Schlagwort-Archive: Zauberstab

Gemüse-Bouletten

In den Zeiten vor unserem Womo-Leben sind wir ganz oft in so einer bekannten Sandwich-Bude gewesen. Am allerliebsten waren uns die Sandwiches mit den Veggie-Pattys dazwischen!

Nun gibt es diese Imbiss-Kette weltweit sodass wir sie überall sehen und die Pattys schreien: kauf mich, iss mich, du willst uns!!

Ja, ich will! Aber ich mach euch selber!! Hä, hä!

Okay, ich hab einfach `nen bisschen getüftelt und irgendwann kamen Bouletten dabei heraus, die uns an eine Zeit erinnert haben, in denen wir die Wohnung noch verlassen mußten um an solche Köstlichkeiten zu kommen. Heute verlassen wir das Womo auch allerdings mit den Bouletten im Picknick-Körbchen um sie in schönster Natur zu genießen!

Die meisten Gemüsebouletten sind zu fluffig und zerfallen leicht! So habe ich recht viel herum experimentiert z.B. mit Grieß, Kichererbsenmehl, weniger Flüssigkeit… Am Ende habe ich festgestellt, dass man mit ganz normalem Weizenmehl am besten die gewünschte, feste Konsistenz erreicht.

Die Bouletten schmecken einfach so lecker zum Salat oder als Burger oder Francesinha oder klein gehackt in einer Veggie-Bolognese!

für 10 Gemüse-Bouletten

 

Gemüsebouletten  https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

  • 480g Gemüse: Zucchini, Möhren, Zwiebeln
  • 120g Paniermehl
  • 150g Mehl
  • 4 Knoblauchzehen = 15g
  • 1 großer EL Senf = 30g
  • 2 gehäufte EL Majoran
  • 2 Prisen Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer  je nach Schärfewunsch
Das Gemüse und die Knoblauchzehen putzen und mit dem Zerkleinerer fein pürieren. Die Masse leicht ausdrücken und die überschüssige Flüssigkeit abgießen. In einer Schüssel das Gemüse mit dem Senf, dem Paniermehl, dem Mehl und den Gewürzen vermengen.

Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Nun werden die Bouletten geformt: Ist die Masse zu flüssig und klebt sehr an den Händen, fügt Ihr noch etwas Mehl hinzu! Je höher der Mehl-Anteil ist, desto fester werden die Bouletten.

Formt also die Bouletten in der gewünschten Größe. Sie sollten ca. 2cm dick sein. (Wenn wir sie als Burger essen möchten passe ich den Durchmesser gleich an die Brötchengröße an.) Die Bouletten in Mehl wälzen.

Margarine in einer Pfanne zerlassen und jede Bouletten-Seite für ca. 2 Minuten auf großer Flamme goldgelb anbraten. Dann für ca. 7 Minuten die Bouletten auf mittlerer Hitze fertig braten.

Tipp: Bratet als Erstes eine Test-Boulette fertig um die Konsistenz zu prüfen und evtl. die rohe Masse noch abzuschmecken.

Veggie-Burger mit marokkanischem Fladenbrot
Veggie-Burger mit marokkanischem Fladenbrot

Die Ersten futtern wir einfach mit Senf zu Salat oder Gemüse. Am nächsten Tag gibt es Burger und bald zeige ich Euch, wofür ich sie das letzte Mal zubereitet habe!

Und nun ran an die Bouletten!

Eure Doreen!

 

Brombeer-Eis am Stiel

Einfach so tun als ob der Sommer noch nicht vorbei ist…. Ich hab gut reden! In Portugal ist bestes Wetter auch wenn sich die Blätter langsam verfärben, die (Ess-)Kastanien von den Bäumen fallen und das Licht sich verändert. Auch hier kommt der Herbst aber ganz langsam und mit ganz viel Sonne und Wärme (okay, ab und zu regnet es auch).

Ich denke ganz fest Euch, schicke Euch tausend Sonnenstrahlen und schleck dabei am Brombeer-Eis!https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Brombeer-Eis am Stiel weiterlesen

Pfirsichtörtchen

Koch- und Backunfälle kennt wohl jeder von Euch, oder? Auch wenn sie heimlich hinter verschlossenen Türen passieren und die Beicht-Krümel unter den Teppich gekehrt werden, ich kenne sie alle!

ABER: es gibt Katastrophen, die inspirieren!

Ich habe mir also in meinem Köpfchen gedacht, so ein Mürbeteig für einen Pie, den kannst du doch auch in der Pfanne backen! Hast doch so eine schöne große, wird ein feiner großer Kuchen für alles Obst, das da hinein will!

Das Experiment startet: Mürbeteig geknetet, in den Kühlschrank gesteckt, ausgerollt und in die 32cm große Edelstahlpfanne bugsiert. Ab auf die Gasflamme, mich daneben gestellt und gewartet. Mit Deckel oder ohne? Wie groß muß die Flamme eigentlich? Und was macht diese braune Stelle da in der Mitte obwohl der Rand noch käseweiß ausschaut? – Um nur einige meiner im Milisekundentakt durchblitzenden Gedanken zu nennen… Pfirsichtörtchen weiterlesen

Brombeertörtchen ohne Backen

Brombeeren, Brombeeren, Brombeeren….. wir haben in Portugal grad eine Brombeerschwemme! Überall! An jedem Wanderweg oder in jedem Stadtpark! Soooooo viele! Und alle meine! Yeah!!!

Ein Strauch wird abgesucht und verarbeitet. Wir fahren mit dem Womo zur nächsten Stadt, an den nächsten Fluß, Stausee oder ans Meer, gehen ein bisschen wandern und da leuchten sie schon wieder von Neuem! Was für ein Luxus! Brombeeren soviel wir essen können! Ein Traum! Brombeeren  https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de Brombeertörtchen ohne Backen weiterlesen

Falafel in 3 Variationen

Mit dem Einzug ins Wohnmobil habe ich Kichererbsen (und überhaupt Hülsenfrüchte) für uns entdeckt. Die können trocken gelagert werden und sind unglaublich vielseitig, zudem noch nährstoffreich!

Falafel haben wir schon immer geliebt, sind bei einem Kurzbesuch in Berlin schon mal extra zu DER Falafel-Bude (Name entfallen) getigert aber seit unserem neuen Leben musste ich mir Gedanken machen wie ich die leckeren kleinen Dinger selbst herstellen kann!

Was mich dabei begeistert ist, dass die Kichererbsen vor der Verarbeitung nicht gekocht werden müssen. Über Nacht einweichen, pürieren, würzen, formen, frittieren – das warˋs !

 Sie sind unglaublich variabel, denn ich habe Euch heute nicht nur das orientalisch gewürzte Original sondern auch noch 2 weitere Varianten mitgebracht. Letˋs go!

Falafel in 3 Variationen

 (ca. 48 Stück)
  • 450g getrocknete Kichererbsen
  • 3 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 10g Salz
3 Falafel-Mischungen https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
1. Variante: TRADITIONELL ARABISCH:  (das Bild findet Ihr ganz oben)
  • Koriander, getrocknet – (wenn vorhanden: frisch!)
  • 15g schwarzer Sesam
  • 4g Cumin
  • 3,5g Curcuma
  • 3g Paprikapulver
  • 6g Currypulver (ich: marokkanische Gewürzmischung)
2. Variante: HOT
  • 2 TL Harissa oder eine andere scharfe Chilipaste
scharfe Harissa-Falafel https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
3. Variante: TYPISCH DEUTSCH
  • 25g Senf
  • 8g Majoran, getrocknet
Majoran-Senf-Falafel https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
Die Kichererbsen 12 bis 24 Stunden einweichen.
Dann kommen sie portionsweise in den Zerkleiner und werden zu Muß püriert. Falafel https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.deDas geht natürlich auch im Standmixer oder mit dem Stab-Pürierer.
Die Zwiebeln in ganz kleine Stücke schneiden, den Knoblauch pressen und mit dem Salz unter das Kichererbsenpüree rühren. Das ist Eure Grundmasse! Diese wird in 3 gleich große Portionen zu 300g in 3 Schüsseln aufgeteilt.
Dann werden die Gewürze unter die jeweilige Masse gemischt.
Nun mit den Händen kleine Kugeln formen und diese leicht flach drücken sodass sie wie kleine Frikadellen aussehen. Ich nehme pro Falafel immer ca. 14g Rohmasse.
In einem Topf 1Liter Pflanzenöl auf ca. 160Grad erhitzen. Wenn Ihr kein Thermometer habt, haltet Ihr einfach ein Streichholz in das Öl – wenn Bläschen aufsteigen, ist das Öl heiß genug. Die Falafel in dem heißen Öl goldbraun frittieren.
Alternativ können die Falafel auch in der Pfanne ausgebraten werden, frittiert schmecken sie aber besser!
3 Sorten fertige Falafel https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
Ein andere leckere Variante ist, die Falafel vor dem Frittieren in Sesam zu wälzen!
Wir essen sie dann sehr gerne zusammen mit einem Joghurt-Minze-Dip oder Senf und Salat.
Das Ganze ist natürlich zeitaufwendig. Aber da ich immer eine große Menge herstelle, lohnt es sich, denn das Erwärmen in der Pfanne geht sehr schnell. Außerdem
schmecken die Falafel auch kalt wirklich lecker, z.B. im Wrap.Falafel Burger https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Natürlich können aus der Mischung auch ˋBulettenˋ hergestellt. Zusammen mit 2 Brötchenhälften, Käse, Salat, Senf und Tomate wird daraus ein genial-leckerer Kichererbsen-Burger!

Viel Spass beim Nachkochen!
Eure Doreen

Aioli / Knoblauch – Creme

Dieses Rezept ist eigentlich gar nicht da! Denn eigentlich ist mein Foodblog noch überhaupt gar nicht reif für die Öffentlichkeit! Aber da sind Jenny & Johann, die mich so lieb gebeten haben, Ihnen das Rezept für die Aioli zu schreiben, dass ich daraus kurzerhand den Premierenpost für den Foodblog kreiert habe. Aioli

Aioli / Knoblauch – Creme weiterlesen