Mojo verde

ˋMojo verdeˋ heißt ˋgrüne Sauceˋ und ist typisch für die Kanarischen Inseln.

Über das wunderbare Angebot an frischem Obst, Gemüse und Kräutern in Marokko habe ich schon einige Male auf meinem Blog geschwärmt… und in diesem Beitrag ist es nicht anders 🙂 .mojo verde www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Während der Wintermonate, die wir in diesem schönen Land verweilen, koche ich ganz viel mit frischen Kräutern um das Angebot an Nana-Minze, Petersilie und Koriander voll auszuschöpfen. Große Bunde gibt es für 10 Cent das Stück und ich kann selten widerstehen, eines davon zu kaufen. Allerdings sind diese Kräutergebinde wirklich groß. Minze können wir in jeder Menge problemlos verarbeiten durch unseren täglichen Tee zum Frühstück LINK.

Bleibt etwas von der Petersilie über, zaubere ich daraus immer dieses Pesto LINK. Das gibt es nicht nur mit Spaghetti, wir essen es auch sehr gerne als Brotaufstrich oder Gewürzpaste. Lecker!

Was tun mit übrig gebliebenem Koriander? Durch seinen sehr intensiven Geschmack, verwende ich ihn eher sparsam, also bleibt meist eine Menge über. Da gab es doch so eine spanische grüne Sauce? Genau! Mojo Verde (sprich: Mocho wärde)!! Diese hat einen sehr, sehr intensiven und würzigen Geschmack. Auf den Kanarischen Inseln wird die Mojo zu Kartoffeln mit Salzkruste (=papas arrugadas) gereicht. Wobei sie logischerweise auch zu normalen Kartoffeln hervorragend passt, oder auf Brot, im Salat, als Dip… Die Mojo verde ist wirklich vielseitig verwendbar und hält sich, abgedeckt mit Öl, einige Tage im Kühlschrank.mojo verde www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Mojo Verde

  • 1Bund (80g) frischer Koriander
  • 50 – 70g grüne Paprika (ohne Stiel und entkernt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Prisen (1g) Salz
  • 1 TL (1g) Kreuzkümmel (Cumin)
  • 50g gutes Olivenöl
  • 1 EL (3g) Weinessig

Zerhackt den Koriander grob und schneidet die Paprika in Stücke. Koriander und 50g der Paprika gebt Ihr zusammen mit der geschälten Knoblauchzehe, dem Cumin, Salz und Olivenöl in einen hohen Becher und püriert mit dem Stabmixer  (Link) alles sorgfältig bis eine homogene Masse ohne Stücke entstanden ist.Durch die grüne Paprika wird die Mojo recht bitter, deswegen gebt nicht gleich alles auf einmal in den Mixbecher, sondern erhöht die Menge nach und nach wie es Euch am besten schmeckt. Rührt am Ende noch den Weinessig hinein.

Mit Olivenöl abgedeckt hält sich die Sauce einige Tage im Kühlschrank.

Tipp: Alternativ könnt Ihr die Paprika durch 1 Bund Petersilie ersetzen.mojo verde www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Mojo verde ist aufgrund ihrer Würzigkeit nicht für jedermann aber wer sie einmal lieb gewonnen hat möchte sie nicht mehr missen!

Eure Doreen

Auch die Bilder von der ˋMojo verdeˋ sind auf dem Campingplatz Touareg (LINK) in der schönen Oase Tighmert in Marokko entstanden.

7 Gedanken zu „Mojo verde“

  1. War bis vor ca 10 Jahren ziemlich regelmäßig auf den Kanaren unterwegs. Seither bin ich Mojo Verde aficionado vor dem Herrn.Mit Petersilie oder auch Basilikum gemischt ist es vielleicht für Einsteiger etwas moderater im Geschmack
    Gruß aus dem Kühlen Konstanz
    Stephan

    1. Hey Stephan,
      ja, Du hast Recht, mit Petersilie wird die Mojo milder. Mit Basilikum allerdings wäre es für mich viel zu weit vom Original entfernt.
      Ich sende sonnige Grüße!

  2. Mocho wärde ich auchmal zusammen basteln
    geht sicher gut auf steak 🙂
    ich nehm aber die stromsparende variante
    und nutze meinen mörser
    mal schauen wie das denn aussieht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.