Quarkstollen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Quarkstollen aus dem Omnia Camping Backofen

Weihnachtszeit ohne Stollen geht mal gar nicht! Da wir den Weihnachtskuchen aber auch sehr gerne außerhalb der Saison essen, backe ich Stollen ab und an mal selber. Wie im letzten Jahr diesen Marzipanstollen.

Was mich an einem Quarkstollen gereizt hat, war seine einfache Zubereitung! Ob es wohl einen geschmacklichen Unterschied zwischen ihm und seinem Bruder aus Hefeteig gibt? Dann mal los…Quarkstollen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Bei diesem Rezept könnt Ihr die Zutaten frei nach Eurem Gusto abwandeln! Ihr mögt keine Rosinen? Dann verwendet einfach Cranberries. Die Orangenschalen könnt Ihr durch Orangeat und / oder Zitronat ersetzen, Ihr könnt fertiges Stollengewürz benutzen und noch Nüsse oder gehackte Mandeln zum Teig fügen. Geht alles! 🙂Quarkstollen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Der Quarkstollen ist wirklich easy: einfach alle Zutaten zusammenrühren, backen, buttern, zuckern, FERTIG! Alle meine Testesser (es waren 7!) waren schwer begeistert (Zitat: „Ich könnte mich da grad reinlegen.“)! Beste Voraussetzungen also, dass der Stollen noch vor Weihnachten auf den Blog kommt!

Alle meine Rezepte aus dem Omnia Camping Backofen findet Ihr unter diesem Link!

Wir haben ihn direkt nach dem Backen gegessen. Das heißt, Ihr schafft noch rechtzeitig vor dem Fest diesen Stollen zu backen da er auch ohne lange Ruhezeit sehr aromatisch schmeckt.Quarkstollen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Quarkstollen

aus dem Omnia Camping Backofen

Zutaten
  • 400 g Mehl
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 12 g Backpulver
  • 170 g Margarine oder Butter
  • 140 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 300 g Rosinen
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 Röhrchen Rumaroma
  • 3 Tropfen Bittermandelöl (optional)
  • 3 Tropfen Zitronenöl (optional)
  • Schalen-Abrieb einer unbehandelten Orange
  • 1 EL Vanillearoma

nach dem Backen:

  • 2 EL Butter
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Mischt in einer großen Schüssel zuerst die trockenen Zutaten: Mehl, Mandeln, Backpulver und Zucker.
  2. Gebt dann die restlichen Zutaten hinzu und verarbeitet alles zu einem homogenen Teig.
  3. Fettet Eure Omnia Backform sorgfältig ein und streut sie mit (Mandel-)mehl aus.
  4. Füllt den Teig hinein und verstreicht ihn gleichmäßig.
  5. Backt den Quarkstollen zuerst für 2 Minuten auf höchster Flamme und danach für 50 – 60 Minuten auf der kleinsten.
  6. Lasst den Stollen einige Minuten ruhen und stürzt ihn dann aus der Form.
  7. Zerlasst die 2 EL Butter und verstreicht sie gleichmäßig auf dem Stollen.
  8. Verteilt ein dicke Schicht Puderzucker über Euren Quarkstollen und lasst ihn auskühlen.

Nun habt Ihr die Wahl: Entweder schneidet Ihr das gute Stück sofort an oder Ihr verpackt den Quarkstollen in Alufolie und lasst ihn wenige Tagen bis zum 4. Advent durchziehen.Quarkstollen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Im blauen Kasten haben wir die erste Hälfte sofort gegessen (natürlich haben wir mit lieben Wohnmobil Nachbarn geteilt, ist klar!). Die zweite Hälfte haben wir 4 Tage später genossen.

Fazit: Er schmeckt nach dem Durchziehen noch etwas intensiver, sagt der Vorkoster. Und ja, natürlich schmeckt der Quarkstollen anders als ein Hefestollen aber nicht besser oder schlechter. Eben anders!

Jetzt ist es aber höchste Zeit: Husch, husch, geht den Stollen backen!

Eure Doreen

Ihr habt eigentlich die Nase voll von Weihnachten? Süßkram könnt Ihr nicht mehr sehen und wollt lieber etwas Frisches und Leichtes? Da kann ich meinen Lieblingssalat mit Rucola sehr empfehlen! Wenn Ihr Sehnsucht nach Sommer habt, solltet Ihr mal diese Summerrolls genießen und wenn Ihr ganz mutig seid, zaubert Ihr das schnellste und geilste Joghurteis ever!

Der Quarkstollen wurde an der Algarveküste (Link) fotografiert.


Hat Dir das Rezept gefallen?
Dadurch wird Dein Einkauf bei Amazon nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Hab vielen lieben Dank!

Ein Gedanke zu „Quarkstollen aus dem Omnia Camping Backofen“

  1. meinste nich werte doreen
    das du bissel groß bist um dich in die omniaform zu legen ?
    😀 😀 😀
    schönes rezept und
    ich hab dir auf watschabb noch was zukommen lassen
    vllt kommste ja damit auch auf den geschmack
    muß ja nich nur thunfisch drin sein
    gruß ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.