Kroketten

Ich hab sooooo ein Hunger auf Kroketten! Leider können die Menschen in Marokko das gar nicht nachvollziehen, weil die Kartoffelröllchen hier unbekannt sind. Soll heißen, es gibt keine Kroketten in der Feinfrostabteilung des Supermarktes (wenn denn einer in Reichweite ist…, der auch noch eine Feinfrostabteilung hat! 😉 ).

Also: Selber machen! KROKETTEN??? Nee, das geht bestimmt nicht. Oder? Geht jawohl! Und der Aufwand hält sich in Grenzen. Einigermaßen. Im Verhältnis zum Kroketten-Heißhunger ist der überhaupt gar nicht erwähnenswert!Kroketten www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Boah, die schmecken echt lecker und sind gar nicht schwer herzustellen! Ich hab gleich mal 35 Stück gemacht. Wie gesagt, der Appetit darauf war riesig aber so viel konnten wir dann doch nicht essen. Die frittierten Kartoffelröllchen lassen sich am nächsten Tag problemlos mit etwas Fett in der Pfanne aufknuspern!Kroketten www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Kartoffel-Kroketten

für ca. 35 Stück

  • 400g Kartoffeln, geschält
  • 80g Stärke
  • 2 Eigelb
  • Salz
  • Muskat

Schält die Kartoffeln, kocht sie weich und zerstampft sie danach zu Brei. Schmeckt mit Salz und Muskat ab. Fügt dann die Stärke und die 2 Eigelbe hinzu und verrührt alles gut miteinander. Formt aus der Kartoffelmasse 4 – 5 lange Rollen mit je 2 cm Durchmesser und schneidet diese in 5 cm lange Stücke.Kroketten www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Baut eine Panierstraße auf: eine Schale mit Mehl, eine mit verquirltem Ei und eine mit Paniermehl. Wälzt nun nach einander jede nackige Krokette zuerst im Mehl, dann im Ei und am Ende kommt der Mantel aus Paniermehl.

Wenn ihr alle Kartoffelröllchen angezogen, also paniert, habt, erhitzt Ihr 1L Pflanzenöl in einem Topf auf 180 Grad oder bis kleine Bläschen an einem reingehaltenen Holzstab emporsteigen.

Gebt nun immer nur ein paar Kroketten auf einmal in den Topf und frittiert sie goldbraun. Ihr könnt das am Anfang auch erstmal mit einem Röllchen testen.

Lasst die Kroketten auf Küchenpapier abtropfen und serviert sie gleich, wenn alle anderen fertig sind. Denn sobald sie kalt werden, sind sie nicht mehr knusprig. Sollte das passieren oder wenn Ihr die Reste am nächsten Tag essen wollt, gebt Ihr einfach etwas Öl in eine Pfanne und bratet die panierten Kartoffelröllchen rundherum an.

Wir essen die Kroketten einfach mit Petersiliensauce (LINK) – ein purer Genuss!Kroketten www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Am folgenden Tag gibt es sie als Beilage. Zum Beispiel zu Schmorkohl und Bouletten aus Kidneybohnen. So ein typisch deutsches Essen aus 3 Komponenten ist im blauen Kasten eher eine Seltenheit und dann soooo lecker!

Schmeckt’s Euch auch?

Eure Doreen
Die Fotos sind in der Nähe der Oase Tighmert in der Nordsahara in Marokko  (LINK) entstanden.

10 Gedanken zu „Kroketten“

  1. sehr geehrte doreen
    hi die bella 🙂 hier
    aaaalso die Petersiliensauce kannste ja
    meinetwegen als haarkur verwenden
    ^^
    das is ja nu wirklich nix für nen richtigen hund
    das folgetagrepzept kannste darfste nochmal basteln falls du hier mal einschlägst in BeSSOC
    Kidneybohnen sind ja gut zum pupsen
    aber misch doch für mich etwas
    nein
    nich etwas sondern reichlich fleisch an die
    Bouletten
    ich könnte denn auch drüberweg sehen
    das ihr euch oder was anderes nackt in eiern wälzt
    eure bella 🙂

  2. Als Beilage zu den tollen gefüllten Paprika heute gabs diese Kroketten. Ich wollte es einfach mal ausprobieren. Mit Gabel statt Stampfer hats auch ganz gut geklappt und dann gings mit Stärke und Ei leichter zu vermengen, indem ich es einfach mit den Händen geknetet habe. Panieren ist allerdings ne ziemliche Matscherei… eine Krokette hatte ich vergessen, zu panieren, und diese so ins Fett… ich nehme an, wenn ich die einfach länger dirn gelassen hätte, wäre sie außen auch schön kross geworden. Das werde ich nächstes Mal ausprobieren 🙂

    Auf jeden Fall super, dass ich jetzt weiß, wie ich sowas Leckeres selbst machen kann, danke dir!!

    PS: Unserem Kater schmeckts auch! 😀

  3. PS: Das bereitet man aber am besten auf einem externen Gaskocher zu, oder? Man hat das Fett danach nämlich ganz schön gerochen…
    Ach, und sag mal. Was macht man denn (nicht nur als Camper) mit dem vielen benutzen Öl, was danach übrig ist?

        1. natürlich nicht !
          bella fährt ^^
          und ich frittiere
          ich mag die bella nunmal garnich
          überhauptnich wenn sie frittiert is
          doch eigentlich geht es ja um das frittenöl das man nimmer nehmen kann
          und das sollte ebenfalls gefiltert werden
          und würde bei mir im tank landen
          wenn ich nen dieselfahrzeug hätte
          rapsöl liter 65 cent dieselpreis
          müßt ich jetzt lügen aber is weit übern euro
          gruß ronny

          1. also, hier in Portugal im Supermarkt, kostet Pflanzenöl zum Frittieren minimum 1€ pro Liter. das nehm ich aber doch lieber fürs Frittieren als zum Tanken… lohnt nicht

    1. Hi Lisa, ich frittiere tatsächlich alles im blauen Kasten nicht außerhalb. Ich muss sagen, bei uns riecht hinterher tatsächlich nichts oder wir riechen nichts? Aber ja, draußen kochen ist ja sowieso super! Ich lasse das Öl im Topf abkühlen, gieße es zurück in die Flasche und verwende es fürs nächste Mal wieder. Wenn viele Krümel im Öl sind, gieße ich es durch ein Sieb. Ich nutze das Öl so 3 – 5 Mal, je nachdem wie verschmutzt es ist.
      Ich hätte nicht gedacht, dass man Krokette ohne Panade firttieren kann ;). Aber ob ich es machen würde? Zieht dann nicht ganz viel Fett in die Kroketten ein? *grübel*
      Liebe Grüße, Doreen
      P.S. Grüße auch an Euren verwöhnten Kater 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.