Taboulè

Souvenirs aus der Küche! Was für ein genial-tolles Thema für ein Blogevent von bushcook kitchen! Und dann auch noch zum 4. (!) Geburtstag! Da wollte ich doch unbedingt mitmachen, denn das Thema passt doch super! Öhm… Moment mal! Oder doch nicht? Bedeutet ˋSouvenir´ nicht etwas, was man sich aus einem Land mitbringt, als Andenken? Ist doof, wenn ich grad einkaufen war und daraus was koche, obwohl ich noch in dem Land bin? Geht das oder eher nicht?
Andererseits gibt es in meinem kleinen Küchenvorrat fast nur Lebensmittel und Gewürze, die wir unterwegs kaufen – soll heißen: ich koche doch eh nur mit ´Souvenirs´.

Da ist die Dose Grünkohl und das Sauerkraut aus der Tüte (die hat uns jemand Liebes aus Deutschland mitgebracht!!!) richtig exotisch. Aber, mal ehrlich, soll ich jetzt hier Sauerkraut und Kartoffeln bloggen?! Nee, eher nicht.

Also doch etwas, mit vielen exotisch-marokkanischen Zutaten und ich trau mich trotzdem an dem wunderbaren Blogevent teilzunehmen. Basta!
4. Geburtstags-Blog-Event - Souvenirs in der Küche

Schließlich raschelt grad noch eine Tüte leckerster Couscous neben mir, die frische Nana-Minze hat sich auch dazu gesellt und die strahlende Sonne schreit nach Salat! Mit dabei sind Harissa und Cumin, natürlich auch aus Marokko!

Es gibt für Euch ein Tabloulè !Taboulé http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Taboulè

für zwei als Hauptgericht oder für 4 Personen als Beilage

  • 150g Couscous
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Gurke
  • 5 Tomaten
  • 1/2 TL Harissa
  • 5 EL Zitronensaft
  • Cumin (Kreuzkümmel)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 1 EL frische Minze, gehackt
  • 2 EL frische Petersilie, gehackt

Gebt den Couscous in eine Schüssel, vermischt ihn mit 1 EL Olivenöl und gießt dann die kochend-heiße Gemüsebrühe darüber. Den Couscous für 15 Minuten quellen lassen.Taboulé http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Die Zwiebel, die Gurke und die Tomaten schneidet Ihr in kleine Stücke. Vermischt das Gemüse mit dem Harissa, dem Zitronensaft und dem Couscous. Gebt kräftig Cumin hinzu und schmeckt den Salat mit Pfeffer, Salz und Zucker ab.

Das Tabloulè sollte nun mindestens 2 Stunden durchziehen, dazu packt Ihr den Salat am besten in den Kühlschrank.

Vorm Servieren schmeckt Ihr nochmals ab und mischt die klein gehackte Minze und Petersilie darunter.Taboulé http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Durch Nana-Minze, Harissa und Cumin erhält das Tabloulè seinen außergewöhnlichen, orientalischen Geschmack. Ein tolle Abwechslung zum herkömmlichen Salat!

Habt es schön exotisch!

Eure Doreen

2 Gedanken zu „Taboulè“

  1. Liebe Doreen,

    und wie das gilt :-). Mich freut es um so mehr, dass Du noch auf Reisen bist und die Flexibilität des Internets zu nutzen weißt. So reduzierst Du zwar Deine Souvenirs in der Küche, wenn Du sie bereits unterwegs aufbrauchst, aber mir macht es Spaß. Vielen Dank, dass Du dabei bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.