Wirsing Gratin auf Kartoffelpüree aus dem Omnia Camping Backofen

Da standen wir also. Ein 1,8 kg schwerer Wirsingkohlkopf und ich. Im blauen Kasten. An der Schiebetür. Hinausblicken… nachdenken… Aus irgendeiner spontanen Eingebung habe ich mich tatsächlich verleiten lassen, diesen Kohlkopf mit nach Hause zu nehmen! Mein erster Wirsing. Was mach ich denn nun mit ihm? Am besten lasse ich mir vom Omnia Backofen helfen und kreiere einen Wirsing Gratin. Denn mit Käse überbacken wird immer alles gut!

Omnia Rezept: Wirsing Gratin mit Kartoffelpüree und Knusperkruste

Aber nicht nur der Omnia half mir bei meinem köstlichen Werk. Ganz viel Inspiration habe ich mir bei dem Rezept für den Wirsingauflauf vom Blog Nicest Things geholt. Übrigens einer der wenigen Foodblogs, bei denen ich nicht nur die Rezepte sondern den gesamten Text lese. Gänzlich überzeugt war ich vor allem nach diesem Satz von Nadine: „Ich kann machen, dass es geil schmeckt.“ Okay, gebongt, ich will auch!

Alle meine Rezept für den Omnia Campingbackofen findet Ihr unter diesem Link!

Ein bisschen eigene Kreativität kam bei meinem Wirsing Gratin natürlich noch hinzu. So habe ich fruchtige Apfelstücke in die Knusperkruste aus zerbröselten Grissini und gehackten Mandeln gemischt. Für mich muss auch noch unbedingt frischer Muskat ran. Denn dieser ist für Kartoffelbrei und Kohl ein super Partner.

Omnia Rezept: Wirsing Gratin mit Kartoffelpüree und Knusperkruste

Der Wirsing Gratin besteht aus 4 Schichten: cremiger Kartoffelbrei wird zugedeckt von grünen Wirsingblättern… darüber kommt eine wunderbare Knusperkruste aus Mandeln und gerösteten Bröseln… den Abchluss bildet würziger Käse. Ich habe hier gereiften Gouda genommen. Ziegenkäse oder ein Roquefort sollte ebenso göttlich schmecken.

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Folge mir auf Facebook!

Alternativen zu Semmelbrösel

Für die Semmelbrösel in der Knusperkruste von meinem Wirsing Gratin habe ich zerstossene Grissinistangen verwendet. Ihr könnt natürlich herkömmliches Paniermehl nutzen, ein paar gröbere Brotstückchen kommen aber gut! Alternativ toastet Ihr 3 bis 4 Toastscheiben beidseitig in der Pfanne und zerbröselt sie hinterher. Auch sehr lecker wären Salzstangen, Zwieback… Schaut mal nach, was Euer Vorrat so hergibt.

Wirsing Gratin auf Kartoffelpüree

aus dem Omnia Camping Backofen

Zutaten
  • 1 kleiner Wirsingkohl, etwa 800 g
  • 4 EL (40 g) gehackte Mandeln
  • 4 EL (40 g) grobe Semmelbrösel (o.ä.)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleiner Apfel
  • 100 g gereifter Gouda (oder Ziegenschnittkäse oder Roquefort…), gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Natron

Für das Kartoffelpüree

  • 600 g Kartoffeln
  • 1 EL Margarine oder Butter
  • Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Schneidet die Wirsingblätter in Streifen. Füllt einen großen Topf mit Wasser und koch es auf. Fügt 1 EL Salz hinzu und 1 TL Natron. Durch das Natron bleiben die Wirsingblätter grün.
  2. Blanchiert den Wirsing für etwa 8 Minuten im heißem wasser und schreckt ihn danach mit kaltem Wasser ab.
  3. Lasst die Wirsingstreifen gut abtropfen.
  4. Für das Kartoffelpüree schält Ihr die Kartoffeln und würfelt sie. Nutzt gleich das Wirsingwasser um sie weich zu kochen.
  5. Gießt anschließend das Wasser ab und fügt 1 EL Butter oder Margarine zu den Kartoffelstücken. Zerstampft die Kartoffeln zu Brei, gießt dabei nach und nach etwas Milch hinzu bis ihr ein geschmeidiges Püree habt. Schmeckt den Kartoffelbrei mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
  6. Legt die Silikonform in die Omnia Backform und verstreicht das Kartoffelpüree auf dem Boden.
  7. Putzt die Zwiebel und würfelt sie. Den Apfel schneidet Ihr ebenso in kleine Würfel.
  8. Erhitzt 2 EL Öl in einer Pfanne und bräunt die Zwiebelstücke etwas an. Fügt die Apfelwürfel hinzu und bratet sie ebenfalls leicht an.
  9. Gebt nun die zerstossenen Grissini oder Semmelbrösel und die gehackten Mandeln mit in die Pfanne. Verrührt alles und röstet es für wenige Minuten unter stetem Rühren.
  10. Gebt die Knuspermischung zum Abkühlen in eine Schüssel. Schmeckt sie mit 2 – 3 Prisen Salz, frischem Pfeffer und Muskat ab.
  11. Legt nun die Wirsingstreifen auf das Kartoffelpüree in der Silikonform. Sollte es zu voluminös sein, drückt es ruhig ein bisschen nach unten.
  12. Verteilt anschließend die Knuspermischung auf dem Wirsing und als Abschluss den geriebenen Käse.
  13. Backt schließlich Euren Wirsing Gratin für 15 Minuten auf mittlerer Flamme.
  14. Danach dürft Ihr ihn sofort genießen.
Omnia Rezept: Wirsing Gratin mit Kartoffelpüree und Knusperkruste

Für mein erstes Rezept mit Wirsing finde ich das Gericht mehr als gelungen, ich hatte aber auch ein gutes Vorbild.

Dir gefallen meine Rezepte und Du möchtest gerne DANKE sagen? Darüber freue ich mich sehr! Schau unter diesem Link, wie Du mich und meinen Blog unterstützen kannst.

Was nicht fehlen darf, ist das Urteil des Vorkosters: „Das war gut mich.“ Und was gut für ihn ist, kann ja für Euch nicht schlecht sein!

Eure Doreen

Die Bilder von meinem Wirsing Gratin habe ich am Heck des blauen Kasten am Fluss Mino nahe A Guarda in Galicien (Link) mit meinem Smartphone Samsung S8* fotografiert.

*Amazon Partner Link

7 Gedanken zu „Wirsing Gratin auf Kartoffelpüree aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. ernsthaft ?
    dein erster ?
    hier gibts wirsing öfters
    meist so als eintopf
    du weißt ja das louis de funes-zauberrezept
    er experimentiert immernoch dran rum
    leider sind unsere zutagen
    vegeTIERISCH
    doch du weißt ja beim käse werd ich wieder schwach
    und deswegen kann ich auch den ronnyherrchen bei sowas überbellen
    das er das mal versucht was du da gezaubert hast
    keine sorge die für mich unverzichtbare
    fleischration is auch am start
    auf meiner hälfte
    werden die mandeln ersetzt und der muskat
    gruß bella 🙂

    1. wirsing war für mich immer gleichbedeutend mit wirsingsuppe. und damit kannste mich irgendwie nicht an den tisch locken. kann ich zwar mal essen aber selber kochen wöllte ich die nicht…

      1. naja ne salatgurke
        20 cm lang und drei dick kostet hier inzwischen
        1 euro 29
        du bekommst sowas gratis wenn du 4 bananen
        6 tomaten und drei paprika kaufst
        und so is man mit wirsingeintopf wenigstend etwas vitaminmäßig versorgt
        es is halt ein grausam spiel
        die kutscher wollen bezahlt werden das sie sich vitamine leisten können
        die bauern wollen es weil se sich den rücken krum arbeiten auf dem acker
        dazu noch die maut damit es der umwelt besser geht
        wenn wir über tausende kilometer
        im winter gurken tomaten und ähnliches hier nach deutschland ankarren lassen
        da hast du es besser so nah an der quelle
        : )
        wohl dem der mit ökostrom gurken eingekocht hat
        im letzten sommer : )
        kostet ein glas bei mir ohne versand
        4 euro und da is weder ernten noch gewürze
        noch arbeitszeit usw dabei
        is nur für den strom zum einkochen
        gruß ronny

  2. Mhhh, lecker sieht das aus. WIeder etwas Vegetarisches. Ich freue mich darauf das in meinen Omnia zuzubereiten.
    Vielen Dank liebe Doreen für deine Kreativität.
    LG aus dem kalten Frankfurt.
    Elke

  3. Liebe Doreen, mir wird es genauso gehen wie dir, wenn ich dein Rezept nachkoche. Das wird mein erster Wirsing sein! Bisher habe ich das Gemüse am Markt nur immer neugierig und ehrfürchtig beäugt. Aber nicht gewagt, ihn mitzunehmen. Denn wie verarbeitet man diesen grünen Riesen?
    Aber jetzt habe ich ja einen Plan, dank dir! Mit Knusperkruste und Käse kannst du auch mich locken.
    Liebe Grüße

    1. Da bin ich ja beruhigt, dass es dir genauso geht wie mir! Für mich gab es nur Wirsingsuppe und ich hatte null Ahnung, was ich mit dem Kohlkopf sonst so anstellen sollte. Meine „Notlösung“ wäre ihn zu schmoren wir bei Krautfleckerl, das geht zur Not immer ;). Aber der Gratin war defintiv eine sehr köstliche Alternative!

Schreibe einen Kommentar zu doreen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.