Frittierter Schnittkäse

Kopfkino an! Ruft Euch bitte folgendes Bild auf: vor Euch auf dem Tisch steht ein Teller. Auf diesem liegt ein Stück panierter Käse. Mit dem Messer schneidet Ihr die Panade auf und langsam fließt der dampfende, geschmolzene Käse heraus und ergießt sich über grünblättrigen Salat. Dazu gibt es frisches Brot und vielleicht noch ein Löffelchen Birnenmarmelade?https://i2.wp.com/www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/wp-content/uploads/2016/06/Käse-paniert-www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.d3.jpg?resize=474%2C283

Nun erwacht bitte wieder aus Euren sündigen Gedanken und ab mit Euch in die Küche! Dieser wunderbar sinnliche Tagtraum lässt sich ganz einfach in gehaltvolle Realität umwandeln. Ihr wollt es doch auch, oder?

Panierter Schnittkäse

für 2 Personen

  • 200g fester Käse, z.B. Gouda
  • 2 EL Mehl
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 Ei
  • Pfeffer
  • Salz
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Schneidet den Käse in 2 Hälften oder in Stifte. Optimal ist es, wenn der Käse 1cm dick ist. Die Endform aber bleibt Euch überlassen.Käse paniert www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Baut eine Panierstraße auf: 1 Teller mit Mehl, 1 Teller mit verquirltem Ei, vermischt mit Pfeffer&Salz und 1 Teller mit Semmelmehl.

Wendet die Käsestücken nacheinander zuerst im Mehl, dann im Ei und am Ende im Paniermehl. Je feiner Euer Paniermehl ist, desto fester und dichter wird die Panade. (Der Hinweis ist aber nur wichtig, wenn Ihr es selber herstellt, das gekaufte ist meist fein). Seid bei der Panade wirklich sorgfältig, sie muss dicht geschlossen sein, sonst läuft der Käse nachher im heißen Fett heraus!! Aus diesem Grund werden die Käsestücke noch ein zweites Mal paniert! Zwischen diesen beiden Paniervorgängen lasst Ihr den Käse für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Das übrige Ei aus der Panierstraße bitte auch!

Nach der Ruhephase wiederholt Ihr den Paniervorgang einfach noch einmal. Der fertig ummantelte Käse wandert wieder für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank damit die Panade schön anziehen kann.

Derweil könnt Ihr ja schon den Salat und das Brot vorbereiten bzw. die Beilage oder Dip, die Ihr dazu gerne essen möchtet. Ihr könnt den Käse auch schon am Morgen 2x panieren und braucht ihn zum Mittag dann nur noch ausbacken.Käse paniert www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Gebt 1 Liter Pflanzenöl in einen Topf und erhitzt es auf 170 Grad. Ich nutze hierfür dieses Thermometer mit Fühler: LINK Alternativ könnt Ihr ein Hölzstäbchen in das Öl halten: steigen daran kleine Bläschen auf, ist es heiß genug.

Gebt die Käsestücke vorsichtig in das Fett und frittiert sie für 3-4 Minuten. Die Panade drumherum sollte einen goldenen Braunton erhalten. Lasst den fertigen Käse kurz auf Küchenpapier abtropfen.http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/wp-content/uploads/2016/06/Käse-paniert-www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de.jpg

Nun serviert Ihr den gebackenen Schnittkäse sofort und lasst die soeben noch geträumten Gedanken wahr werden!

Ein geniales Gericht, was Ihr total unkompliziert zubereiten könnt!

Unverschämt lecker!

Eure Doreen

Die Fotos vom fließenden Käse sind in am Nordstrand von Nazaré in Portugal (Link) entstanden.

4 Gedanken zu „Frittierter Schnittkäse“

  1. hatten letztes jahr sowas gemacht
    allerdings ohne strasse weil
    wir haben nich genug teller für sowas
    😀
    und wir haben steak dazu gegessen auch mit salat und brot
    aber für´s topping hatten wur preiselbeeren 🙂
    haben dreimal paniert weil zwei eier
    verwendet
    verschwenden wollten wir ja nix 🙂
    haben vor dem panieren knoblauch über den käse gemacht
    und als das ganze denn über dem steak zerlief nach dem anscheiden
    naja dazu brauch ich wohl nix mehr schreiben denn du liest es ja ehh nimmer weil du schonwieder
    in deiner miniküche verschwunden bist
    gruß ronny aus´m wald 🙂
    schade nur ums öl 🙁
    haste da ne idee was man mit dem rest noch machen kann ???
    wir haben ja keinen diesel-PKW 🙁
    sonst würde ich es ja durch nen kaffeefilter jagen und denn in tank packen 🙂

    1. wenn ich Ei und Mehl über hab, mach ich mit Gewürzen noch ˋnen Klops draus und der kommt mit ins Fett. Das Frittieröl verwende ich immer wieder: gesiebt in eine saubere Flasche abgefüllt nutze ich das fürˋs nächste Mal solange bis es mit optisch oder geruchstechnisch nicht mehr gefällt. kommt nix in den Abfall!P.S. ich lese IMMER alle (Deine) Kommentare!!!

  2. kicher kicher
    🙂
    ich dacht ja nur bist in der miniküche um nach preiselbeeren bzw . gleichnamiger marmelade suchen
    zum nachkosten 😀
    ich dachte immer das kann man nur einmal nutzen 🙁
    ei und mehl zum klops
    hatte ich auch versucht
    allerdings lag es wohl zulange im öl
    an das ding wollte nichmal bella mehr ran 🙁
    öl
    naja wenn es denn riecht kannste es ja dem vorkoster für den tank überlassen
    🙂
    in der gegend wo ihr euch tumtreibt sind ja die abgasnormen nich ganz so krass wie in deutschland 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.