

Stimmt! Aber das ist gar nicht schlimm, denn dieses findet Ihr ab sofort im neuen Brotbackbuch von Omnia.
Alle weiteren Informationen über das tolle Buch für den kleinen Ofen findet Ihr unter diesem Link.
Brot backen im Omnia: Backbuch

TIPP: Die Lauge könnt Ihr prima für das nächste Mal in einer dicht schließenden Flasche aus dickem Kunststoff aufbewahren.

P.S. Natron könnt Ihr problemlos auch in Portugal kaufen. Es heißt “ Bicarbonato de Soda“ und in kleinen und großen Supermärkten findet Ihr es entweder bei den Backprodukten oder bei den Gewürzen.

Genießt den Sommer!

Eure Doreen

Die Fotos sind in Evoramonte / Portugal (Link) entstanden.

*Amazon Partner Link

16 Gedanken zu „Laugenbrötchen aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. WoW!
    DIE sehen super gelungen aus!

    Ab morgen hat Josch dann auch Urlaub…. dann genießen wir den Sommer nochmal so dolle…. und in ein paar Tagen geht es los… ab zur Nordsee ….. Jipiehhhhh!!!

    Ganz zauberhafte Grüße, liebe Doreen!

    Katja

    1. Liebe Katja,
      Dankeschön, Dankeschön, Dankeschön!!
      Ich wünsche Euch ganz das sonnigste Wetter und viele kulinarische Nordsee-Erlebnisse 🙂 . Lasst es Euch gut gehen!
      Allerliebste Grüße, Doreen

  2. Hi Doreen,
    selbst gemachte Laugenbrötchen? Ich werde neidisch 😉 Die Handhabung der Lauge hat mich bislang immer abgeschreckt obwohl Laugenbrötchen und Brezen schon lange auf meiner Todo Liste stehen. Ich werde noch mal darüber nachdenken und ihnen anschließend evtl ihre erste Chance geben 😉
    LG Melli

    1. Liebe Melli,
      diese Laugenbrötchen kann ich Dir nur empfehlen – einfach und lecker! GIB IHNEN EINE CHANCE!!!
      Ganz liebe Grüße, Doreen

  3. Ohhh wie wundervoll die Laugenbrötchen aussehen, liebe Doreen. So eingeschnitten machen sie richtig was her. Die werden ganz bald zum Grillen gemacht, denn ich liiiiiebe Laugengeback. 🙂
    Ganz toll. Vielen lieben Dank für Deinen köstlichen Knusperbeitrag.
    Liebste Grüße
    Sarah

    1. Hallo Anette,
      das ist ein super Tipp! Nur im Ausland kann ich die nicht fertig kaufen. Wobei es ja mit dem Natronpulver auch keine Probleme gibt. Einfach mit Wasser mischen.
      Viele Grüße aus Portugal,
      Doreen

  4. Hallo Doreen,

    worin kocht du die Lauge? Wir haben Alu-Töpfe im WoMo und Alu soll man nicht nehmen. Muss ich mir dafür jetzt nen extra Topf kaufen?

    Viele Grüße
    Nelly

    1. Hallo Nelly, das ist richtig Töpfe aus Aluminium solltest du auf keinen Fall für die Lauge verwenden. Wenn sie allerdings eine Beschichtung haben, ist das möglich. Ich habe im Wohnmobil Töpfe aus Edelstahl, damit ist es natürlich auch kein Problem.
      Viele Grüße, Doreen

  5. Hallo Doreen,
    vielen Dank für das tolle Rezept.
    Kann ich auch im normalen ElektroBackofen zu Hause backen?
    Welche Temperatur?

    Danke und schöne Pfingsten
    LG
    Wafa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.