Mini Berliner mit Kaffeecreme Füllung

Ich hatte Lust auf Pfannkuchen, genauer auf Mini Berliner! Mit einer besonderen Füllung aus Milchkaffee. Da Berliner traditionsgemäß zu Anlässen gegessen werden, wo Ihr lange wach bleiben müsst (Jahreswechsel, Karneval) passt eine Füllung mit ein wenig Koffein ganz gut 😉Krapfen kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Ich habe diesmal kleine und große gebacken. Ich mag die Minis irgendwie viel lieber als ihre großen Geschwister. Während der Vorkoster sehr gerne mit viel Genuß einen großen Krapfen verspeist, liebe ich es mit wenigen Hapsen die Kleinen zu futtern und vielleicht noch eins, zwei, drei nachzunehmen ;).Krapfen Berliner kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Da es nach meinem ersten Rezept ganz viele Fragen zum Frittieren und zur Bauchbinde gab, habe ich für Euch alle Tipps hier zusammengefasst.

Das Ausbacken in Fett

Die Berliner werden, wie es sich gehört, in Fett ausgebacken. Dazu nehme ich im Wohnmobil einen ganz normalen Topf, gefüllt mit 1 Liter Pflanzenöl. Um die richtige Temperatur zu ermitteln, nutze ich gerne so ein Thermometer mit Fühler*. Es geht natürlich auch mit der „Holzstabmethode“ (wenn Bläschen am hineingehaltenen Holzstab aufsteigen, ist das Öl heiß genug) aber ich finde es wichtig zu wissen, dass das Öl die richtige Temperatur hat, denn ist es zu heiß, werden die Berliner zu dunkel. Ist das Öl zu kalt, saugen die Ballen zuviel Fett auf. 160 Grad sind die perfekte Temperatur für perfekte Pfannkuchen.Krapfen Berliner kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Die Bauchbinde

Der hübsche helle Gürtel um die Berliner ist immer das nächste Thema, nachdem der Name des Fettgebäcks geklärt ist ;). Die Bauchbinde entsteht, indem ihr den Hefeteig ausrollt und Kreise ausstecht. Beim Aufgehen der Teiglinde entsteht der helle Rand. Aus dem letzten Rest Teig forme ich eine Kugel, bei der sich beim Backen kein Gürtel bildet.

Mini Berliner mit Kaffeecremefüllung

für 36 Minis oder 12 Normale

Zutaten
  • 3 Eigelbe
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 350 g Mehl
  • 180 g Milch
  • 40 g Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 1 Liter Pflanzenöl zum Ausbacken
Für die Füllung
  • 200 g Milch
  • 200 g Kaffee
  • 30 g Zucker
  • 35 g Stärke
Für die Glasur
  • 100 g Puderzucker
  • 2 – 3 EL Kaffee
  1. Erwärmt die Milch und schmelzt die Butter darin. Lasst die Mischung lauwarm abkühlen.
  2. Vermischt 5 EL der lauwarmen Mischung mit der Hefe und 1 EL Zucker und lasst es 10 Minuten abgedeckt stehen bis sich Bläschen bilden.
  3. Vermischt Mehl, Salz und den restlichen Zucker in einer Schüssel. Gebt die 3 Eigelbe, die Milch- und die Hefemischung hinzu.
  4. Verrührt alles sorgfältig und knetet dann mit den Händen bis ein homogener Teig entstanden ist. Wenn sich die Teigoberfläche ganz weich anfühlt, legt ihr den Kloß zurück in die Schüssel und lasst ihn abgedeckt für 1 Stunde an einem warmen, zugfreien Ort gehen. Achtung: Ab 40 Grad stirbt die Hefe und arbeitet nicht mehr!
  5. Bereitet währenddessen die Füllung zu: Verquirlt dafür alle Zutaten klümpchenfrei in einem kleinen Topf.
  6. Erhitzt die Flüssigkeit unter Rühren bis sie eindickt wie bei einem Pudding.
  7. Lasst die Füllung auskühlen und rührt gelegentlich durch. Wenn Ihr die Haut nicht mögt, legt einfach eine Frischhaltefolie auf den heißen Pudding.
  8. Ist der Teig gut aufgegangen, rollt ihr ihn auf Eurer Arbeitsfläche 2 cm dick aus.
  9. Je nachdem ob ihr große oder kleine Berliner möchtet, verwendet Ihr zum Ausstechen ein Glas mit 5 cm oder 7 cm Durchmesser. Ihr erhaltet etwa 36 Minis oder 12 Normalos.
  10. Setzt die Teiglinge auf ein bemehltes Brett, stülpt eine große, saubere (Müll)Tüte darüber, verschließt diese und lasst sie für 30 bis 40 Minuten aufgehen. Sie sollten sich dabei verdoppeln. Hier könnt Ihr auch schon sehen, wie sich eine Bauchbinde bildet.
  11. Sind die Teiglinge aufgegangen erhitzt ihr das Öl auf 160 Grad. Lest meine Anmerkungen dazu oben.
  12. Gebt jeden Berliner mit der Oberseite nach unten in das heiße Öl und setzt den Deckel auf den Topf – so entstehen keine Risse auf der Oberfläche. Bei mir passen 2 bis 3 Stück hinein.
  13. Nach 1,5 Minuten wendet Ihr die Teiglinge und backt die andere Seite, ohne Deckel, ebenfalls für 1,5 Minuten.
  14. Holt die fertigen Pfannkuchen mit einem Schöpflöffel heraus und lasst sie auf Küchenpapier abtropfen.
  15. So backt Ihr alle Teiglinge nacheinander aus. Achtet dabei auf die Öltemperatur, sodass die Ballen nicht zu dunkel werden.
  16. Befüllt jeden Krapfen mit der Puddingcreme. Das geht entweder mit einer Gebäckspritze oder mit einer Spritzflasche. Solltet Ihr nichts davon im Wohnmobil haben, schneidet Ihr die Kuchen in der Mitte auf und streicht die Creme zwischen die Hälften.
  17. Für die Glasur siebt Ihr den Puderzucker in eine flache Schale. Gebt 2 Esslöffel Kaffee hinzu und verrührt sie. Sollte die Masse zu zäh sein, gebt noch ein klitzebisschen Flüssigkeit hinzu.
  18. Tunkt die Oberfläche von jedem Berliner hinein und lasst die Glasur fest werden. Alternativ streut Ihr einfach nur Puderzucker über die Krapfen – schmeckt auch 😉 .

Krapfen Berliner kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

JETZT dürft sie genießen! Ganz allein oder mit netten Wohnmobilnachbarn und Freunden :).

Eure Doreen

Ihr habt jetzt 3 Eiweiße übrig, oder? Hier noch Ideen, wie Ihr die übrigen Eiweiße verwerten könnt:
- Zebrakuchen
- Eiweißomelett
- Baiser

Die Fotos von den kleinen Berlinern sind in einem Strandpinienwald in der Algarve (Link) entstanden.

 *Amazon Partner Link


Hat Dir das Rezept gefallen?
Dadurch wird Dein Einkauf bei Amazon nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Hab vielen lieben Dank!

5 Gedanken zu „Mini Berliner mit Kaffeecreme Füllung“

  1. für mich sind das pfannkuchen
    um die zu essen braucht man nur dein rezept
    und keine besonderen jahres- tages-
    oder sontige zeiten
    manche traditionen sollte man einhalten
    mit anderen brechen
    die größe von den dingern is mir auch wurscht
    das is wie mit windbeutel
    allerdings is da bei den großen
    mehr sahne drin 😉
    die kleinen gekühlten verschwinden zu schnell
    bei de großen kann man viel genüßlicher löffeln
    🙂
    den größten teil der sahne
    “ löffel “ ich mit dem deckel der windbeutel
    runter
    der rest verschwindet mit der unterschale 🙂
    sei es wie es sei
    pfannkuchen gehen immer

      1. kommt drauf an
        wer füllt
        😀 😀
        habe auch schon traurig nach der füllung
        im pfannkuchen gesucht 🙁
        und dann nach “ tonnen “ von teig
        nen klecks marmelade gefunden
        gruß ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.