Superkuchen mit Äpfeln oder Gateau Invisible aus dem Omnia Camping Backofen

Ja, dieses Schmuckstück hat tatsächlich diesen Namen: Gateau invisibleunsichtbarer Kuchen. In Deutschland wird er Superkuchen genannt.

Das kommt daher, dass der Kuchen zu 90% aus Frucht und nur zu 10% aus Teig besteht. Das hat mich sehr neugierig gemacht. Das heißt ja, dass ich einen Kuchen essen kann, der nur 10% der Kalorien von anderen Kuchen hat, oder wie? *kleiner Scherz*Gateau Invisible aus dem Omnia Backofen

Da der Gateau invisible in die Kategorie „leichte Kuchen“ gehört, habe ich ihn zum ersten Mal gebacken als wir Besuch von unseren lieben Schweizer Freunden Bea & Chris hatten. Die beiden haben extra für uns ein sehr, sehr leckeres Käsefondue gezaubert und ich habe fieberhaft überlegt, was ich zum Kaffee danach kredenzen könnte… ein normaler Kuchen kam aus 2 Gründen nicht in Frage: Bea mag es nicht so süß und da das Fondue durchaus magenfüllend ist, passt danach nicht mehr viel in den Bauch 😉 .

Mich hat natürlich auch die Optik des Gateau invisible angemacht: Diese Apfelschichten beim Anschnitt sehen megahübsch aus… Ich hatte allerdings etwas Bedenken, ob der Kuchen auch im Omnia Backofen gelingt und vor allem, ob er heile aus der Form kommt.Gateau Invisible aus dem Omnia Backofen

Also ausprobieren! Okay, so ganz einfach aus der Form wollte er dann doch nicht raus. Beim nächsten Mal habe ich den Kuchen in der Silikonform (mit Birnenscheiben) gebacken und nach dem Abkühlen heraus geschält. Das hat besser funktioniert. Backpapier ist auch eine gute Alternative, denn durch die geringe Teigmenge hat der Kuchen weniger Halt.

Alle meine Rezepte aus dem Omnia Camping Backofen findet Ihr unter diesem Link!

Ihr Lieben, ich sag Euch: dieser Gateau invisible schmeckt himmlisch! Die gebackenen Apfelscheiben mit dem Vanillearoma, dazwischen der leckere, puddingartige Teig. Einfach göttlich! Und das bei nur wenigen Kalorien, also quasi fast gar keinen. Oder so.Gateau Invisible aus dem Omnia Backofen

Superkuchen mit Äpfeln

Gateau invisible

aus dem Omnia Camping Backofen

Zutaten
  • 900 g Äpfel
  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 20 g Margarine oder Butter
  • 100 g Milch
  • 70 g Mehl
  • 1/2 Tüte Backpulver
  • 1 EL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Schmelzt die Butter / Margarine und lasst sie etwas abkühlen.
  2. Rührt Eier und Zucker schaumig.
  3. Fügt das Vanillearoma, die Milch und das geschmolzene Fett zu der Eiermischung.
  4. Vermischt Backpulver mit Mehl und Salz und rührt es nach und nach unter die Flüssigkeit.
  5. Verarbeitet jeden Apfel einzeln. Also schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Hebt die Apfelscheiben gleich unter den Teig damit sie nicht braun werden. Fahrt dann mit dem nächsten Apfel fort bis alle aufgebraucht sind.
  6. Fettet Eure Omnia Backform sorgältig ein und streut sie mit Mehl aus. Noch besser ist hier die Silikonform. Da der Kuchen wenig Teig hat, schlüpft er nicht so bereitwillig aus der Backform. Backpapier wäre hier auch eine gute Alternative. Aber ich habe ihn das erste Mal in der gefetteten Form gebacken – das geht, Ihr müsst nur vorsichtig sein beim Herauslösen.Gateau Invisible aus dem Omnia Backofen
  7. Backt den Kuchen im Omnia Backofen für 2 Minuten auf großer und dann für 50 – 60 Minuten auf kleiner Flamme.
  8. Bevor Ihr den Kuchen aus der Form löst, sollte er mindestes lauwarm abgekühlt sein. Ich habe noch Puderzucker über den Kuchen gestreut.

Gateau Invisible aus dem Omnia Backofen

Auf jeden Fall schmeckt der Gateau invisible richtig lecker und wird nicht trocken! Ich empfehle Euch eine Kugel Sahneeis zum lauwarmen Kuchen…

Unwiderstehlich!

Eure Doreen

Ein anderes französisches Desserts sind die Clafoutis mit Pflaumen. Das ist ein Puddingauflauf aus dem Omnia Backofen. Ein richtiger Kuchen ist dieser portugiesische Reiskuchen mit Orangen. Den habe ich in der Pfanne gebacken, der funktioniert aber auch tadellos im Omnia.

Die gut sichtbaren Fotos vom unsichtbaren Apfelkuchen sind an der Südküste von Portugal (Link) entstanden.


Hat Dir das Rezept gefallen?
Dadurch wird Dein Einkauf bei Amazon nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Hab vielen lieben Dank!

13 Gedanken zu „Superkuchen mit Äpfeln oder Gateau Invisible aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. auf den ersten blick
    sieht es aus wie blätterteig 🙂
    kein zucker drin
    den könnten wir mal versuchen
    nachzubacken
    alles zutaten bellaverträglich
    🙂
    gruß ronny

    1. oh je, ihr süßen, da ist doch zucker drin – jetzt steht er auch da. aber nur wenig. würde euch trotzdem empfehlen den ohne zucker mal zu versuchen gerade wenn mit süßen äpfeln braucht der kuchen keinen 🙂

      1. wir werden es versuchen
        🙂
        und nun komm wieder runter vom olivenbaum
        ^^
        kann doch jedem mal passieren
        das man was vergißt
        gruß ronny und bella 🙂
        ja sie is inzwischen aus dem bett gekrochen
        se is ja nich so der morgenhund 😀 😀
        es sei denn es geht auf hunderunde
        bzw es riecht nach frühstück
        dann is sie zu jeder zeit fit

  2. Wenn da einem nicht das Wasser im Mund zusammen läuft, weiss ich nichts mehr…. dieser Kuchen kommt auf meine Todo-Liste! Danke ins Kochlabor!

    1. Hallo aus dem mobilen Kochlabor 🙂 . Sag mal, wie lang ist Deine Liste? Mit dem Kuchen konnte ich schon einen Posten streichen, sind aber schon wieder 8 dazu gekommen… Sonnige Grüße in die Schweiz!

  3. 😍wieder ein Mega hmmmmm 😋Rezept, freu mich schon aufs nachmachen. Danke liebe Doreen
    Aber erst wenn wir wieder auf Achse sind, denn im Womo schmecken deine Kuchen einfach am besten!
    Liebe Grüße aus dem frostigen österreichischen Westen 😘

  4. Hallo Doreen,
    wieder einmal ein tolles Rezept, das ich sicher ausprobieren werde! Ich habe den Omnia noch nicht so lange und damit einen ganz „normalen“ Apfelkuchen hergestellt – aber auch sagenhaft lecker :). Du kannst Dir das Rezept ja mal auf meinem Blog anschauen; es ist das erste, weil es ihn erst seit dieser Woche gibt. In dem Zusammenhang würde ich Dich auch gerne fragen, ob ich Dich dort verlinken darf, denn Deine leckeren Rezepte sind „Schuld“ daran, dass ich jetzt auch fürs Campen einen Omnia habe :D.
    Liebe Grüße aus dem lausekalten Deutschland,
    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blog! toll, dass Du dort schon ein Omnia Rezept veröffentlicht hast! Je mehr desto besser 🙂 . natürlich darfst Du mich gerne verlinken, darüber freue ich mich sehr. Und noch mehr, dass ich Dich zum Omnia “ verführen“ konnte. Der steht hier schon wieder auf dem Herd und backt uns zum Mittag einen Sheperdˋs Pie. Denn heute hat Portugal einen Schlecht-Wetter-Tag: Nieselregen und kalt! Aber Besserung ist in Sicht!
      Alles Liebe und ganz viel Freude an Deinem Blog,
      Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.