Churros

Churros sind weltweit vertreten! Meinen ersten habe ich vor langer Zeit in Florida / USA gegessen. Später dann in Spanien wiederentdeckt. In Frankreich heißt das Fettgebäck „Chi-Chis“ und in Portugal gibt es sie ebenfalls unter dem Namen „Churros“ auf den Jahrmärkten. Oder einfach an einem Stand vorm Supermarkt.

Churros Chi chis Frittieren im Wohnmobil

In Spanien gelten sie eigentlich als Sonntagsfrühstück. An den Straßen stehen kleine „Churrerias“. Sie haben am Sonntag Vormittag geöffnet. Davor befindet sich eine Schlange wartender hungriger Spanier. Die leckeren Churros werden in Papier verpackt, nach Hause getragen und zum Frühstück genossen.


Dir gefällt, was Du liest und Du möchtest mich unterstützen? Dann verwende diesen Link für Deine nächste Bestellung bei Amazon. Für Dich kostet es nicht mehr und bei mir landen ein paar Euro in der Haushaltskasse.


Gesselliger ist es „Churros con Chocolat“ auch in einem Cafè zu genießen. Dort werden sie aber nur am vormittag oder am Abend hergsetllt und serviert. Die Kombination mit einer dickflüssigen, heißen Schokolade zum Tunken ist klassisch und so gut!

Für die Zubereitung ist eine Churrospritze von Vorteil. Mit einer herkömmlichen Gebäckspritze funktioniert es aber auch.

Churros

  • 250g Mehl
  • 200ml Wasser
  • 40g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 L Pflanzenöl zum Frittieren
  1. Wasser und Margarine bringt Ihr in einem Topf zum Kochen.
  2. Stellt die Flamme aus, gebt Mehl und Salz hinzu und vermischt alles mit einem Holzlöffel.
  3. Sobald der Teig etwas abgekühlt ist, bearbeitet Ihr ihn mit den Händen bis er geschmeidig ist.
  4. Gebt den Teig in die Churro-Spritze.
  5. Nehmt einen sauberen Topf oder eine tiefe Pfanne (ich) und erhitzt das Pflanzenöl auf 160 Grad.
  6. Bitte prüft ob der vordere Aufsatz auf der Spritze richtig fest sitzt! (Der schmilzt nämlich, sollte er ins heiße Öl fallen…).
  7. Spritzt (der Vorkoster) den Teig nun senkrecht von oben in das heiße Öl entweder in Kringeln oder jemand (ich) steht mit einer Schere daneben und schneidet in regelmäßigen Abständen ca. 10cm lange Streifen ab und läßt sie ins Öl gleiten.
  8. Frittiert die Churros für 2,5 Minuten, wendet sie dann im Öl und frittiert die andere Seite ebenfalls für 2,5 Minuten. So haben sie eine gute Konsistenz und eine leicht braune Farbe. Ist das Öl zu heiß werden sie zu schnell dunkel, sind aber innen noch roh.
  9. Holt die fertigen Churros am besten mit 2 Gabeln aus dem heißen Öl und lasst sie auf Küchenpapier abtropfen.

Nun habt Ihr 3 mögliche Varianten zur Auswahl:

  1. die warmen Churros sofort in (Zimt-) Zucker wälzen
  2. Karamellsirup darüber geben
  3. in heiße dickflüssige Schokolade tunken…

…ab in den Mund und genießen!Churros https://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Wir tun es immer wieder…. Ihr auch?

Eure Doreen!

8 Gedanken zu „Churros“

  1. Oooooohhhhhhhh wie leckerrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!

    Ich liebe Churros!
    Wenn wir auf dem Weihnachtsmarkt sind… sieht es wie folgt aus:

    Während meine Männer am Bratwurst-Stand auf ihre Krakauer warten…. schraube ich mir erst ne Spitztüte Maronen und dann ein Schälchen Churros da rein!
    Oder erst ne Schale Churros und dann die Maronen ….
    😀

    Zauberhafte Grüße … Katja

  2. Ach was sehen Deine Churros lecker aus. Ich habe sie noch nie selber gemacht aber lecker finde auch ich die kleinen Teilchen. Vielen Dank für Deinen Beitrag zur Knusperstunde.
    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar zu sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.